81 Öffentliche Bibliotheken für eine Woche geschlossen

“Warum werden diese Herzstücke öffentlichen Raumes für gleich acht Tage unzugänglich sein?”

fragt die taz, akzeptiert aber im Artikel dann die Begründung, dass die Datenbank geändert werden muss. Keine eigentliche Antwort auf die Frage von Nutzern …

Also doch eher Ausleihbetrieb?

Was bedeutet das, wenn ein ganzes Bundesland für eine Woche seine Öffentlichen Bibliotheken schließt, weil Datenbankpflege angesagt ist? Jedenfalls zeigt es, dass von dem in letzter Zeit gern verwendeten Slogan von der Bibliothek als “Wohnzimmer der Kommune” und der damit einhergehenden schwindenden Bedeutung des Bestandes nicht allzuviel zu halten ist. Schließlich könnte man das Wohnzimmer ja dennoch öffnen, die Arbeitsplätze weiterhin zur Verfügung stellen und den Bestand zumindest als Präsenzbestand für die Nutzung vorhalten. Statt dessen ist die Tür zu. Mögen sich die Schüler, die Arbeitsgruppen etc. dann anderswo treffen. [via rbb] Hier auch die Meldung des VÖBB zur Schließungszeit.

Geschlossene Bibliothek am Rosenmontag

"Bitte beachten Sie, dass alle Hochschuleinrichtungen inkl. der Bibliothek am Montag, den 12.02.2018 (Rosenmontag) ganztägig geschlossen sind." That's what you get wenn du in Köln studierst. — Särah (@saerahm) February 5, 2018

Guardian über das schrumpfende Bibliothekswesen in Großbritannien

Libraries are time-machines. Libraries are wildwoods. Libraries are galaxies. Libraries are magic portals into learning & dreaming. Libraries are vital for social mobility.100 libraries have closed in the last year, hitting inner-city children hardest. https://t.co/B1VizAykGi — Robert Macfarlane (@RobGMacfarlane) December 12, 2017

Serviceinstitution für Bibliotheken in den USA obsolet

Das Deutsche Bibiotheksinstitut (DBI) wurde Anfang des Jahrtausends geschlossen, es erschien gerade eine Veröffentlichung dazu. Nun geschieht in den USA ähnliches: mehrere Kulturinstitutionen sollen geschlossen werden, darunter das Institute of Museum and Library Services, wie zkbw meldet.

Das Deutsche Bibiotheksinstitut (DBI) wurde Anfang des Jahrtausends geschlossen, es erschien gerade eine Veröffentlichung dazu. Nun geschieht in den USA ähnliches: mehrere Kulturinstitutionen sollen geschlossen werden, darunter das Institute of Museum and Library Services, wie zkbw meldet.

Meet the people who use them today

“Over the last six years, almost 350 libraries in the UK have been forced to close because of drastic cuts to local authority spending. These closures have resulted in nearly 8,000 jobs losses and the deterioration of one of the last remaining freely accessible community spaces in the country.” Vice bringt Portraits von Nutzern und … „Meet the people who use them today“ weiterlesen

“Over the last six years, almost 350 libraries in the UK have been forced to close because of drastic cuts to local authority spending. These closures have resulted in nearly 8,000 jobs losses and the deterioration of one of the last remaining freely accessible community spaces in the country.”

Vice bringt Portraits von Nutzern und was sie in den verbleibenen Bibliotheken machen.

Petition #keepzbmed: 4000er Marke erreicht!

Rudolf Mumenthaler schreibt zur Petition: 5. Apr. 2016 — Wir haben bereits die 4000er Marke an Unterzeichnenden geschafft! Es bleiben noch rund vier Wochen, um das Ziel von 5000 Unterschriften zu erreichen! Teilen Sie die Petition, laden Sie KollegInnen und Freunde ein! Herzlichen Dank!

Rudolf Mumenthaler schreibt zur Petition:

5. Apr. 2016 — Wir haben bereits die 4000er Marke an Unterzeichnenden geschafft! Es bleiben noch rund vier Wochen, um das Ziel von 5000 Unterschriften zu erreichen! Teilen Sie die Petition, laden Sie KollegInnen und Freunde ein!
Herzlichen Dank!

Informationswissenschaft in Düsseldorf in Gefahr, eingespart zu werden

Information und Informationswissenschaft wird in der Digitalen Welt nicht mehr benötigt! Wir können Google. Klar! https://t.co/1gXrVe1Os3 — H.-Chr. Hobohm (@hobohm) January 20, 2016 Irgendwie hat man in Deutschland schon ein besonderes Händchen dafür, Zukunftsthemen zu beerdigen. Wobei Informationswissenschaft halt nichts trendiges ist, sondern Grundlagen legt.

Irgendwie hat man in Deutschland schon ein besonderes Händchen dafür, Zukunftsthemen zu beerdigen. Wobei Informationswissenschaft halt nichts trendiges ist, sondern Grundlagen legt.

Protect my statutory rights to a quality public library service

In GB macht CILIP gegen die Schließung von Bibliotheken und gegen Kürzungen von Mitteln für Bibliotheken mobil.

In GB macht CILIP gegen die Schließung von Bibliotheken und gegen Kürzungen von Mitteln für Bibliotheken mobil.

Zweigstellen in Southampton sollen geschlossen werden

Sechs Bibliotheken sollen es sein, die – nein! – nicht geschlossen werden sollen, sondern von “anderen Gruppen” übernommen werden können. [via The Bookseller]

Sechs Bibliotheken sollen es sein, die – nein! – nicht geschlossen werden sollen, sondern von “anderen Gruppen” übernommen werden können. [via The Bookseller]

never send to know for whom the bell tolls

"Die Schließung der Bibliotheken und die Erhöhung der Parkgebühren machen keinen Spaß. Aber sie mussten sein." OB Hilgen. #Kassel (cm) — Stadt Kassel (@StadtKassel) July 21, 2015 [Zitat im Titel: Hemingway]

[Zitat im Titel: Hemingway]

Schließung Bonner Stadtteilbibliotheken – Linksammlung

189 Links zur Schließung Bonner Stadtteilbibliotheken #BibliothekenRetten #Bonn – Bibliothekarisch.de http://t.co/ybH7QUw4Gk — Doerte (@bibliothekarin) June 19, 2015

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search