Schlagwort-Archive: soziale software

Erfahrung der Lemminge

“Ich habe den Shift von der Kommunikation zwischen den Netizens in den digitalen Kanälen hin zu Datenkranken und Datenhändlern verfolgt. Das war eine wichtige Erfahrung, denn man muß die Unterschiede zu früher selbst erlebt haben, um ermessen zu können, welche Chancen dabei über die Jahre Schritt für Schritt verlorengegangen sind.”

[via Schneeschmelze]

IFLA #wlic2012

<![CDATA[Wie bereits am Sonntag gemeldet, bündelt IFLA Express die Neuigkeiten, die auf verschiedenen sozialen Netzwerken zum IFLA Kongress gepostet werden. Interessant finde ich die (englischsprachigen) Einträge des Information Literacy Weblogs zu einzelnen Sessions und auch die (deutschsprachigen) Berichte von Peter Mayr auf hatori kibble schätze ich sehr.
Verschiedentlich wird hervorgehoben, wie gut die Organisation dieses Kongresses ist. Wenn ich von aussen mäkeln darf: Die so schön auf Flickr gesammelten Fotos sind uninteressant, da nur spärlich Schlagwörter und keine Bildbeschreibungen angegeben werden. So sieht man Personen, weiß aber nicht wer in welcher Funktion zu welchem Anlaß. Für eine Profession, die die Erschließung von Inhalten praktiziert, ein Armutszeugnis. (Das betrifft übrigens nicht nur die IFLA, die Fotos von der SLA-Tagung im Juli in Chicago sind genauso wenig brauchbar)]]>

31. ASpB-Tagung Ende September in Berlin an der TU

Die Homepage der 31. ASpB-Arbeits- und Fortbildungstagung vom 25. bis 28. September 2007 in Berlin in der UB der TU Berlin ist online. Tagungsprogramm, Anmeldemöglichkeiten und alles, was dazugehört… Z.B. auch die Mitwirkung von Netbib-Autoren: Ich werde am Donnerstag vormittag über den Einsatz Sozialer Software in OPLs referieren und am Freitag findet der “Workshop OPL” mit Lambert Heller, Edlef Stabenau und mir statt. Der sollte eigentlich “â??Soziale Software in OPLs: Weblogs, Wikis, RSSâ?? heiÃ?en, aber die Zahl der Bermuda-Dreiecke für Informationen bei der Gestaltung von Kongressprogrammen ist traditionell hoch. In diesem Fall hat es den spezifischen Titel und die Referenten erwischt. 🙁