Schlagwort-Archive: wissenschaft

Mendeley -> Elsevier

Team Mendeley is joining Elsevier. Good things are about to happen!

Diese optimistische Einschätzung des Mendeley-Teams ist ja verständlich…aber auch daran denken

Tausende Forscher boykottieren den wichtigsten Wissenschaftsverlag Elsevier, weil sie dessen Preispolitik ablehnen. Sie veröffentlichen stattdessen in neu gegründeten Internet-Zeitschriften. Erleben wir also den Beginn einer Forschungsrevolution?

Weiter machen wie bisher?

<![CDATA[Michael Hohlfeld berichtet in einer ersten (persönlichen) Nachlese zum ViFa-Workshop Ende November 2012 .
Schönen Dank dafür! Ich war aber doch etwas überrascht von der Diskussion. Offensichtlich gibt es – trotz der nicht so berauschenden Erfahrungen mit ViFas in den letzten Jahren – immer noch einige KollegInnen, die den Ansatz sinnvoll finden…

[…] das die “Katalogisierung des Internet” keinen Sinn macht und in Form der FI-Guides keine Zukunft hat, wurde über die Möglichkeit der Katalogisierung von Webseiten als “fortlaufende Sammelwerke” im Rahmen der ZDB ausführlichst geredet und ausnahmsweise von vielen was gesagt. Sicher auch, weil sich damit viele der Anwesenden auch auskennen.

Evtl. werden ja diverse Dinge, die wir können, überhaupt nicht mehr gebraucht, Stichwort verschwundene Arbeiten? Dazu passt mein Lieblingssatz aus einer ähnlichen Diskussion, bei der es um die Frage ging “Braucht das (dieses von Bibliothekaren erdachte Werkzeug) tatsächlich jemand?” und die Antwort lautete “Der Bedarf wird beschlossen!”]]>

Ein sehr ergiebiger Newsletter: Scout Report

<![CDATA[Ich habe gerade nachgesehen: Ist schon sieben Jahre her, dass ich das letzte Mal auf den Scout Report Newsletter hingewiesen habe, einen der Väter, wenn nicht Großväter der Newsletter! 1994-2012 steht unter den freitagnachmittäglichen Aussendungen per E-Mail, ebenso aber auch auf der Homepage, wo die einzelnen Ausgaben im Archiv zugänglich sind.
Der Scout Report-Newsletter bietet eine Auflistung und kurze Annotation von neuen Webquellen in den Rubriken

  • Research and Education
  • General Interest
  • Network Tools
  • In the News

Ursprünglich gab es mehrere Newsletter des Scout Report, aber der sozialwissenschaftliche Teil schwächelte, wurde eingestellt und seitdem hat dieser hier allgemeinen Charakter. Auch noch eine Besonderheit: Bei den Tools werden stets auch solche für Mac und Linux besprochen.
Eine schöne Quelle, sich auf dem Laufenden zu halten!]]>

Forschungsrevolution?

<![CDATA[

Erleben wir also den Beginn einer Forschungsrevolution?

das fragt sich die Süddeutsche in dem Artikel Boykott eines Wissenschafts-Verlags – Erkenntnis für alle und informiert über den – zum Glück immer mehr um sich greifenden – Boykott des Elsevier-Verlages.
[via Hendrik Bunke]]]>

"Die berühmten über 30 Prozent"

<![CDATA[Jedenfalls funktioniere ein Unternehmen wie Elsevier mal so, wird eine Elsevier-Angestellte im Artikel der taz “Der Aufstand der Forscher” zitiert, dass Gewinne über 30 % anfallen. Es werde ja auch reinvestiert. Der Artikel dröselt Wissenschafts-Publikations-Beziehungen anhand von zwei Personen auf, ein zweiter Artikel leitet sachlich ins Thema ein. [via @lambo] Inhaltliche Einschätzung gibt’s auf Scinoptica.
]]>

Urheberrechtsreform aus der Sicht der Wissenschaft

<![CDATA[Lambert Heller hatte in inetbib auf diesen Artikel hingewiesen: Der Vorsitzende des Wissenschaftsrates und Sprecher der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen schreibt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über die Anforderungen, die die Wissenschaft an eine Urheberrechtsreform hat.]]>

Wissenschaft und Bibliotheken im Würgegriff

<![CDATA[

Wir können das nicht mehr bezahlen, was wir selber produziert haben.

In dem Artikel Wissenschaft im Würgegriff auf dem Newsportal der TU Berlin findet sich ein Interview mit Professor Martin Grötschel, der ein beliebtes Geschäftsmodell (“Lizenz zum Gelddrucken“) von Wissenschaftsverlagen beschreibt. [via Heinz Pampel]
Passend zum Thema “die armen Verlage” beschreibt Christian wie der Verlag Wiley dafür sorgt, dass der Urheberrechtswahnsinn weitergeht]]>

Interview mit Victor Henning von Mendeley

<![CDATA[Mendeley verfolgt das Ziel, eine Art „Last.fm für die Wissenschaft“ zu werden (Wikipedia)
In dem Interview Exploring and Discovering with Mendeley beschreibt Victor Henning u.a. die Entstehungsgeschichte des Literaturverwaltungsprogramms Mendeley.

They needed and wanted something that could simply drag and drop PDFs, and then automatically extract the bibliographic data, keywords and references. “We created Mendeley to help researchers do this – to automate the tedious tasks of managing research,” says Victor.

]]>

Elsevier-Boykott

<![CDATA[Ulrich Herb analysiert in einem Artikel (Elsevier & der akademische Frühling) das Ergebnis der ZBW-Umfrage (Elsevier-Boykott: Akademischer Frühling in Deutschland eher verregnet) zum Boykott von Elsevier.
Sehr gelungen finde ich das Zitat einer Wissenschaftlerin am Ende des Artikels:

Auf meine Frage, ob sie sich im Streik befinde, antwortete sie mir: “Ich kann nicht im Streik sein, dazu müsste Elsevier mich bezahlen”.

Niedliche Bildunterschrift im Laborjournal Blog zum Thema Zeitschriftenpreise (606-mal teurer als Laborjournal)

Uni-Bibliothekare haben weit weniger Grund zu grinsen als er: Elseviers Finanzchef David Lomas

]]>

Mathematiker: Verlage lassen Unibibliotheken ausbluten

<![CDATA[So lautet der Untertitel eines Beitrags des Deutschlandfunks (Forscheraufstand gegen Wissenschaftsverlag), in dem der Mathematik-Professor Günter M. Ziegler die “normalen” Knebelverträge der Wissenschaftsverlage kritisiert und den Elsevier-Boykott unterstützt.]]>