Schlagwort-Archive: New York

Ghostbusters gegen Kürzungen

Die Gruppe Improv Everywhere hat auf Bitten der New York Public Library ein kleines Event in den Räumen der Bibliothek veranstaltet. Um gegen die Budgetkürzungen zu demonstrieren, wurde hier ein bekannte Szene noch einmal nachgespielt. In dem Weblogeintrag Who You Gonna Call wird ausführlich über die Aktion mit vielen Hintergrundinfos berichtet.

The New York Public Library approached us about a month ago and asked if we would want to stage an Improv Everywhere mission on their property. The library is facing serious budget cuts, and they thought having us do something awesome there might serve to remind people of how great the NYPL is.

Eindrücke aus New York

<![CDATA[Der Duisburger Bibliotheksleiter Jan-Pieter Barbian war auf Einladung des Goethe-Instituts dreieinhalb Wochen in New York und Washington. [via Der Westen] Er schilderte seine Eindrücke im Weblog Librarian in Residence, wo bereits sein Nachfolger Frank Simon-Ritz, Direktor der Universitätsbibliothek Weimar, wiederum seine Eindrücke dokumentiert.]]>

Sex, the city – and the library!

Die Spatzen pfeifen es ja von den Dächern: „Sex and the city – the movie“ ist über weite Strecken in der Tat ein Werbespot für diverse Mode-Labels. Aber neben Vuitton, Westwood und Co. bekommt überraschenderweise auch die Marke Bibliothek ihren Gala-Auftritt im Film zur Serie: Heldin Carrie proklamiert ihre Liebe zu geliehenen Büchern aus der Bibliothek sowie dem Geruch derselben, wird als (säumige) Bibliotheksbenutzerin gezeigt – und wählt schlieÃ?lich die spektakuläre New York Public Library als Location für ihre (nicht minder spektakuläre) Vermählung mit Mr. Big. Ein Kollege aus der New York Public Library bloggt über Hintergründe und insbesondere dasjenige Buch auf Carries Leihliste, das als Vorlage für zahlreiche Liebes-E-Mails im Film dient.

Vanity Fair über New York Public Library

Falls man Glück hat könnte man noch das Dezember-Heft der amerikanischen Ausgabe erwischen:

338 PRIDE OF LIONS
Richard Corman and Elissa Schappell spotlight 15 New York Public Library lionsâ??from Martin Scorsese to Robert Caroâ??who were inspired in the stacks.

Vielleicht hat man auch Glück und die deutsche Ausgabe übersetzt das Teil einfach – schlieÃ?lich haben die ja auch jetzt das Titelbild der Dezember-Ausgabe des Originals. 😉