Schlagwort-Archive: peinlich

Just say NO to VDM

Wir hatten ja vor längerer Zeit schon über die Geschäftspraktiken des VDM (Verlag Dr. Müller) geschrieben, jetzt berichtet die taz unter dem gelungenen Titel Verlagswesen 2.0: Schröpfen on demand über die Praktiken, mit denen der Verlag mit Wikipedia-Artikeln Geld macht.

Ziemlich frech:

VDM-Chef Wolfgang Philipp Müller kommentiert einen Beitrag in einem Blog über Plagiate: „Wenn öffentliche Bibliotheken Steuergelder für Content verschwenden, den sie kostenfrei downloaden können, finde ich das peinlich.“

Es lohnt sich, den Artikel in der taz mal durchzulesen und dem Beispiel des Kollegen zu folgen:

Selbst Bibliotheken fallen auf den unseligen Wikipedia-Spam in Buchform herein. Der Leiter einer Fachbibliothek der Universität Erlangen-Nürnberg, Jens Hofmann, betont: „Bücher, die im VDM oder auch im Grin-Verlag verlegt werden, bestelle ich grundsätzlich nicht.“

ziemlich peinlich..

die Reaktion von OB Sauerland, der nicht nur das Urheberrecht dazu benutzen möchte, unliebsame Dokumente zur Loveparade Katastrophe aus dem Netz verschwinden zu lassen, sondern anscheinend, statt vor „sein eigenes Landgericht“ zu gehen, das bei Internetnutzer einschlägig bekannte Landgericht Köln zu bemühen. Warum wohl? Nicht nur das law blog berichtet darüber, auch auf Archivalia findet sich ein Beitrag dazu Skandalöser Rechtsmissbrauch: OB Sauerland schiebt Urheberrecht vor, damit die Verantwortung der Stadt Duisburg bei der Loveparade-Katastrophe vertuscht wird