Schlagwort-Archive: zum wochenende

zum Wochenende Kabelsalat

<![CDATA[Im Deutschen Museum in München gibt es vom 13. Januar bis 15. April 2012 die Ausstellung Kabelsalat – Energiekonsum im Haushalt zu sehen. Ich bin ein Fan alter Haushaltsgeräte und speziell auch der Werbung aus den Anfangsjahren der Elektrifizierung. Schöne Werbung gab es z.B. auch in der Ausstellung Ganz Dame und doch Hausfrau zu sehen, und auch Youtube ist eine wahre Schatzgrube…Danke an Aenschie für den Hinweis!
]]>

zum Wochenende Musik

Die Website Ready steady girls! ist sicher nicht nur interessant für die LeserInnen, die noch Schwarz/Weiß-Fernsehen kennen, auch jüngere MusikliebhaberInnen können dort interessante Entdeckungen machen.

Ready steady girls! is intended as a celebration of Europe’s fab female singers of the 1960s. If you like what you find here, please support the artists by buying their music

In die meisten der dort nachgewiesen Stücke kann man hinein hören, es gibt aber auch viele Verweise auf YouTube-Inhalte. Dieses Dokument zeigt z.B. Inga Rumpf (Atlantis, Frumpy…) in ihrer Schlagerphase 🙂

.

zum Wochenende

Ich möchte hier mal auf zwei Websites hinweisen, die schon viele Jahre am Start sind. Die eine heißt [ meine kleine stadt ], wird auf antville.org gehostet (Kenner sprechen allerdings vom Ameisenhügel. antville ließ lange Zeit keine Neuanmeldungen zu, inzwischen geht es anscheinend wieder) und enthält nur Bilder und Kommentare zu denselben. Sehr gut geignet, um mal ein bischen herumzugucken. Hier z.B. Lüneburg.

[ meine kleine stadt ] ist ein Gemeinschaftsweblog. Wir posten hier Bilder (maximal 400 mal 400 Pixel) von unseren Städten, dass die sehr wohl auch mal Dörfer sein können, das liegt in der Natur unserer unterschiedlichen Wohnformen.

Das gleiche Konzept hat SchilderBilder, auch auf antville, hier werden Bilder von teilweise sehr merkwürdigen Schildern gesammelt und kommentiert…

Hier gibt es nur Schilder. Von ueberall meinetwegen ueber alles. Aber Schilder. Fuehlen Sie sich frei in diese Seite welche reinzukleben.

.

Zum Wochenende: Schlechte Musik und häßliche Cover

1953 - Starr, Kay - Wheel Of Fortune - Germany - Wir haben ja schon ab und an über merkwürdige Erzeugnisse der Plattenindustrie berichtet, besonders empfehlenswert ist die Website LPCover Lover | The World’s Greatest LP Album Covers, 45?s too wenn man sich für schräge Plattencover interessiert. Sie ist inhaltlich durch Kategorien erschlossen. Wenn man den Cover Browser nutzt kann man sich eine Hitliste der Worst Album Covers anzeigen lassen.

In diverse der World’s Worst Records kann man sogar hineinhören, falls man den Mut dazu hat. Die dort abgebildeten Plattencover und Hintergrundinformationen zu Musik oder Interpreten sind informativ und teilweise recht lustig. Außerdem habe ich selbst mindestens 3 der dort nach Kategorien gelisteten Scheiben, z.B. dieses Prachtstück

Bildquelle: 1953 – Starr, Kay – Wheel Of Fortune – Germany von Affendaddy

 

zum Wochenende


Listen to more Bob Dylan & The Band at Wolfgang’s Vault.
Nicht nur Bob Dylan, Pink Floyd, Van Morrisson, Miles Davis, Jimi Hendrix usw. sondern eigentlich alle Größen aus den 60er und späteren Jahren findet man auf Wolfgang’s Vault. Wolfgang’s Vault ist das Archiv von Bill Graham, das war der legendäre Konzertveranstalter in den 60ern.

Alvin Lee 08 von Chris Hakkens bei Flickr

Alvin Lee 08 von Chris Hakkens bei Flickr

In diesem Archiv finden sich sehr viele musikalische Schätze aus der Zeit, die teilweise kostenlos zu hören bzw. zu sehen (z.B. anstrengendes Guitarrengegniddel von Alvin Lee – Ten Years After, I Can’t Keep From Crying, Winterland (San Francisco, CA) Aug 4, 1975) und herunterzuladen sind. Neben der Musik sind auch viele Videos von kompletten Konzerten zu finden. Natürlich werden auch Fans von Postern, Konzertplakaten usw. hier gut bedient.

zum Wochenende

Mal wieder ein gar nicht so einfaches Spiel.:

Flizzy hat in einem sozialen Netzwerk ein peinliches Bild von Percy hochgeladen. Das Foto verbreitet sich schnell im Netz. Pinguin Eddie versucht in dem Spiel, alle Fotos wieder einzusammeln. Hilf ihm dabei!

Mit einem Mausklick geht der Pinguin in die Luft, mit dem zweiten kann man ihn zum Landen zwingen. Die Musik im Intro erinnerst stark an Green Onions von Booker T. & The MG’s

zum Wochenende

Die Wahrheit über Katzen (und Hunde):

These felines are insane. They have issues. They are not happy. Don’t even look wrong at them, or come close – they got nothing to lose, and will not stop from… well, killing you…

Von wegen niedlich und flauschig, Katzen können auch anders (was die Bilder auf Dark Roasted Blend eindrucksvoll belegen…) [via ennomane]

zum Wochenende – Peppa Pig und Suzie Sheep in der Bibliothek

Ein Tipp von Susanne Drauz (danke!), der mir ausnehmend gut gefällt. Nicht nur wegen der Geschichte über die Bibliothek, sondern weil damit auch mal wieder etwas für Axel S. (der auf netbib u.a. das Fachreferat für Schweinekrimis und verwandte Inhalte inne hat) zu finden ist.

zum Wochenende

Da wir schon lange kein Spiel mehr von Orisinal verlinkt haben (das erste hatten wir übrigens im Jahre 2003), heute mal wieder eines dieser sehr schönen und einfachen Spiele, die auch alle für Kinder geeignet sind.

In Drifting Afternoon muss man durch Klick eine Katze dazu bringen, auf Luftballons zu springen. Mit der Maus wird dann die Absprungrichtung bestimmt.

Sehr einfach, sehr niedlich und wie immer mit der typischen Musik unterlegt.

zum Wochenende

Anscheinend ist eine neue Veranstaltungsart in letzter Zeit groß in Mode: Projektionen auf Bauwerke (mapping), wobei die Architektur und Geschichte der Bauwerke in die Projektion mit einbezogen bzw. Grundlage ist.

Wir hatten vor einiger Zeit schon auf  Architectural Projection Mapping on Rochester Castle (AC/DC!) aufmerksam gemacht, fast noch schöner ist diese Projektion Celebration of the City Day? and Independence Day of Ukraine!, aber auch die Projektion auf die astronomische Uhr in Prag ist sehr beeindruckend umgesetzt…

zum Wochenende

Asteroids

Asteroids

Erinnerungen kommen hoch, wenn man sich auf der Website Neave.com umschaut. Neben vielen, teilweise etwas schwer auszuhaltenden, grafischen Spielereien gibt es auch ein Seite für Leute, denen die Namen Frogger, Asteroids, Snake, Simon (aka Senso ), Space Invaderes noch was sagen. Die Spiele sind von Funktion und Geräuschen praktisch 1:1 umgesetzt.

Your spaceship floats in space and you have to destroy all the asteroids, but the more you shoot the more you create. Watch out for the UFOs which can shoot back, and be careful: you only have one ship for every 10,000 points scored.

Starten kann man die Spiele mit dem Link über dem linken Menu (Play…)