Aus der ZLB Berlin

<![CDATA[wird per Twitter berichtet: Der im Tweet genannte Link noch einmal hier zum Anklicken. Offensichtlich sind wir nicht die einzigen, die ab und an Problemchen mit der Raumtemperatur und Belüftung haben…]]>

<![CDATA[wird per Twitter berichtet:

Der im Tweet genannte Link noch einmal hier zum Anklicken. Offensichtlich sind wir nicht die einzigen, die ab und an Problemchen mit der Raumtemperatur und Belüftung haben…]]>

LITA twittert

<![CDATA[Früher hat man über jede Bibliothek bzw. Bibliotheksorganisation mit einem Weblog berichtet (dort sind allerdings noch viele weisse Flecken auf der Landkarte), heutzutage ist man überrascht, wer alles Twitter ausprobiert. Neuester bibliothekarischer Teilnehmer ist die Library & Information Technology Association, die gestern angefangen hat zu “zwitschern” und schon eine bemerkenswerte Anzahl von Follower hat.]]>

<![CDATA[Früher hat man über jede Bibliothek bzw. Bibliotheksorganisation mit einem Weblog berichtet (dort sind allerdings noch viele weisse Flecken auf der Landkarte), heutzutage ist man überrascht, wer alles Twitter ausprobiert. Neuester bibliothekarischer Teilnehmer ist die Library & Information Technology Association, die gestern angefangen hat zu “zwitschern” und schon eine bemerkenswerte Anzahl von Follower hat.]]>

Twitter con netvibes

<![CDATA[Das netvibes-Blog meldet, dass man Netvibes jetzt auch als Twitter-Client benutzen kann. Oder auch als Plattform für die Verwaltung mehrerer Twitter-Clients, etwa in einem Registerblatt: So kann man private und institutionelle Account nebeneinander her pflegen.]]>

<![CDATA[Das netvibes-Blog meldet, dass man Netvibes jetzt auch als Twitter-Client benutzen kann. Oder auch als Plattform für die Verwaltung mehrerer Twitter-Clients, etwa in einem Registerblatt:

netvibes als Twitterclient
netvibes als Twitterclient

So kann man private und institutionelle Account nebeneinander her pflegen.]]>

Library of Congress: We Tweet, Therefore We Are

<![CDATA[ We are the largest library in the world, with millions of books, recordings, photographs, maps and manuscripts in our collections. Jetzt ist auch die LoC mit einem Twitteracount unterwegs, der 3 Stunden nach der Bekanntgabe schon über 450 Follower hatte.. Näheres zu dem Angebot findet sich im Weblog der LoC. ]]>

<![CDATA[

We are the largest library in the world, with millions of books, recordings, photographs, maps and manuscripts in our collections.

Jetzt ist auch die LoC mit einem Twitteracount unterwegs, der 3 Stunden nach der Bekanntgabe schon über 450 Follower hatte.. Näheres zu dem Angebot findet sich im Weblog der LoC.
]]>

Der Netbib-Podcast: Ausgabe 71

<![CDATA[Die Themenübersicht Vorklang Herzlich Willkommen im neuen Jahr, ich hoffe Sie hatten alle einen guten Rutsch. Themenschwerpunkt heute: Bibliotheken und Twitter – zwar nur sehr kurz, aber Twitter entwickelt sich allmählich zu DEM Kommunikationstool im Netz für schnelle, spontane Nachrichten. 2009 werden wir sicherlich noch viel davon hören. Und auch hoffentlich mehr von Identica. 🙂 … „Der Netbib-Podcast: Ausgabe 71“ weiterlesen

<![CDATA[Die Themenübersicht
Vorklang
Herzlich Willkommen im neuen Jahr, ich hoffe Sie hatten alle einen guten Rutsch. Themenschwerpunkt heute: Bibliotheken und Twitter – zwar nur sehr kurz, aber Twitter entwickelt sich allmählich zu DEM Kommunikationstool im Netz für schnelle, spontane Nachrichten. 2009 werden wir sicherlich noch viel davon hören. Und auch hoffentlich mehr von Identica. 🙂
Themen der letzten Woche

Schwerpunktthema
11:30 – Bibliotheken und Twitter – zwei Welten treffen aufeinander?
Edlef Stabenau berichtet über seine veränderte Rezeption des Planets Biblioblog, seitdem dieser auch getwittert wird.

    Podcast online hören [http://www.archive.org/download/DerNetbib-podcastAusgabe71/Netbib-Podcast-Augabe-71.mp3]
    Podcast für DSL-Benutzer herunterladen
    Podcast für DSL-Benutzer im Ogg-Vorbis-Format herunterladen
    Podcast für Modem-Besitzer herunterladen
    Podcast abonnieren

]]>

Planetengezwitscher

<![CDATA[Seitdem ich den zwitschernden Planeten Biblioblogs 2.0 in meinem Twitteraccount abonniert habe, gehe ich wesentlich seltener direkt auf die Website unseres Aggregators. Zwar ist der Ã?berblick auf der Website deutlich besser, aber so bekomme ich die Neuigkeiten mehr so nebenbei mit. Der Dokumentserver der TU-Bibliothek twittert ja schon eine ganze Zeit die neuen Publikationen ins … „Planetengezwitscher“ weiterlesen

<![CDATA[Seitdem ich den zwitschernden Planeten Biblioblogs 2.0 in meinem Twitteraccount abonniert habe, gehe ich wesentlich seltener direkt auf die Website unseres Aggregators. Zwar ist der Ã?berblick auf der Website deutlich besser, aber so bekomme ich die Neuigkeiten mehr so nebenbei mit.
Der Dokumentserver der TU-Bibliothek twittert ja schon eine ganze Zeit die neuen Publikationen ins Land und auch Jochen Dudeck hat seit Anfang des Jahres für die Neuerscheinungen in Stadtbücherei Nordenham einen Account zur Verfügung gestellt: nordenhambublib
Twitternde Antiquare sind auch unterwegs, BuchhändlerInnen sowieso… Ich erinnere mich dunkel, dass LOB damals so ziemlich die erste deutsche Buchhandlung mit einem Webauftritt war.]]>

Gezwitscher

e13.de erklärt recht verständlich und ausführlich das Phänomen Twitter: Twitter ist eine Kombination aus SMS und Chat, also zweier Erfindungen, auf die die Welt eigentlich nicht unbedingt gewartet hat, die das Leben aber in manchen Momenten sehr schön machen können. Inzwischen bin ich ja auch ab und an dort unterwegs und sogar unser Dokumentenserver (den … „Gezwitscher“ weiterlesen

e13.de erklärt recht verständlich und ausführlich das Phänomen Twitter:

Twitter ist eine Kombination aus SMS und Chat, also zweier Erfindungen, auf die die Welt eigentlich nicht unbedingt gewartet hat, die das Leben aber in manchen Momenten sehr schön machen können.

Inzwischen bin ich ja auch ab und an dort unterwegs und sogar unser Dokumentenserver (den wir übrigens nicht digitales Repositorium nennen) zwitschert, natürlich automatisch, fröhlich die Neuerscheinungen in die Welt, sein Name auf Twitter ist – wie im richtigen Leben – TUBdok.

Twitter Fountain

Das ist hübsch, relativ sinnlos aber bunt, grad wie’s mir gefällt: Tweets mit dem Stichwort bibliothek und Bilder mit dem Tag bibliothek stellt Twitter Fountain dar.. Die Suchbegriffe ändern kann man mit dem Schraubenschlüssel rechts unten [via twitterdings]

Das ist hübsch, relativ sinnlos aber bunt, grad wie’s mir gefällt: Tweets mit dem Stichwort bibliothek und Bilder mit dem Tag bibliothek stellt Twitter Fountain dar.. Die Suchbegriffe ändern kann man mit dem Schraubenschlüssel rechts unten

[via twitterdings]

Das Universum von Paulo Coelho

findet man auf seiner netvibes-Seite. Auch ein schönes Beispiel dafür, was man inzwischen mit netvibes auf die Beine stellen kann. Wir hatten ja schon ab und zu über den brasilianischen Bestsellerautor berichtet, der Vorbildcharakter nicht nur beim Einsatz der neuen Dienste beweist, sondern auch eigene Bücher zum kostenlosen Download/Lesen ins Netz stellt. Natürlich twittert er … „Das Universum von Paulo Coelho“ weiterlesen

findet man auf seiner netvibes-Seite. Auch ein schönes Beispiel dafür, was man inzwischen mit netvibes auf die Beine stellen kann. Wir hatten ja schon ab und zu über den brasilianischen Bestsellerautor berichtet, der Vorbildcharakter nicht nur beim Einsatz der neuen Dienste beweist, sondern auch eigene Bücher zum kostenlosen Download/Lesen ins Netz stellt. Natürlich twittert er auch, allerdings anscheinend nur bei neuen Einträgen in seinem Weblog.

Breitband über Twitter

Das Blogspiel hatte am Wochenende ein “Topic” über Twitter. Sehr interessantes Interview und ein Zeichen dafür, dass der neue Dienst wohl allmählich Mainstream wird. Die für mich spannende Frage: Twittern deutsche Bibliotheken eigentlich? Bei Twitter sind geschlossene Benutzergruppen ja durchaus möglich, für den internen Gebrauch sicher praktisch – aber natürlich auch für den Kontakt mit … „Breitband über Twitter“ weiterlesen

Das Blogspiel hatte am Wochenende ein “Topic” über Twitter. Sehr interessantes Interview und ein Zeichen dafür, dass der neue Dienst wohl allmählich Mainstream wird.
Die für mich spannende Frage: Twittern deutsche Bibliotheken eigentlich? Bei Twitter sind geschlossene Benutzergruppen ja durchaus möglich, für den internen Gebrauch sicher praktisch – aber natürlich auch für den Kontakt mit den Benutzern interessant. Kennt jemand also Bibliotheken, die twittern? Vielleicht auch anstatt eines Blogs?

Twitter in Plain English

Wieder mal eine gelungene Einführung von Commoncraft, diesmal geht es um Twitter. Allerdings wird immer noch nicht so richt klar, ob man diesen Dienst wirklich braucht. Lambert hat letzten sehr schön erklärt, was es mit dem Twittern auf sich hat. Twitter ist aufgrund seiner sehr reduzierten Form sozusagen ein FluÃ?bett für einen kontinuierlichen Strom minimaler … „Twitter in Plain English“ weiterlesen

Wieder mal eine gelungene Einführung von Commoncraft, diesmal geht es um Twitter. Allerdings wird immer noch nicht so richt klar, ob man diesen Dienst wirklich braucht. Lambert hat letzten sehr schön erklärt, was es mit dem Twittern auf sich hat.

Twitter ist aufgrund seiner sehr reduzierten Form sozusagen ein FluÃ?bett für einen kontinuierlichen Strom minimaler LebensäuÃ?erungen, die â?? und das ist die Verwandschaft mit dem Bloggen â?? authentische Aussagen ihres Autors sind.

Ich bevorzuge statt microblogging doch das “normale” Bloggen, allerdings schaue ich ab und an nach, was die von mir “Verfolgten” so schreiben. Die LISNews kommen auch über Twitter, und so bin ich auf dieses schöne T-Shirt (klicken zum Vergrössern) gestossen…

Prologue: WordPress als Werkzeug zum dezentralisierten Twittern

Matt Mullenweg, der Haupt-Entwickler der freien Weblog-Software WordPress, hat vor einigen Tagen etwas interessantes Neues vorgestellt. Bei der Neuigkeit handelt es sich um die freie WordPress-Erweiterung Prologue. Prologue macht aus WordPress ein Werkzeug zum dezentralisierten Twittern in kleinen, geschlossenen Gruppen. (Virtuelle FuÃ?note: Edlef hatte, als er das netbib weblog vor einigen Jahren auf die WordPress-Software … „Prologue: WordPress als Werkzeug zum dezentralisierten Twittern“ weiterlesen

Matt Mullenweg, der Haupt-Entwickler der freien Weblog-Software WordPress, hat vor einigen Tagen etwas interessantes Neues vorgestellt. Bei der Neuigkeit handelt es sich um die freie WordPress-Erweiterung Prologue. Prologue macht aus WordPress ein Werkzeug zum dezentralisierten Twittern in kleinen, geschlossenen Gruppen.

(Virtuelle FuÃ?note: Edlef hatte, als er das netbib weblog vor einigen Jahren auf die WordPress-Software umstellte, noch direkt mit Matt zu tun. Diese Anekdote ist in Edlefs Artikel Wie alles anfing in Bibliothek — Forschung und Praxis 2007/2 nachzulesen.)

Warum ist das nun wichtig, wozu braucht man so etwas?

„Prologue: WordPress als Werkzeug zum dezentralisierten Twittern“ weiterlesen

Der Netbib-Podcast – Ausgabe 23

Die Themenübersicht Feedback Keines. Themen der letzten Woche 1:00 – Elektronisches Zeitschriftenarchiv 2:42 – George Siemens, Markus Trapp und Bryan Alexander über Twitter 4:25 – Eindrücke vom Bibliothekskongress in Leipzig 7:15 – Münster Podcast 8:12 – Schwerpunktthema Das Bibliothek 2.0-Netzwerk bei Ning Podcast online hören [http://prospero.netbib.de/netbibpodcast/Netbib-Podcast23.mp3] Podcast für DSL-Benutzer herunterladen Podcast für Modem-Besitzer herunterladen Podcast … „Der Netbib-Podcast – Ausgabe 23“ weiterlesen

Die Themenübersicht

Feedback

  • Keines.

Themen der letzten Woche

Podcast online hören [http://prospero.netbib.de/netbibpodcast/Netbib-Podcast23.mp3]

Podcast für DSL-Benutzer herunterladen

Podcast für Modem-Besitzer herunterladen

Podcast abonnieren

George Siemens, Markus Trapp und Bryan Alexander über Twitter

Seit Wochen stapeln sich bei mir die Links zum Thema Twitter. Ich selbst kann mit diesem neuen Persistent-Presence-Dienst (so nennt es Edublogger George Siemens), Mikroblog oder wie immer man diese neue Produktgattung bezeichnen will, gerade nichts anfangen, aber es gab in der Blogosphäre durchaus ein paar interessante Ã?berlegungen darüber. International äuÃ?erten sich auch viele Bibliothekare … „George Siemens, Markus Trapp und Bryan Alexander über Twitter“ weiterlesen

Seit Wochen stapeln sich bei mir die Links zum Thema Twitter. Ich selbst kann mit diesem neuen Persistent-Presence-Dienst (so nennt es Edublogger George Siemens), Mikroblog oder wie immer man diese neue Produktgattung bezeichnen will, gerade nichts anfangen, aber es gab in der Blogosphäre durchaus ein paar interessante Ã?berlegungen darüber. International äuÃ?erten sich auch viele Bibliothekare dazu, während sich unter den deutschsprachigen Kollegen einzig und allein Markus Trapp mit dem Thema beschäftigt hat. Und noch während ich also diese Hinweise sammelte, stieÃ? ich auf Bryan Alexanders Auswahl-Bibliographie zum Thema; besser wäre meine Zusammenstellung kaum geworden, daher belasse ich es jetzt mit dem Hinweis auf sein Blogposting Twitter overview, some weeks in. Ã?brigens hat Bryan Alexander erst vor wenigen Wochen eine schöne, kleine, aktuelle Liste von Social-Software-Dienste fürs Lehren und Lernen in einem Artikel bei College & Research Libraries News der ALA zusammengestellt.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search