Schlagwort-Archive: nachfrage

„Da mosaisch, zu den Rigorosen nicht zugelassen.“

Ein Artikel in Die Presse über Karl Löwy, dessen Dissertation 1938 an der Wiener Hochschule für Welthandel zwar entgegengenommen wurde, der aber nicht zu den Prüfungen zugelassen wurde und mit seiner Familie in die USA fliehen konnte. Die Tochter begann nachzufragen und 2011 wurde die Dissertation in der Bibliothek gefunden. Der Name Löwys bildet mit 120 anderen,aus „rassischen“ oder politischen Gründen 1938 von der Hochschule vertrieben wurden, jetzt eine Weltkugel vor der Wiener Wirtschaftsuniversität. Außerdem wurde ein Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der Wiener Universität für Welthandel 1938 bis 1945 aufgelegt, das biographische Angaben und weitere Informationen enthält.

“Bibliotheken sind weiblich”

Bezüglich des Personals ist das keine Neuigkeit, bezüglich der Nutzer/innen?

Fast zwei Drittel aller NutzerInnen sind weiblich. Während bei Kindern das Geschlechterverhältnis noch fast ausgeglichen ist, wächst das Ungleichverhältnis der Nutzung von Bibliotheken mit dem Alter. So sind über 70 Prozent der erwachsenen NutzerInnen weiblich.

Aus einem Bericht aus erwachsenenbildung.at zu einem Beitrag im Herbstheft der “Büchereiperspektiven” zur Bibliotheksbenutzung in Österreich 2011 (H. 3, S. 38ff.).

Bibliothek als knapper Ort

<![CDATA[Umkämpfte Arbeitsplätze: Platzmangel an den Bibliotheken der Universität Zürich, denn

“Die Infrastruktur vieler universitärer Gebäude lässt längere Öffnungszeiten nicht zu.”

Der Artikel im Tagesanzeiger schildert die Engpässe. Die Universität will gegenlenken und bis 2030 drei Milliarden Franken für die Änderung der baulichen Gegebenheiten investieren, der Kanton verweist auf Drittmittel zur Finanzierung der Erweiterung von Öffnungszeiten.
Ein paar Tage später kam im Tagesanzeiger auch ein Interview mit dem Leiter der Hauptbibliothek.
Beide Beiträge wurden viel kommentiert!]]>

Testphase abgeschlossen, Öffnungszeiten wieder reduziert

<![CDATA[Die Universitätsbibliothek Marburg nimmt eine Erweiterung der Öffnungszeiten nach einer Testphase wieder zurück, weil die Zeit zwischen Mitternacht und 2 Uhr morgens keine starke Nachfrage seitens der Nutzer erfahren hat. [via Oberhessische Presse]]]>