Schlagwort-Archive: sponsoring

ca. 39 Mio. € sollen in der Türkei für Bücher ausgegeben werden

Im März war die Türkei das Gastland auf dem Bibliothekskongress. – Jetzt sollen knapp eine Million Bücher an 117 ÖBs verteilt werden, melden die Deutsch-Türkischen Nachrichten, um die 7.700 Bände für jede Bibliothek. Der Hintergrund soll Leseförderung sein. Die Auswahl geschehe nicht willkürlich, ein Kommittee von Autoren und Vertretern von Verlagen solle entscheiden. Bibliothekarinnen und Bibliothekare nicht? Vielleicht ist es auch nicht mit einer punktuellen Unterstützung im Bestandsaufbau getan mit der Leseförderung, vielleicht sind Veranstaltungen etc. nötig?

Crowdfunding? – Goldgräberstimmung!

<![CDATA[Eine Checkliste über eine alternative Form der Mittelbeschaffung für Projekte in der One-Person Library: Checkliste Nr. 36: Crowdfunding für OPL-Projekte nutzen / Ilona Munique. – 2012.

Was will diese Checkliste?
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Crowdfunding ist nicht Sponsoring, ist nicht Spende, ist nicht Mäzenatentum, und doch von allem ein bisschen. Diese Checkliste will Ihnen das Prinzip dahinter nahe bringen und Sie ermutigen, es einfach auszuprobieren.
Die Checkliste will die Bedeutung von Crowdfunding als eine chancenreiche Möglichkeit aufzeigen, wie Sie als OPL einzelne Projekte auf den Weg bringen können. Indem die Projekte öffentlich wirksam beworben und im besten Falle deshalb finanziert werden.
Und sie will Sie darin bestärken, dass sogar ein via Crowdfunding nicht finanziertes Projekt allein schon durch den Erfahrungswert ganz eigene Früchte trägt. Sei es durch die Klärung des Projekts selbst und durchaus im Erkenntnisgewinn seines möglichen Scheiterns.
Oder sei es durch die etwas andere Art und Weise der Öffentlichkeitsarbeit bzw. des Marketing samt neu gewonnener Fans, oder sei es durch das Generieren neuer (besserer?) Ideen, deren Nährboden eben jener Prozess war, der – erfolgreich oder auch nicht – durchlaufen wurde.
Schlussendlich will die Checkliste an Hand der Beispielplattform „Startnext“ ganz praktisch zeigen, wie Crowdfunding im Ablauf funktioniert.”

]]>

Die Wahrheit über Verlage und Sponsoren

Es läuft folgendermaßen: Die Verlage haben kein Geld, weil sie jeden Cent an ihre Autoren weitergeben. Es ist folglich völlig logisch, dass sich Verleger oder Lektoren vor Buchveröffentlichungen um Sponsoren bemühen.

Buchsponsoring durch Industrielle: Ein Insider packt aus | Tom Hillenbrand [via Markus]

Spenden für den Bücherbus

Bibliotheksmitarbeiter/innen suchen andere Wege der Finanzierung. Sponsoren sind willkommen! Es wird für Spenden für den reparaturbedürftigen Bus aufgerufen, weil der Förderverein sich bereits finanziell engagiert hatte und zum Ende des Haushaltsjahres kein Geld mehr verfügbar ist. [via Volksstimme.de] Die Initiative ist auch auf Facebook zu finden.

 

“Sprachwelten”

Dank Sponsoren hat die Stadtbibliothek Donaueschingen einen Bestand fremdsprachiger Bücher erworben. Rund 800 Medien zur Sprachförderung, für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene stehen jetzt unter dem Label “Sprachwelten” im Regal. Ziel des Bestandssegments ist Förderung des Deutsch von Kindern sowie Pflege der Muttersprache von Lesern/Leserinnen mit Migrationshintergrund. [via Schwarzwälder Bote]

Eine Schule läuft

1.105 € wurden “erlaufen”, die für neue Bücher für die Schulbibliothek der Musikvolksschule Seewalchen zur Verfügung gestellt werden. Am Aktionstag, der unter dem Motto “Laufen zum Lesen” am 25. Mai durchgeführt wurde, wurden von Schülern, Eltern und Lehrern 3.450 Runden gedreht bzw. 1.150 km gelaufen. Pro Kilometer gab es 1 €. Die Mittel wurden von Sponsoren, Eltern und der Gemeinde aufgebracht. [via SalzIat]

10 Jahre Buchpatenschaftsaktion “Bücher in Not” in Kiel

Mit mehr als 45 000 Euro Spenden konnte “Bücher in Not” bisher 87 historische Schriften restaurieren lassen.

Die UB Kiel bedankt sich mit einer Ausstellung. [via Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag]

Sponsoren und Werbung

Sponsoring gut und schön, ein Hinweis, wer netterweise finanziert hat und ein Logo ist völlig o.k. Aber sich anbiedern und Zugriff auf die vermittelten Inhalte gestatten, das ist eine andere Hausnummer! Auslese, das Blog der Gemeindebücherei Grenzach-Wyhlen, wies auf den Artikel in der Financial Times Deutschland hin, der belegt, wie stark sich die Stiftung Lesen bei den Lehrmaterialien über den Tisch ziehen läßt. Im Fernsehen nennt man so etwas Produktplatzierung und es ist verpönt. Im Bereich der Leseförderung sollte das noch mehr berücksichtigen.

Buchpatenehrung in Potsdam

Bibliotheken mit namhaften Altbeständen haben oft besondere Probleme, Mittel für die notwendige Restauration zu bekommen. Oft wird dabei das Sponsoring über “Buchpatenschaften” versucht. In Potsdam nun lud die Stadt- und Landesbibliothek ihre Buchpaten zu zu Empfang und Ehrung ein. Dabei wurden die restaurierten Werke präsentiert und gleichzeitig die Liste jener Bücher, die als nächstes eine Patenschaft benötigten, gezeigt. Die Veranstaltung wurde vom Förderverein durchgeführt. [via info-potsdam.de]

Zusammenarbeit mit dem lokalen Buchhandel

An derzeit 1.156 Ulmer Erstklässler verteilt die Stadtbibliothek Ulm, unterstützt durch eine Buchhandlung, Lesepakete. Die Aktion in Kooperation von Buchhandlung und Bibliothek fand bereits zum zweiten Mal statt. [via Südwestpresse] Die Zusammenarbeit mit dem lokalen Buchhandel ist wichtig, eben um gemeinsam Lesen und Literatur zu fördern. Dabei ist es auch wichtig, über den lokalen Buchhandel zu bestellen, zumal er auch als Gewerbesteuerzahler direkt zum Etat der Bibliothek beiträgt. Zuletzt war in Berlin Kritik an der Praxis von Bibliotheken laut geworden, große Kontingente bei zentralen Dienstleistern zu ordern. [via Berliner Morgenpost]

Neuer Förderverein in Augsburg

Ein neu gegründeter Förderverein in Augsburg namens „Freunde der Neuen Stadtbücherei“ ist prominent besetzt und möchte Haushaltskürzungen politisch vermeiden helfen. Die letzten beiden Haushaltskürzungen hatte der Kulturreferent jeweils mit dem hohen Spendenaufkommen begründet … [via Die Augsburger Zeitung]