Web-based Office – neuer Zwischenstand

Nein, hier soll es nicht um die neuen Online-Dienste für Microsoft Office gehen. Ob MS es damit schafft, seine Cash Cow “Office” am Leben zu halten mag auch eine ganz interessante Frage sein, die mich jedoch nicht praktisch interessiert. Interoperabilität der eigenen Produkte, in unterschiedlichen Kontexten wiederverwendbare (Web-)Dienste und transparente, kompatible Datenformate sind Microsoft im … „Web-based Office – neuer Zwischenstand“ weiterlesen

Nein, hier soll es nicht um die neuen Online-Dienste für Microsoft Office gehen. Ob MS es damit schafft, seine Cash Cow “Office” am Leben zu halten mag auch eine ganz interessante Frage sein, die mich jedoch nicht praktisch interessiert. Interoperabilität der eigenen Produkte, in unterschiedlichen Kontexten wiederverwendbare (Web-)Dienste und transparente, kompatible Datenformate sind Microsoft im Grunde fremd. Man läÃ?t sich kompromiÃ?artig darauf ein wenn es unausweichlich erscheint, um die Benutzer letztlich jedoch immer wieder in die eigenen monolithischen Anwendungen und deren Datenformate einzusperren. Aber das nur am Rande.
Nach dem Hinweis auf Richard MacManus Prognose vor ein paar Monaten wollte ich vielmehr mal wieder ein biÃ?chen Name Dropping (oder sagt man Link Dropping?) betreiben, also auf einige interessante Webanwendungen hinweisen, die mehr oder weniger eng gefaÃ?t im Office-Bereich liegen.
Da dieser Beitrag jetzt schon seit einigen Tagen in der Warteschlange hängt ist mir Richard MacManus aber mit einem eigenen Update zuvorgekommen. Umso besser, denn meine Empfehlungen decken sich weitgehend mit seinen, so daÃ? ich mich auf ein paar ergänzende und abweichende Hinweise beschränken kann.
„Web-based Office – neuer Zwischenstand“ weiterlesen

Folksonomy: Ich und du und Tags dazu

Janko Röttgers berichtet in de:bug über den Netztheoretiker Clay Shirky und seine Ansichten über willkürlich vergebene Stichworte (tags) und den Umgang damit. Wir lieben Hierarchien. Zuerst legen wir eine Reihe von Kategorien fest, dann jeweils ein paar untergeordnete Schubladen oder File-Folder â?? und irgendwann geht’s ins Subsubmillieu. File under Techno, Köln, Minimal. Gute, alte Gewohnheiten. … „Folksonomy: Ich und du und Tags dazu“ weiterlesen

Janko Röttgers berichtet in de:bug über den Netztheoretiker Clay Shirky und seine Ansichten über willkürlich vergebene Stichworte (tags) und den Umgang damit.

Wir lieben Hierarchien. Zuerst legen wir eine Reihe von Kategorien fest, dann jeweils ein paar untergeordnete Schubladen oder File-Folder â?? und irgendwann geht’s ins Subsubmillieu. File under Techno, Köln, Minimal. Gute, alte Gewohnheiten. Clay Shirky hält solche ontologischen Ordnungsansätze für ideologisch vergiftet. Als Beweis dafür zitiert er gerne Bücher und Büchereien. Vielleicht, weil seine Mutter Bibliothekarin war.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search