Schlagwort-Archive: stuttgart

Barrierefreiheit – ein Thema mit Tücken

<![CDATA[Die neue Zentralbibliothek in Stuttgart wird durch einen Blinden erkundet: Der in den Stuttgarter Nachrichten erschienene Bericht über die Erkundung zeigt, dass Barrierefreiheit sehr viele Facetten hat, die beim Bau einer neuen Bibliothek mitunter zu kurz kommen. Die Stuttgarter Zentralbibliothek ist beispielsweise für Sehbehinderte ausgelegt (es gibt einen eigenen Computerarbeitsplatz für sie), weniger aber für Blinde.]]>

Normalisierung nach einem halben Jahr

<![CDATA["BIBLIOTHEK KÄMPFT MIT MÄNGELN" steht über Berichten der Schwäbischen Zeitung und des Tagblatts über die Stuttgarter Stadtbücherei – doch wenn man den Artikel liest, klingt es weitaus positiver, denn vieles, was bemängelt wurde, ist bereits abgestellt. Angekündigt wird auch eine vollautomatische Medienausleihe im Nachtbetrieb. Ob da die Heinzelmännchen die Bücher aus dem Regal holen? Aber die sind ja in Köln situiert …]]>

Gefängnis oder Bibliothek

In der Stuttgarter Zeitung findet sich ein Interview mit der Leiterin der Stuttgarter Stadtbibliothek, Ingrid Bussmann. Anlässlich der für Freitag geplanten Neueröffnung sieht der Interviewer eine Ähnlichkeit des Neubaus mit einem Gefängnis. Von den Fotos im Netz her kann ich das nicht nachvollziehen. In der gleichen Zeitung auch eine Beschreibung der neuen Kinderbibliothek.

Introvertiertes Gebäude

Die neue Stuttgarter Stadtbücherei ist bewußt als “introvertiertes Haus” (so der Architekt) geplant, ist in der Stuttgarter Zeitung zu lesen. Der wahre Eindruck wird sich erst von innen erschließen. – Ein wenig Understatement, finde ich, denn der “Kulturwürfel” – den man übrigens auch sieht, wenn man vor dem alten Standort, dem Wilhelmspalais, steht, ist schon beeindruckend.

Verfehlte Kritik am Neubau der Stuttgarter Stadtbücherei

In den Stuttgarter Nachrichten wird von Kritik berichtet, der Bau sei zu grau und wuchtig geraten. Das ist nett, wirkt doch jeder Bau erst nach Fertigstellung (darauf wird auch hingewiesen, dass er von innen her leuchten soll) und nach Fertigstellung der Umgebung. Notfalls helfen ein paar Kübel Farbe …
Die Crux ist eher die Umgebung, denn der jetzt auf freiem Felde so dominant wirkende Kubus wird in der engen Bebauung des neuen Viertels optisch verschwinden, wie die Fotos aus dem deutschen Architekturforum vermitteln. Wie das sein wird, vermittelt bereits der Bankenbereich neben/hinter dem Hauptbahnhof, der eng bebaut ist und den Eindruck von Häuserschluchten vermittelt. Aber die Bibliothek wird das Publikum wie ein Magnet anziehen, so dass das Viertel belebt sein wird. Glauben wir daran … Jedenfalls findet sich im Architekturforum noch eine Diskussion zur neuen Bibliothek. Es lohnt sich hier, von hinten herein zu lesen, der Anfang mit Diskussionsbeiträgen aus dem Jahr 2005 ist nicht ganz so prickelnd.

Richtfest für die Bibliothek 21

Heute war Richtfest bei der Bibliothek 21 und der Oberbürgermeister betonte ihre Rolle bei der Integration von Migrantenkindern und -jugendlichen. [via SWR]

Nachtrag: In der Stuttgarter Zeitung sind noch ca. 40 Bilder vom Bau zu sehen. [kam als Meldung im Blog der Stadtbücherei]

stuttgarter leben / stuttgart erleben

<![CDATA[Am 28. Juli präsentiert sich um 19 Uhr das Projekt „HeimatStadt Stuttgart“ in Stuttgart. Unter dem Titel „stuttgarter leben / stuttgart erleben“ wird das Studienprojekt des Ludwig Uhland Instituts Tübingen, das in Kooperation mit dem Planungsstab Stadtmuseum Stuttgart gearbeitet hat, seine Forschungen zu Stuttgarter Lebensläufen und Lebensstilen vorstellen. Die Präsentation findet im Wilhelmspalais (Stadtbücherei), Konrad-Adenauer Str. 2, in Stuttgart statt.]]>

Ausstellung zu Kepler im Herbst in Stuttgart

<![CDATA[

Und die Württembergische Landesbibliothek zeigt gemeinsam mit der Kepler-Gesellschaft in den Räumen der Landesbibliothek in Stuttgart vom 15. September bis Ende November die Ausstellung „Erstdrucke Keplers und alte astronomische Instrumente“.

[via Region Stuttgart]
]]>