Schlagwort-Archive: suchmaschinen

Nicht sehr amüsiert

Ich habe auf der Konferenz den Einwand gebracht, den ich hier gerne wiederhole, dass das Theseus-Projekt sehr danach aussieht, dass die Firmen, die die letzten 10 Jahre verpennt haben, jetzt mit Geldern vom Staat versuchen, noch ein klein wenig vom Kuchen abzubekommen.

Derjenige der das sagt ist Nico Lumma und die Konferenz, die er besucht hat hieÃ? “Die Macht der Suchmaschinen und Portale“.

libworm beta

libworm logo Ein Tipp von Siegfried (aka RSS-Blogger) erreichte uns gestern, allerdings hatte auch schon Lambert in unserer grazr-Box einen Hinweis abgelegt.

LibWorm collects updates from about 1400 RSS feeds (and growing). The contents of these feeds are then available for searching, and search results can themselves be output as an RSS feed that the user can subscribe to either in his/her favourite aggregator or in LibWorm’s built-in aggregator.

Sehr praktisch, macht einen sehr professionellen Eindruck und ist sicher ein sehr gute Ergänzung zu Liszen, der “bibliothekarischen Blogsuchmaschine”, die ja über 500 bibliothekarische Weblogs durchsucht.
Libworm hat noch einen Ableger, MedWorm, the medical RSS filter engine.

Offener Metadaten-Standard von Google, Microsoft und Yahoo für intelligentere Webcrawler

Heute ist ein guter Tag für alle, die Informationen im Web anbieten oder suchen. Battelle’s Searchblog meldet: Search Engines Unite On Unified Sitemaps System. Aus dem Beitrag:

In alphabetical order, Google, Microsoft and Yahoo have agreed to all support a unified system of submitting web pages through feeds to their crawlers. Called Sitemaps, (…) all three search engines will now support the method. (…) Other search engines are also invited to use the system — it has specifically been placed as open property through Creative Commons so that others can make use of it.

Die Website der Initiative, sitemaps.org faÃ?t zusammen, worum es geht:

Sitemaps are an easy way for webmasters to inform search engines about pages on their sites that are available for crawling. In its simplest form, a Sitemap is an XML file that lists URLs for a site along with additional metadata about each URL (when it was last updated, how often it usually changes, and how important it is, relative to other URLs in the site) so that search engines can more intelligently crawl the site.

Battelle kommentiert:

Overall, I’m thrilled. It took nearly a decade for the search engines to go from unifying around standards for blocking spidering and making page description to agreeing on the nofollow attribute for links in January 2005. A wait of nearly two years for the next unified move is a long time, but far less than 10 and progress that’s very welcomed.

Der Netbib-Podcast Ausgabe 6

Die Themenübersicht

Feedback

  • Separater Feed für Modemausgabe?

Neues aus dem Netbib-Team

Themen der letzten Woche

Bibliothek des Jahres 2006
Der Link im Posting zur MOZ ist nicht so ganz richtig – hier die korrekte URL.

Geschichtliches zu Karl Preusker

Buchpfade
Zum Problem der “walled gardens” siehe den Podcast “Vier Nasen und Social Networks”

Giessen mit Feed

Schwerpunktthema

googles “persönliche” Suchmaschine

Auch Gary Price schreibt im ResourceShelf über das neue Angebot von google:

Search Engine Watch Blog and News.com report that Google has launched a tool that allows users to create “customized” search retrieval engines. Surprised? ResourceShelf is not.

Wie üblich gibt es bei ihm natürlich noch weiterführende Informationen auch auf Mitbewerber, als da wären u.a. Rollyo (Auswahl von library related Rollyos) und Swicki (unser Test dort).

Primo revisited – Die Diskussion mit Ex Libris, Teil 2

Patrick Danowski hat bereits von unserem Ausflug nach Hamburg letzten Donnerstag berichtet. Sein Bericht faÃ?t die erste von den insgesamt vier Stunden zusammen, die wir uns dort mit Vertretern der Firma Ex Libris (EL) getroffen haben. In diesem ersten Teil der Diskussion ging es um ELs Kommunikationsstrategie und Weblogs. Danach ging es dann um das bibliothekarische Suchportal Primo. EL hatte uns nach Hamburg eingeladen, nachdem ich Primo hier in netbib ausführlich kritisiert hatte.

Weiterlesen

Was ist denn so schlimm an “Suchmaschenoptimierung”?

Edlef hatte ja bereits darauf hingewiesen, dass BMW den Google-Index schmählich verlassen hat. Nun mögen sich einige netzunerfahrene Leser und auch die “Suchmaschinenoptimierer” (oder SEOs, wie sich die Webspammer auch nennen) selber fragen: “Was ist eigentlich so schlimm an unseren Praktiken?”

Thomas Knüwer hat in seinem Blog “Indiskretion Ehrensache” eine hübsche, bildhafte Erklärung:

Nehmen wir mal an, es gäbe in Hamburg ein Hotel namens “Michel”. Es trüge also den gleichen Namen wie jenes Wahrzeichen. Und deshalb installiert der Hotelinhaber in der ganzen Stadt Schilder und auf denen steht “Michel” in Schwarz auf WeiÃ?, eben so, als weise die Stadt auf eine Sehenswürdigkeit hin. Wer diesen Schildern nun folgt, landet nicht bei der Kirche – sondern im Hotel. Dort steht dann der Portier und sagt ganz freundlich: “Das ist doch ein Dienst am Kunden.”


Nachtrag: Jetzt weiss ich auch den wahren Grund, warum BMW bei Google rausgeflogen ist: Das Wort “Gebrauchtwagen” tauchte genau 42 mal auf der Seite auf! 42!

Ask Jeeves jetzt auch op deutsch

Die wohl in den USA recht beliebte Suchmaschine gibt nun auch in einer deutschen Version – zumindest als Beta. Persoanlisierungen usw gibt es auch.

Es gibt auch eine flickr-artige Bildfunktion, deren Sinn ich noch nicht ganz verstehe.

Nett die Bloglines-Anbindung:

AskJeeves Bloglines-Funktion

Leider scheint es noch keine Suchmaschinenerweiterung für Firefox zu geben. Aber die haben ja erst gerade angefangen …

[Mehr bei heise.de]