Schlagwort-Archive: pfarrbücherei

„Unsere Nutzer waren sehr zurückhaltend“: Zur Nutzung katholischer Büchereien während der Corona-Pandemie

Aufgrund verschiedener Faktoren gingen im Jahr 2021 die Ausleihzahlen in den Büchereien in Münster zurück, berichtet u.a. das Magazin “Alles Münster”:

Die Corona-Pandemie bestimmte im vergangenen Jahr erneut die Arbeit der katholischen öffentlichen Büchereien im Bistum Münster. Das zeigt ein Blick in die Statistik der Fachstelle Büchereien. Auch in 2021 weist sie im Vergleich zu 2020 nochmals weniger Ausleihen auf. „Wir wissen jedoch, dass dies nicht am mangelndem Engagement der Büchereiteams liegt. Sie leisten unter schwierigen Bedingungen Großartiges“, lobt Aki Wantia, Leiterin der Fachstelle Büchereien beim Bistum Münster, den Einsatz der zumeist ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Münsteraner Gemeindebibliothek schließt nach fast 120 Jahren

“Die Bücherei der Gemeinde St. Herz-Jesu und St. Elisabeth hat seit seit 1903 eine Leihbücherei betrieben. Nun ist Schluss.”
– So steht es in einem Artikel der Westfälischen Nachrichten im Januar 2022.

Die Gründe, die Ende 2021 zur Schließung der 1903 gegründeten Bücherei geführt haben: deutlich zurückgehende Ausleihzahlen seit Beginn der Corona-Pandemie (“3000 Ausleihen im Jahr sind einfach zu wenig”) und ein Neubau, dem das bisherige Gebäude im Sommer weichen muss.

Schöne Aktion zum Schluss: Die Spenden, die die Bibliothek an ihrem letzten Tag für Bücher und anderen Medien erhalten hat, gehen an eine Bücherei im Ahrtal, die bei der Flut 2021 ihren gesamten Bestand verloren hat.

Die Gemeinde ist aber jetzt nicht “buchlos”: Es gibt noch Büchereien an den Kirchorten Edith Stein, Konrad, Margareta und Mauritz.

Pfarrbücherei der Nürnberger Frauenkirche wurde geschlossen

<![CDATA[[Dieser Eintrag vom 23.02.12, blieb liegen]
Ist die Schliessung Kirchlicher Öffentlicher Bibliotheken ein Trend, fragen sich die Nürnberger Nachrichten angesichts der Schliessung der Pfarrbücherei der Nürnberger Frauenkirche und stellt anhand einer Auskunft des St. Michaelsbundes einen gegenläufigen Trend heraus:

“In den ländlichen Gegenden und den Randbezirken der Großstädte funktionieren die kirchlichen Büchereien ausgezeichnet, oft sind sie auch gemeinsam von Kirche und Kommune getragen.”

Gefährdet seien Lagen, an denen im Stadtzentrum parallele Strukturen (KÖB und kommunale ÖB) bestünden.
Der Titel des Artikels “Weg vom Klischee düsterer Literaturgrotten” ist noch der Erwähnung wert …]]>

SchlieÃ?ung oder Ã?berführung in Pfarrbücherei?

Im Chiemgau gingen in der Gemeindebücherei Teisendorf die Leser- und Ausleihzahlen zurück. Modernisierung sei nötig, so die Verwaltung, ein Erfolg sei aber dennoch unwahrscheinlich, da der Einzugsbereich zu gering sei. Also plädiert sie für eine SchlieÃ?ung. Jetzt wird noch überlegt, ob man den Bestand in eine Pfarrbibliothek überführen kann. [via Chiemgau Online]