Schlagwort-Archive: medienbestand

Bibliotheken ohne Zukunft

In einem Artikel in der shz.de mit dem Titel Öffentliche Büchereien : Bibliotheken ohne Zukunft beschreibt Birgit Dankert die Situation der öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein.
Die Situation ist aber sicher in vielen weiteren Bundesländern nicht anders. Und das hier Beschriebene gilt natürlich auch – etwas angepaßt – für wissenschaftliche Bibliotheken

Wer nicht als voll vernetzte Informations-Agentur arbeitet und wer nicht besser ist als Computer und Bücherregal zu Hause, wird es schwer haben, mit der Versorgung von Kindern und nicht mobilen älteren Mitbürgern zu punkten. Wer seinen Medienbestand nicht mindestens vier Mal pro Jahr in Ausleihen umsetzt und keinen Ausgleich in Service-Leistungen (Veranstaltungen, Kooperation, digitalen Zugriffe, die Bücherei als viel benutzter öffentlicher Raum) aufweisen kann, hat ein Problem.

Sachleistungen bringen Bibliotheken selten etwas

Benutzer erwarten einen aktuellen Medienbestand, meint der ehemalige Vorsitzende des BIB, Klaus Böttger. Buchgeschenke muss man eher kritisch sehen, da meist veraltete Literatur gegeben wird. Das hilft der Bibliothek nicht weiter, wie ein ausführlicher Artikel des Westens über die Öffentlichen Bibliotheken im Ruhrgebiet ausführt.