Schlagwort-Archive: toolbar

Ein bißchen Internetgeschichte: Über das Ende der Google Toolbar

“Es gab Zeiten, in denen die Toolbar für viele Nutzer ein fester Bestandteil war, auf das man nicht verzichten wollte.”

Das GoogleWatchBlog schildert die Geschichte der Google Toolbar. Lang ist’s her! Damals gab es die unterschiedlichsten Toolbars, bemerkenswert war auch die Alexa Browser Extension, die einem einerseits beim Suchen half, andererseits Statistiken über das Surfverhalten an Alexa.com meldete, die daraus einen Service kreierten über die Nutzung von Webseiten. Ach nee, sieh’ ‘mal da: Auch das ist gerade kurz vor dem Ende!
Ich kann mich noch an einen schönen Dienst erinnern, bei dem man eine eigene Toolbar kreieren konnte. So konnte man eine Suche über verschiedene, zusammengehörige Websites anbieten. – Geschichten aus einer Zeit, als die Browser noch nicht so mächtig waren und noch nicht via Extensions oder Erweiterungen so viele Dienstleistungen boten.

Toolbar für die eigene Domäne

The community toolbar for libraries offers a new level of expediency, with instant and remote online access to library collections and services via the browser. Aus einer Presseerklärung mit Links zu Beispielen zu einem (kostenlosen) interessanten Angebot für Bibliotheken, mittels einer Toolbar die eigenen Dienste gesammelt für Kunden anzubieten. Hier das Beispiel der Colorado State University Libraries-Toolbar, mit der ein ganzes Bibliothekssystem für sich wirbt, ich könnte mir aber auch vorstellen, dass man die Toolbar für die Homepage eines kleinen Institutes einrichtet, wo dann die Bibliothek als ein Punkt unter mehreren aufgeführt wird. [Vielen Dank an Wolfgang für den Hinweis!]

Information overload

:: The Web 2.0 Toolbar – The Best of Web 2.0, Right in Your Browser verspricht die per Mausklick zu installierende Toolbar für Firefox und IE.

Save time and keep up on the latest Web 2.0 news right from one browser toolbar. The Free Web 2.0 Toolbar aggregates the best of Social Search, Social Bookmarking, Social Pics, Social Video and Social News websites.

Ganz nett, aber da man kaum etwas ergänzen oder modifizieren kann, nur für Leute zu empfehlen, die Angst haben etwas zu verpassen. Da ist eine selbst zusammengestellte Feedsammlung sicher effizienter.

Sidebar statt Toolbar?

Ã?ber Toolbars mit Katalogabfrage und Links zu den wichtigsten Bibliotheksdiensten wurde ja schon hier und da berichtet. Eine Alternative dazu, entdeckt bei der UB Freiburg: Sidebars – fertige Listen von Links im Look and Feel anbietenden Website mit ähnlichen Funktionen wie bei den Toolbars. Diese “Mini-Homepages” (O-Ton Freiburg) kann man sich in der Lesezeichen-Sidebar von Netscape, Firefox und Mozilla anzeigen lassen. Vorteil dieser Lösung: Der Nutzer muss nichts herunterladen – ein häufig bemühtes Argument gegen Toolbars. Die sehe ich jedoch im Vorteil, was erweiterte Funktionalitäten wie Unterstützung von LinkResolving etc. angeht – siehe LibX.