Schlagwort-Archive: mittelkürzung

Trend bei wissenschaftlichen Bibliotheken

Wenn Dörte Böhner auf Bibliothekarisch.de die Studie “Trends in Academic Libraries, 1998-2008″ referiert, die einen steigenden Bedarf an wissenschaftlichen Bibliotheken konstatiert (danke für das “Heben” dieses Inhalts!!), so gibt es doch auch Einbrüche in dieser Entwicklung. An der University of California, San Diego (UCSD) führen Mittelkürzungen zur Aussonderung von 150.000 Zeitschriftenbänden und Büchern:

“Driven by dramatic budget cuts that will shutter four campus libraries, staffers at UC San Diego are removing roughly 150,000 books and journals from their collections by summer’s end – selling volumes to the highest bidder or donating them.”

[via Infodocket]

Acht Schulbibliotheken in Wuppertal in Gefahr

80.000 Euro hat die Stadt bisher jährlich zugeschossen. Im Falle, dass die Haushaltskonsolidierung wie geplant durchgeführt wird, verlieren acht Schulbibliotheken von Gesamtschulen und Schulzentren den Zuschuss. Die Qualität der Arbeit wird auf jeden Fall leiden, zumal große Einschnitte in der Schulbibliotheksarbeit bereits 2002 stattgefunden hatten. [via Westdeutsche Zeitung]