Librariancore – Bibliothekarinnen als neue Stilikonen

Nun schwingt sich auch die deutsche Ausgabe von Vogue auf den Bibliothekarinnen-Hype und brachte schon vor einiger Zeit einen Artikel. Zum Stöbern … [verschiedene Kolleginnen hatten das auf Mastodon diskutiert, genaue Quellen sind gerade nicht zur Hand]

Mode: Der neue Bibliothekarinnen-Style

Ein Fach, das netbib allenfalls in den Anfangsjahren bedient hat, ist Mode und Bibliothekarin. Das sollten wir ändern: Der neue Winter-Style ist doch das mit den Cardigans! Wunderbar! Das geht hin bis zu den “Hot Librarians”. Leider haben sie die Katzen als Accesoire glatt vergessen! – InStyle – Winter Trend.

Das Dritte Web #web3

Umfangreich, aber die Lektüre lohnt sich!

Wayforward Machine

Wer kennt nicht die Wayback Machine des Archive.org, mit deren Hilfe man in die Vergangenheit der Webseiten tauchen kann? Das Archive.org hat jetzt eine Wayforward Machine gebastelt. Das Netz im Jahr 2046, wie könnte es dann aussehen? Man müßte entweder mit seinen Daten bezahlen oder löhnen, beispielsweise die Homepage des Berufsverbandes Information Bibliothek würde 29 $ kosten … Das Archive.org zeigt einige Strategien auf, dem entgegenzuwirken. (Nebenbei: wir sind ja schon auf dem Weg dorthin, nur merkt man es bei uns nicht so, dass Dienste Daten abgreifen und damit weitere Geschäftsmodelle zum Laufen bringen. Wie war das noch mit der Überwachung der Wissenschaftler*innen durch Verlage?)

ACRL: 2020 top trends in academic libraries

“A review of the trends and issues affecting academic libraries in higher education” lautet der Untertitel des Papers des ACRL Research Planning and Review Committee. ACRL ist die Association of College and Research Libraries der American Library Association (ALA).

Inhaltlich dazu passt der Tipp von @moskaliuk auf “AHEAD – Internationales Horizonscanning : Trendanalyse zu einer Hochschullandschaft in 2030“, ein Paper von 78 Seiten. Unter den Autorinnen sind etliche bekannte Namen …

Lankes: The “New Normal” Agenda for Librarianship

R. D. Lankes schreibt auf seiner Homepage in seinem Blog über die Aktivitäten von “Library Support”, einer Jubiläumsseite der University of South Carolina’s School of Library and Information Science and Public Libraries und resümiert

“While it wasn’t intended to, the series of discussions and presentations really sparked some ideas for libraries moving forward.”

und entwickelt von dort aus ein Portfolio der “neuen normalen” Agenda. Lesenswert! Unten fordert er zur Mitarbeit auf, das Dokument ist in einem Google Docs und kann mit bearbeitet werden.

Der Rückblick auf den 34. #BIBchatDE

“Themen, Trends und Perspektiven – Was war, was bleibt, was kommt in unseren Bibliotheken?” war das Thema, dessen Diskussion auf dem BIBchatDE-Weblog zusammengefasst und auf einem Wakelet dokumentiert wird.

Außerdem wurde gerade auch der 29. BIBchatDE zur bürgerschaftlichen Partizipation vom August zusammengefasst.

Ein besserer Zukunftsreport für Bibliotheken?

Wie könnte ein besserer Zukunftsreport für Bibliotheken aussehen? https://t.co/tyhp5yUcBq #bibliothek #feedly — Sylvia Schöne (@sille61) January 22, 2018

2017 IFLA Trend Report Update

The IFLA Trend Report of 2013 “identifies five high level trends shaping the information society, spanning access to education, privacy, civic engagement and transformation. Its findings reflect a year’s consultation with a range of experts and stakeholders from different disciplines to map broader societal changes occurring, or likely to occur in the information environment.” Now, … „2017 IFLA Trend Report Update“ weiterlesen

The IFLA Trend Report of 2013

“identifies five high level trends shaping the information society, spanning access to education, privacy, civic engagement and transformation. Its findings reflect a year’s consultation with a range of experts and stakeholders from different disciplines to map broader societal changes occurring, or likely to occur in the information environment.”

Now, in 2017, IFLA share an updated report (PDF), bringing in three further expert perspectives. [via IFLA homepage]

Telefonzellen und Bücher: Aussterbende Spezies?

Eine nette Provokation von Katrin Passig in einem Post im Techniktagebuch unter dem Titel “Zwei Aussterbende halten sich aneinander fest”, in dem sie nach einem Bericht über öffentliche Bücherregale Telefonzellen und Bücher in eine Kategorie steckt. Hm, Bücher? Bei steigenden Publikationszahlen (sie trägt selbst dazu bei, schreibt derzeit wieder an einem Buch)? Bei einem zumindest … „Telefonzellen und Bücher: Aussterbende Spezies?“ weiterlesen

Eine nette Provokation von Katrin Passig in einem Post im Techniktagebuch unter dem Titel “Zwei Aussterbende halten sich aneinander fest”, in dem sie nach einem Bericht über öffentliche Bücherregale Telefonzellen und Bücher in eine Kategorie steckt. Hm, Bücher? Bei steigenden Publikationszahlen (sie trägt selbst dazu bei, schreibt derzeit wieder an einem Buch)? Bei einem zumindest nicht gegen Null tendierenden Bücherkonsum? Zeichen kann man missdeuten und Indikatoren können die falschen sein…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search