Schlagwort-Archive: nutzer

Tatoos4you

Prima Idee:

Mit FernUni-Tattoos Verbundenheit zeigen https://t.co/CwkbR3ftFn via @fernunihagen— ??????????????? // kirjastonhoitaja (@esteinhauer) April 1, 2019

Zusatzideen:

  • gleich die Bibliothek mit stechen lassen
  • entweder den Barcode oder einen QR-Code hinzufügen: Kein Bibliotheksausweis mehr nötig
  • und natürlich sollten die Mitarbeiter/innen mit gutem Beispiel vorangehen und die Tatoos auf der Stirn tragen (man bedenke nur das demütige Bild, wenn Mitarbeiter/innen die Stirn an die Zeiterfassung legen!)

Vortrag “Dörfi, söli, muesi?” von Eva-Christina Edinger im Kolloquium der ETHZ-Bibliothek

Es geht um widersprüchliche Environment-Behavior-Settings in Bibliotheken und dauert rund eine Stunde.

Meet the people who use them today

“Over the last six years, almost 350 libraries in the UK have been forced to close because of drastic cuts to local authority spending. These closures have resulted in nearly 8,000 jobs losses and the deterioration of one of the last remaining freely accessible community spaces in the country.”

Vice bringt Portraits von Nutzern und was sie in den verbleibenen Bibliotheken machen.

Library Stories

Hier ist der Kanal mit den bisherigen Folgen der Serie:

“The mission of The New York Public Library is to inspire lifelong learning, advance knowledge, and strengthen our communities. Through the pursuit of this mission, the Library touches the lives of thousands of New Yorkers every day, and every interaction creates a story.

They’re the stories of New Yorkers who use our programs to learn English, build literacy skills, pursue their research, and learn about technology. They’re the stories of our librarians and staff who keep our 92 locations running. They’re the stories of donors who believe in the work of the Library enough to support it. And they’re the stories of so many who use our spaces to write, read, think and learn.

They’re the stories of the Library, and the stories of New Yorkers.”

Weniger aktive Nutzer

In Sachsen-Anhalt verzeichnen Stadtbibliotheken einen Nutzer- und Ausleihschwund, meldet die Mitteldeutsche Zeitung. Ob das auch anderswo so ist? Kann man recherchieren, beispielsweise ist die vorläufige Form der Auswertung der Deutschen Bibliotheksstatistik letzt online gestellt worden.

Benutzertypen in ÖBs

Aus einer amerikanischen Studie: Nett gebildete Benutzertypen in ÖBs

High engagement

  • Library Lovers
  • Information Omnivores

Medium engagement

  • Solid Center
  • Print Traditionalists

Low engagement:

  • Not for Me
  • Young and Restless
  • Rooted and Roadblocked

Non-engagement (have never personally used a public library):

  • Distant Admirers
  • Off the Grid

Bildergalerie: Leser/innen zu Kiezbibliotheken

Der Tagesspiegel bringt eine Bildergalerie mit Leser/innen/meinungen zu den Kiezbibliotheken im Gefolge eines Artikels über Schließungen im Berliner Bibliothekssystem am Samstag (jede zweite Bibliothek habe in letzter Zeit zumachen müssen) und die Folgen, die das für die Literaturversorgung in der Fläche hat.

Bibliothek als knapper Ort

<![CDATA[Umkämpfte Arbeitsplätze: Platzmangel an den Bibliotheken der Universität Zürich, denn

“Die Infrastruktur vieler universitärer Gebäude lässt längere Öffnungszeiten nicht zu.”

Der Artikel im Tagesanzeiger schildert die Engpässe. Die Universität will gegenlenken und bis 2030 drei Milliarden Franken für die Änderung der baulichen Gegebenheiten investieren, der Kanton verweist auf Drittmittel zur Finanzierung der Erweiterung von Öffnungszeiten.
Ein paar Tage später kam im Tagesanzeiger auch ein Interview mit dem Leiter der Hauptbibliothek.
Beide Beiträge wurden viel kommentiert!]]>

Umfrage: Was macht Ihr denn noch in der Bibliothek?

Nutzer(innen) werden befragt über ihre Motivation, spät in der Bibliothek zu arbeiten. Die Zeit hatte diese nette Idee, Nutzer(innen) in Dortmund und Berlin zu befragen und die kurzen Texte mit einem Bild in einen Artikel zu stellen. Beachten Sie auch die Kommentare zum Artikel! [via @LonelyLibrarian, deren Tweet von der @bibliothekarin retweetet wurde, deren Retweet dann von @Libreas retweetet wurde. Dort habe ich es dann gesehen ..,]

Web 2.0 Generation, eine Typologie

Die “Sehnsüchtigen”, die “Denkenden” und die “Fühlenden” sind die Treiber des Web 2.0, ergab eine Studie. Echte Multiplikatoren für Unternehmensbotschaften sind jedoch die “Freien”.

Internet World berichtet über eine Studie über die Nutzer des sog. Web 2.0, wobei es aber primär darum geht, wie diese für die Werbung erreichbar sind. Die 95seitige Studie mit dem Titel Online- und Offline-Verhalten der Web 2.0 Generation ist als PDF erhältlich und ziemlich bunt. Schönen Dank an Meike Weinreich für den Hinweis!