Schlagwort-Archive: Synergieeffekt

Landesbibliothek in Kiel obsolet?

Dies stellt eine neue Dimension der Einsparungspolitik dar: Es gibt Pläne, die Landesbibliothek Kiel zu schließen und die Bestände anderswohin zu verteilen. Die Landesgeschichte soll eventuell in Depots verschwinden und der Nutzung entzogen werden. – Die Landesregierung wiegelt ab: Es handle sich einstweilen um einen “Prüfauftrag” für die Haushaltsstrukturkommission mit dem Ziel, Synergien auszuschöpfen. Ah ja: Das ist ja bekannt, dass Synergien recht leicht erreicht werden können, das wurde ja bei der Fusion von Daimler und Chrysler geltend gemacht. Ist DaimlerChrysler jetzt nicht ein Weltkonzern? 😉 [via shz.de]

Vernetzung durch gemeinsame Software?

Kanal 8 meldet eine kommunalpolitische Debatte in Chemnitz, dass kleinere Bibliotheken (beispielsweise von Schulen und Museen) mittels einer gemeinsamen Software mit der Stadtbibliothek vernetzt werden und somit gespart werden könne – durch Vermeidung der Beschaffung von Doppelexemplaren und Transparenz der verfügbaren Literatur für die Leser/innen. Ob das wirklich lohnt? Denn erst einmal muss Aufwand betrieben werden, nicht nur durch die Beschaffung der Software, sondern auch durch die Einarbeitung der Bestände in das gemeinsame System. Und ob die Ausrichtung von Spezial- und Öffentlichen Bibliotheken so in Eins zu bekommen sind, ist auch fraglich. Eine dezernatsübergreifende Arbeitsgruppe wird jetzt erst einmal die Problematik beraten.