Schlagwort-Archive: newsletter

Anekdote zur Benennung von Studiengängen

“Merton” – ich habe hier an den Soziologen Robert K. Merton gedacht, den Erfinder der Begriffe “Theorien mittlerer Reichweite”, “selbsterfüllende Vorhersage” oder “Matthäuseffekt”, aber es handelt sich um einen anderen, der den Namensgeber für das neue Onlinemagazin des Stifterverbandes spielt. Einen Wirtschaftsmenschen und eben Stifter. So wie Carnegie, den wir im Bibliothekswesen kennen. Jedenfalls: Für den Newsletter sind etliche gute Leute geordert worden, unter anderem Katrin Passig, die ihren Beitrag zur Benennung von Studiengängen mit einer netten Anekdote über den Studiengang “Bibliothekswesen” der FH Hamburg beginnt, der in den 90ern des vorigen Jahrhunderts in “Bibliotheks- und Informationsmanagement” umbenannt wurde. – Diese FH, mittlerweile Department Information der HAW Hamburg, feiert übrigens dieses Jahr siebzig Jahre bibliothekarische Ausbildung in Hamburg mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, deren erste, die Fachtagung “Move and Make – in/trans/formation durch Themen, Trends und Visionen” uns hier doch glatt durch die Lappen gegangen ist. Wer weiß, vielleicht lässt sich durch Gebrauch des Twitter-Hashtags #infohh70 noch manches nachvollziehen? 😉

MAKE Magazin

3. MAKE Magazine
http://www.makezine.com

For readers who love Do-It-Yourself projects, the MAKE Magazine website will constitute a welcome discovery. As the publisher notes, the magazine “celebrates your right to tweak, hack, and bend any technology to your
own will.” Some of the featured projects, like Anouk Wipprecht’s 3D-printed, Edison-Powered Spider Dress 2.0, inspire awe. Many others are well within reach of a seasoned amateur engineer. Readers may want to start
with Projects to scout possible ventures, each one labeled as easy, moderate, or difficult. For instance, designing your own 3D-Printed Eyeglasses is considered a moderately challenging endeavor. Also of interest, the site’s Blog often updates several times a day with DIY news, views, and interesting possibilities from around the web. [CNH]

Aus dem Scout Report Newsletter, der von der Internet Scout Research Group herausgegebeben wird, die es schon zwanzig Jahre gibt. Immer empfehlenswert!

Ein sehr ergiebiger Newsletter: Scout Report

<![CDATA[Ich habe gerade nachgesehen: Ist schon sieben Jahre her, dass ich das letzte Mal auf den Scout Report Newsletter hingewiesen habe, einen der Väter, wenn nicht Großväter der Newsletter! 1994-2012 steht unter den freitagnachmittäglichen Aussendungen per E-Mail, ebenso aber auch auf der Homepage, wo die einzelnen Ausgaben im Archiv zugänglich sind.
Der Scout Report-Newsletter bietet eine Auflistung und kurze Annotation von neuen Webquellen in den Rubriken

  • Research and Education
  • General Interest
  • Network Tools
  • In the News

Ursprünglich gab es mehrere Newsletter des Scout Report, aber der sozialwissenschaftliche Teil schwächelte, wurde eingestellt und seitdem hat dieser hier allgemeinen Charakter. Auch noch eine Besonderheit: Bei den Tools werden stets auch solche für Mac und Linux besprochen.
Eine schöne Quelle, sich auf dem Laufenden zu halten!]]>

PaperC-Links in den Katalog aufnehmen?

PaperC ist dieses Startup, wo man sich Bücher von verschiedenen Verlagen kostenlos ansehen kann (neuerdings z.T. mit Zeitlimit bei bestimmten Verlagen). Die eBooks, die man sich dort ansehen kann, haben permanente URLs, so dass es sich anbieten könnte, die entsprechenden Titel in den Katalogen aufzunehmen und mit PaperC zu verknüpfen.
Die Württembergische Landesbibliothek (WLB) Stuttgart meldet nun in ihrem aktuellen Newsletter, dass sie dies bei Büchern macht, die sie in ihrem Bestand hat und deren elektronisches Pendant bei PaperC zugänglich ist.

BGH mit Newsletter

Anscheinend gibt es ja Bedarf an einem Newsletter für die Pressemitteilungen des Bundesgerichtshofes, oder aber es hat sich bei der Klientel noch nicht herumgesprochen, dass sowohl die Pressemitteilungen, BGH-Entscheidungen, Dublettenangebote, die Neuerwerbungsliste Artikel und die Neuerwerbungsliste Monographien schon seit langer Zeit als RSS-Feeds zur Verfügung stehen….

Der Netbib-Podcast – Ausgabe 52

Die Themenübersicht

Feedback

  • Keines.

Themen der letzten Woche

08:03 – Klaus Graf und die Onleihe – eine Dokumentation in bisher drei Teilen

    Podcast online hören [http://m.podshow.com/media/523/episodes/94748/httpfeedsfeedburnercomprosperospodhomepage-94748-01-14-2008.mp3]

    Podcast für DSL-Benutzer herunterladen

    Podcast für Modem-Besitzer herunterladen

    Podcast abonnieren

Bibliothek 2.0-Newsletter

Patrick Danowski gibt mehrmals im Jahr den Bibliothek 2.0-Newsletter heraus, von dem jetzt die erste Ausgabe erschienen ist.

Mein Ziel ist all denen ein Medium zu liefern, die für das täglich Blog lesen keine Zeit haben und somit auch wieder etwas zu entschleunigen.

In der ersten Ausgabe geht es um Opac 2.0 und podscope. Auf der letzten Seite finden sich Veranstaltungshinweise und ein Buchtipp.

Der Netbib-Podcast – Ausgabe 51

Die Themenübersicht

Feedback

  • Keines.

Themen der letzten Woche

Heute mal keines, aber da schaut schon ein Stern-Artikel um die Ecke…

    Podcast online hören [http://prospero.netbib.de/netbibpodcast/Netbib-Podcast51.mp3]

    Podcast für DSL-Benutzer herunterladen

    Podcast für Modem-Besitzer herunterladen

    Podcast abonnieren

Adieu, Dr. Web-Newsletter

Soeben im Postfach gefunden: Sven Lennartz und die Autoren des Dr. Web-Newsletter schreiben:

“diese Ausgabe des DWN ist die letzte. Nach 303 Newslettern in fast 10 Jahren ist Schluss. Warum das? Das Problem ist der Spam. Der Newsletter erreicht seine Empfänger nicht mehr. SchlieÃ?lich sind die meisten verschickten E-Mails überhaupt Spam-Mails. Es wird zunehmend schwieriger in einem Posteingang zu landen. Spamfilter und Blacklisting sind gezwungenermaÃ?en an verschiedenen Stellen im Einsatz. Ein Newsletter-Verleger hat es in diesem Umfeld schwer. SchlieÃ?lich ist eine Massenaussendug von mehreren Zehntausend E-Mails sofort verdächtig. Da hilft nur noch das so genannte Whitelisting. Eine Art Positivliste derjenigen die versenden dürfen. Das alles macht kaum noch SpaÃ? und geht einher mit einem nicht unerheblichem Verwaltungsaufwand. Der Newsletter macht so leider keinen Sinn mehr und wird deshalb eingestellt.”

Bemerkenswert, dass sie feststellen, dass die RSS-Ausgabe keine Alternative dargestellt habe, da er nie mehr als 1.000 Abonnenten gehabt habe, was wenig bedeute, da nur wenige die Feeds auch lesen würden. Nun, wer auch immer einen Verlust spürt: Sowohl auf der Hauptseite von Dr. Web als auch das Dr. Web-Weblog hat Newsfeeds …
Jedenfalls: Herzlichen Dank, Dr. Web, für die vergangenen Dienste!

Der 150. IRN

Internet Resources Newsletter – The free, monthly newsletter for academics, students, engineers, scientists and social scientists – erscheint als “Issue 150 – May 2007”. Ein unerläÃ?liches Neuigkeitenmedium, welches – man höre und staune! – seit 1994 erscheint. Also seit dem Altertum, was die meisten von uns anbelangt… 🙂
Man beachte die vielen bibliothekarischen Webloghinweise unter “Blogorama”!