Schlagwort-Archive: wiesenmüller

Workshop on Classification and Subject Indexing in Library and Information Science

<![CDATA[Eine Veranstaltungsinformation, schönen Dank an Frau Wiesenmüller!
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
auch die diesjährige GfKl-Tagung, die Anfang August in Hildesheim stattfinden wird, wird wieder eine bibliothekarische Sektion enthalten, den "Workshop on Classification and Subject Indexing in Library and Information Science (LIS'2012)".
Den Call for papers finden Sie auf der Konferenzseite bzw. direkt hier: „Workshop on Library and Information Science (LIS’2012)
Eine deutsche Fassung des Calls finden Sie auf der Seite von B.I.T. online
Das Programmkommittee freut sich auf zahlreiche Beiträge (auf Deutsch oder Englisch)! Das Einreichungssystem für Ihre Abstracts wird voraussichtlich ab Ende Februar geöffnet sein.
Viele Grüße
Heidrun Wiesenmüller]]>

Katalogisieren wofür?

Ist Katalogisieren für die Katz’? fragt sich Corvus Corax heidelbergensis. Wenn man sich manche Ergebnisse von „RAK konformen“ Katalogisaten anschaut, kann man schon ins Grübeln kommen.

Was die Nutzer oder Kunden mit den Ergebnissen anfangen können, ist manchmal zweitrangig. Ein Beispiel aus unserem Katalog (ist aber natürlich auch an vielen anderen Orten zu sehen): Wenn jemand nur schnell mal schauen möchte, wo die Zeitschrift Chip steht, bekommt er ein übersichtliches Ergebnis… So eine Darstellung erfreut wohl ausschließlich BibliothekarInnen…

Das man mit vielen Katalogdaten durchaus etwas anfangen könnte, zeigt der Vortrag von Heidrun Wiesenmüller und Magnus Pfeffer am 31.08.2011 auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klassifikation, Bibliothekarische Sektion, in Frankfurt.