Schlagwort-Archive: wissenschaftliches publizieren

normale Geschäftspraktiken…

<![CDATA[Der Spiegel berichtet über die Praktiken des Elsevier-Verlages, der nach eigene Aussage „aufwendige Dienstleistungen für Wissenschaftler und Bibliotheken erbring(t)“. Von Wissenschaftlern wird berichtet, das die aufwendigen Dienstleistungen wie Korrekturlesen (lassen), Peer Reviews, Formatierungen des Textes u.a. allerdings entweder von ihnen selbst oder von anderen KollegInnen erledigt werden, selbstverständlich ohne finanzielle Gegenleistung. Vergleiche auch die Begeisterung über die tollen aufwendigen Dienstleistung von Verlagen hier, Zitat: “I WANT TO VOMIT IN GRATITUDE.”
Ein paar völlig normale „aufwendige Dienstleistungen für Bibliotheken“ habe ich übrigens letzes Jahr beschrieben: eBooks und Standardprobleme. Wie man hört, ist es nicht besser geworden…]]>

Publishers hate you. You should hate them back.

<![CDATA[

„It’s easy for academic authors to share their published articles by emailing PDFs to people who ask for them. Taylor and Francis thinks this is a bug, rather than a feature of our networked environment, and want to return to the days of article reprints or offprints.“

Einige drastische Kommentare („I WANT TO VOMIT IN GRATITUDE.“) von Steve Lawson und ein guter Comic von Unshelved im „See Also.“-Blog.]]>