Schlagwort-Archive: protest

Concerns about staff-less libraries in Barnet

Im Artikel “Think libraries are obsolete? Think again” des Guardian ist auch ein Video verlinkt, in dem aufgezeigt werden soll, was alles für Schwierigkeiten bei Bibliotheken auftauchen können, die nur per library card zu öffnen sind. Ein wenig platt, es geht nur um fehlende Kontrolle und geschlossene Klos – nicht darum, dass etwas positives nicht mehr stattfindet.

Demo für den Erhalt der Bücherei

Rund 80 Bürger haben in Krefeld für den Erhalt der Zweigstelle der Mediothek in Uerdingen demonstriert. Am 7. Mai soll im Rahmen der Haushaltskonsolidierung das “Aus” für die Zweigstelle beschlossen werden. Nun fand sich im Bezirksrat eine Mehrheit für den Erhalt der Bücherei. Vor der Sitzung wurde auf der Straße demonstriert, packende Parolen und Kritik an den Zahlen, die im Kulturausschuss hergehalten hatten, eine vergleichsweise geringe Auslastung der Zweigstelle zu belegen. [via Rheinische Post]

 

Stadtbibliothek wegen fehlender Internetanwendung geschlossen

Ein Bürger erstellt die Webseite kostenlos und ehrenamtlich und schaltet aus Protest eine andere Seite. “Der ehrenamtlich tätige Webmaster der Bücherei Stühlingen hat sich aus aktuellem Anlass entschlossen, statt des üblichen Inhalts bis auf weiteres diese Info-Seite zu zeigen.” steht auf der Homepage der Stadtbibliothek Stühlingen derzeit zu lesen. Der Anlass besteht im Streit um das Procedere der Einbeziehung der Bürger bei der Planung von Windkraftanlagen. Laut Bericht im Südkurier [via lsr-landingpage] muss deshalb die Stadtbibliothek geschlossen werden, da etliche Geschäftsgänge über die Seite abgewickelt werden.

Unterschriftenliste für Erhalt des Umfangs der Bibliothek

<![CDATA[Von bisher 1.000 qm auf die Hälfte – das ist die Perspektive der Eingliederung der Stadtbibliothek Eppelheim in ein Schul-, Medien- und Freizeitzentrum. Mit einer Unterschriftenliste macht der Förderkreis der Stadtbibliothek Eppelheim auf die Planungen aufmerksam und plädiert für einen Erhalt des Funktionsumfanges der Bibliothek. Mehr als 1.100 Unterschriften wurden gesammelt. [via Rhein-Neckar-Zeitung]]]>

Schließung von Stadtteilbibliotheken in Essen vorerst vom Tisch

<![CDATA[Bis zum Ende der Ratsperiode soll sich nichts mehr tun in Sachen Schließung. Die Essener Stadtteilbibliotheken in Holsterhausen, Kray und Stoppenberg sollen einstweilen bestehen bleiben. Der Rat kam damit einem geplanten Bürgerbegehren zuvor. [via Der Westen] Die Bürgerinitiativen freilich bleiben in Wartestellung, meldet Der Westen heute.]]>

Offener Brief der Bibliotheksleiter/innen an den Landrat

“Wenn die Stadt- und Kreisbibliothek ihre Leistungen für uns einstellt, können wir unsere kleinen Büchereien vor Ort schließen.”

Im Landkreis Hildburghausen, dem südlichsten Landkreis Thüringens, plant der Landrat, den Zuschuss des Landkreises zur Stadt- und Kreisbibliothek “Joseph Meyer” zu streichen. 23 Stadt-, Gemeinde- und Schulbibliotheken arbeiten sehr eng mit der Stadt- und Kreisbibliothek zusammen. Die Bibliotheksleiter/innen aus Städten und Gemeinden des Landkreises in der Stadt- und Kreisbibliothek fassten bei einer Zusammenkunft den Entschluss, sich mit einem offenen Brief an den Landrat zu wenden. [via In Südthüringen.de]

Protestlesen in Rheinsberg

“Gehen Sie in die Bibliothek und lesen diese leer!”

Der Rheinsberger Bürgermeister hat eine Beschlussvorlage zur Schließung der Bibliothek in die politischen Gremien eingebracht. Die Personalkosten seien zu hoch und die Nutzung der Bibliothek zu niedrig. Die Kritiker monieren, dass Personal und damit auch die Öffnungszeiten vor Jahren schon so gespart worden sei, dass die Nutzung darunter gelitten habe. – Der Förderverein fordert die Nutzer nun dazu auf, durch aktives Ausleihen dem Bürgermeister zu zeigen, dass man nicht seiner Meinung ist. [via Märkische Allgemeine]