Schlagwort-Archive: systematik

ASB und KAB online verfügbar

Die jeweils aktuellen Fassungen der

  • Allgemeinen Systematik für Öffentliche Bibliotheken (ASB)

und der

  • Klassifikation für Allgemeinbibliotheken (KAB)

sind online verfügbar! Die beiden Systematiken für Öffentliche Bibliotheken werden alternierend jährlich aktualisiert. [via zkbw-Dialog]

Der Text der überarbeiteten ASB ist auf einem Wiki zugänglich

Die Systematikkooperation hat die Allgemeine Systematik für Öffentliche Bibliotheken (ASB) in einem Wiki veröffentlicht

“Um die beiden meist verwendeten Systematiken in öffentlichen Bibliotheken in Deutschland, die ASB (Allgemeine Systematik für Öffentliche Bibliotheken) und die KAB (Klassifikation für Allgemeinbibliotheken), wieder zu einem solchen Handwerkszeug zu machen, haben die bibliothekarischen Verbände BIB und dbv als Rechteinhaber mit der ekz ihre bestehende Partnerschaft erneuert. In gemeinsamem Engagement der Partner werden die Systematiken künftig laufend den aktuellen Medienentwicklungen angepasst und weiterentwickelt.”

steht auf der Homepage des dbv zu lesen.

Die ekz kündigt nun die Überarbeitung der die Expertinnen-Gruppe der Systematik-Kooperation ASB-KAB-Überarbeitung an und verweist auf die Online-Version der ASB in Wiki-Form.

 

Gleichbehandlung durch Sonderstandort?

<![CDATA[Wenn eine Weltreligion möchte, dass man ihre heilige Schrift ganz nach oben stellt, sollte man dem nicht nachgeben? Zumindest der "Rat für Museum, Bibliotheken und Archive" (Museums, Libraries and Archives Council, MLA) war dieser Meinung, wie in “Pro : Christliches Medienmagazin” zu lesen ist. Und damit alle gleich behandelt werden, sollen alle heiligen Schriften der Weltreligionen nach oben gestellt werden:

“This meant that no offence is caused, as the scriptures of all the major faiths are given respect in this way, but none is higher than any other.”

So ist es im Telegraph zu lesen. Nun, die Folge von solchen Maßnahmen ist die ständige Wertdiskussion, die man dann zu führen genötigt ist. – Eine Bibliothekssystematik ist nun einmal ein Ordnungsprinzip, welches das Auffinden von Texten erleichtern soll und nicht die Abbilduung der Realität oder eines Wertsystems. Richtig heisst es in dem Telegraph-Artikel weiter, dass

“This is violating the principles of librarianship and it is part of an insidious trend.

]]>