Schlagwort-Archive: Onleihe

Onleihe bundesweit für 10 €

Der Buchreport greift eine Story bei lesen.net auf, dass die Städtischen Bibliotheken Dresden eine „eBook Flatrate“ für 10 € anbieten. Nun, in den Kommentaren bei lesen.net steht schon einiges, was dazu zu bemerken ist, beispielsweise die geringe Anzahl von Medien bei einem tendenziell großen Nutzerkreis, der für die Verfügbarkeit (bei der Onleihe-typischen Nicht-Verfügbarkeit eines Mediums, wenn es „ausgeliehen“ ist) nichts gutes hoffen lässt. – Und wie das rechtlich ist, wenn das bei der Anmeldung „Abonnement“ genannt wird?

Verbund zur Ausleihe von eMedien startet

Eine Kooperation der Büchereien und Bibliotheken der Städte Bergheim, Brühl, Elsdorf, Frechen, Pulheim und Euskirchen: „Onleihe Erft“ nennt sich der ab Oktober geplante Verbund, zu dem jetzt der Kooperationsvertrag unterzeichnet wurde. [via Rhein-Erft Rundschau und via Kölner Stadtanzeiger]

„Wir führen momentan eine Diskussion, die der Diskussion in den Sechzigerjahren entspricht, als es um den Verleih von Büchern in öffentlichen Bibliotheken ging.“

Der dbv-Vorsitzende Frank Simon-Ritz wurde zu eBooks und Verleihmodellen interviewt. Das Interview ist auf dem Bibliotheksportal von Goethe.de zu lesen. – Die kommerziellen Verleiher am Markt wurden unlängst im Börsenblatt vorgestellt.

Gebühren für eBook-Ausleihe

[Ergänzung, s. Kommentar: Die Diskussion fand bereits im Herbst 2012 statt] Diskussion in den kommunalen Gremien von Elsdorf. Die Stadtbibliothek Elsdorf möchte zusammen mit jenen in Bergheim, Frechen, Pulheim und Brühl an einem Online-Verbund zum Verleih von eBooks teilnehmen. Dies würde aber kosten, weswegen man über die Erhebung von Gebühren nachdenkt. Bis jetzt ist die Nutzung der Stadtbibliothek gebührenfrei. SPD und Grüne sind für die neue Gebühr, die CDU letztlich auch, führt aber an, dass man doch bisher die Nutzung der Bibliothek von Gebühren freihalten wollte. Insbesondere Jugendliche werden dabei aufgeführt. Noch ist die Sache aber nicht beschlossen und muss noch mehrere Gremien passieren. [via Kölner Stadtanzeiger]

Gebührenerhöhung um 50 %

In Neu-Ulm beschloss der Ausschuss für Bürgerdienste, Familie und Kultur mehrheitlich die Erhöhung. Es ist die erste Erhöhung seit neun Jahren und wird auch durch die Ausweitung von Dienstleistungen – beispielsweise der Einführung der Onleihe – rechtfertigt. [via Augsburger Allgemeine]

Erste Ciando Onlinebibliothek in Bayern eröffnet

Öffentliche Bibliotheken in Bayern meldet, dass in Schweinfurt die Stadtbücherei E- und Audiobooks bereithält und hier mit ciando zusammenarbeitet. Wie bei divibib erlischt nach einer bestimmten Frist die Zugriffsfähigkeit auf die Datei. Im Unterschied dazu gibt es aber teilweise B-Lizenzen, bei denen parallele Zugriffe auf das eBooks möglich sind.

ebooks for Libraries

<![CDATA[

Why did we make this video? Pretty simple: Most of us, if we’re honest, really don’t know much about the current ebook landscape. The issues, the hurdles, or even the possibilities.

Die amerikanischen KollegInnen machen sich seit einiger Zeit Gedanken zu dem Thema. Bei uns ist es leider noch nicht so weit, lieber wird überall die „onleihe“ gefeiert oder es werden diversen PDF-Vermietern (auch als Verlage bekannt) Unsummen für sogenannte „eBooks“ oder „eJournals“ in den Rachen geschmissen. Und alle freuen sich, wenn man auf die bezahlten Zugänge auch zugreifen kann….
]]>

Die Bibliothek an sich

<![CDATA[Ein Bericht in der Märkischen Oderzeitung über die Einführung der „Onleihe“ in der Mittelmark. Zum einen wird gesagt, die Nutzer müssten überhaupt nicht mehr in die Bibliothek, zum anderen aber soll die „Bibliothek an sich“ gestärkt und nicht langfristig obsolet gemacht werden. Nette Spannbreite … und ich sinniere noch über dieses „Bibliothek an sich“ nach. Ein Idealtypus von Bibliothek? Ob es nicht eher so ist, dass die Funktion der Bibliothek sich wandelt und sie immer wieder neu erfunden werden muss?]]>

Versorgung des ländlichen Raumes prekär

<![CDATA[Offensichtlich auf eine Initiative des dbv hin erschien im Nordkurier ein Artikel über die Versorgung des flachen Landes mit Bibliotheken und mit Literatur. Angesprochen wird auch die Versorgung mit eBooks via Onleihe und der Tipp, dass Nutzer/innen kleinerer Bibliotheken sich bei großen Stadtbibliotheken einschreiben können, um den eBook-Service in Anspruch nehmen zu können. Folglich bleiben jene, die immobil sind, einmal mehr aussen vor … Vielleicht sollte man die „Suppenküche“ einrichten? ;-)]]>

amazon verleiht (nicht nur) Harry Potter

<![CDATA[Wie Pattern Recognition in A shot across the bow schreibt, können jetzt Prime-Nutzer ohne Zusatzkosten in den USA bei amazon Bücher entleihen. Geworben wird damit, das bei amazon im Gegensatz zu Bibliotheksmodellen (onleihe z.B.) genügend Exemplare zur Verfügung stehen…

If you had any doubts that Amazon’s Lending Library was eventually going to compete with public libraries, here’s where your doubts get shattered.

Bei uns gibt es den Prime-Service von amazon ja auch, als Nutzer bekommt man die bestellten Artikel garantiert schnell(er) zugestellt, diese dürfen dann einen Tag eher von der Post abgeholt werden SCNR]]>