Schlagwort-Archive: schließungszeit

Also doch eher Ausleihbetrieb?

Was bedeutet das, wenn ein ganzes Bundesland für eine Woche seine Öffentlichen Bibliotheken schließt, weil Datenbankpflege angesagt ist? Jedenfalls zeigt es, dass von dem in letzter Zeit gern verwendeten Slogan von der Bibliothek als “Wohnzimmer der Kommune” und der damit einhergehenden schwindenden Bedeutung des Bestandes nicht allzuviel zu halten ist. Schließlich könnte man das Wohnzimmer ja dennoch öffnen, die Arbeitsplätze weiterhin zur Verfügung stellen und den Bestand zumindest als Präsenzbestand für die Nutzung vorhalten. Statt dessen ist die Tür zu. Mögen sich die Schüler, die Arbeitsgruppen etc. dann anderswo treffen. [via rbb] Hier auch die Meldung des VÖBB zur Schließungszeit.

Auch an Feiertagen hat man uneingeschränkten Zugriff auf die Riesenauswahl an elektronischen Medien

Bibliotheken werben mit der Zugänglichkeit von Medien, z.B. die Vorarlberger Landesbibliothek [via Pressemitteilung auf APA-OTS] und die Frankfurter Stadtbibliothek. Bezüglich der Öffnungszeiten an Weihnachten/Neujahr heißt es:

Nur eine arbeitet ununterbrochen: Die «Virtuelle Stadtbücherei» mit eMedien und eLearning-Kursen ist im Netz rund um die Uhr erreichbar.

[via Frankfurter Neue Presse]

Spezialbibliothek gefährdet

Die Kölner Kunst- und Museumsbibliothek könnte Kürzungsvorhaben zum Opfer fallen. Eine der größten öffentlichen Kunst- und Museumsbibliotheken zur modernen Kunst und Fotografie in der Welt mit überregionaler Bedeutung wäre damit gefährdet. [via Kölner Stadtanzeiger]

Bibliotheken am ersten Ã?ffnungstag gut besucht

<![CDATA[Nachdem viele Ã?ffentliche Bibliotheken in der Weihnachtszeit eine Woche geschlossen waren, wurden sie am ersten Tag gut besucht. Das belegt ein Artikel aus der Mitteldeutschen Zeitung, der von der groÃ?en Nachfrage in Dessau und RoÃ?lau berichtet.]]>