Schlagwort-Archive: xing

Autoritäre Netzwerke

Das sind schöne Überlegungen (keine Ironie!) Überlegungen, die Jürgen Fenn in seinem Blog “Schneeschmelze” da anstellt:

  • die eigentlich mittlerweile als antiquiert angesehenen Kommunikationsform der Mailinglisten waren/sind Öffentlichkeit im eigentlichen Sinne, da alle mithören und potentiell mitdiskutieren können, wohingegen
  • die neuen sozialen Netzwerke so gestrickt sind, dass man in Form seiner Daten und seiner Kommunikation löhnen muss, ohne mit allen verbunden zu sein (wie bei einer Mailingliste), ja, auch das Risiko trägt, dass er/sie nach unliebsamen Einträgen einfach abgeschaltet wird.

Am Ende seines Posts fasst er zusammen:

“Die alten virtuellen Räume dagegen waren dezentral, und sie waren gerade so entworfen worden, damit autoritäre Kontrolle und Zensur keine Chance haben sollten. Das gibt, angesichts des massenhaften Zuspruchs, den solche Strukturen heute finden, zu denken. Man sage nicht, die Benutzer hätten es nicht gewußt und sich dieser Plattformen trotzdem bedient. Wohl eher gerade deswegen.”

digitaler Selbstmord?

Eine Studentin berichtet im UniSPIEGEL über ihre Abmeldung bei diversen Netzwerken. Offensichtlich geht es auch ohne. Don Alphonso versucht einen Blick in die wirtschaftliche Zukunft der sozialen Netzwerke:

Trotz Datenausspähung bei den Nutzern und vollumfänglichen Verkauf an die Werbebranche werden soziale Netzwerke in zwei Jahren als äusserst lebensunfreundliches Umfeld für Werbung angesehen.