Schlagwort-Archive: zb med

ZB MED in Frage gestellt

Christian Hauschke schreibt auf infobib zur Empfehlung des Senats der Leibniz-Gemeinschaft, die Bund-Länderförderung für die ZB MED zu beenden:

Dieser Beschluss ist nichts weniger als ein bibliothekarisches Erdbeben. Setzt sich hier ein Trend fort, auf zentrale Informationsinfrastrukturen bewusst zu verzichten?

Projekt “Living Handbooks” der ZB MED #aspb2015

Frau Arning von der ZB MED stellt das Projekt vor, eine Opten Access-Publikationsplattform für Lehrbücher. Hier ein Beispiel aus der Pilotphase:

Wenn die Folien auf der ASpB-Homepage vorliegen, verlinke ich sie hier.

40 Jahre ZB MED

Zentrale Fachbibliothek für das Fächerspektrum Medizin, Gesundheit, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften.

“Zusammen mit dem 40-jährigen Bestehen feierte die ZB MED am 22. August 2013 auch den zehnten Geburtstag des Open-Access-Portals German Medical Science (gms).”

Weitere Informationen über den Festakt am 22. August und das Minisymposium mit dem Titel „Science 2.0 als Paradigma für die Zukunft“ finden Sie auf idw-online.

Ulrich Korwitz (ZB MED) geehrt

Auf der 11th European Conference of Medical and Health Libraries, die am Wochenende in Helsinki zu Ende gegangen ist, erhielt Ulrich Korwitz (Direktor der Deutsche Zentralbibliothek für Medizin ) “eine der gröÃ?ten europäischen Ehrungen für Medizinbibliothekare“, wie Oliver auf medinfo und im Konferenzblog schrieb.

Ulrich Korwitz gets the EAHIL Award 2008 for his outstanding work (and even struggle) for achieving an high standard in copyright and interlibrary loan! Congratulations!!

Herzlichen Glückwunsch!!
Das die MedizinbibliothekarInnen wie üblich hohe MaÃ?stäbe setzen, kann man u.a im Konferenzblog nachlesen oder auf dem Netvibes-Universum der Konferenz bestaunen, Motto “Power to the User (and the librarians)”. Unter dem Video/Screencast Abschnitt findet man übrigens auch den Beitrag von Dr. Oliver Obst zum Thema “Marketing of virtual services (of medical libraries)”. Aufmerksam geworden auf Konferenz bin ich durch Lamberts Tweet zum Thema.