Das Unbehagen der Hauptstadtjournalisten…

“Man kann ein solches kommunikatives Medium nutzen…” zu diesem Fazit kommt der stellvertretende Regierungssprecher Christoph Steegmans über die Kritik der “Hauptstadtjournalisten” am twitternden Regierungssprecher Steffen Seibert. Head in Hands by Alex E. Proimos Attribution License Sponline hat einen Artikel Twitter-Eklat auf Bundespressekonferenz: Netz spottet über Hauptstadtjournalisten zum Thema, noch viel beeindruckender der Mitschnitt der Pressekonferenz, … „Das Unbehagen der Hauptstadtjournalisten…“ weiterlesen

Man kann ein solches kommunikatives Medium nutzen…” zu diesem Fazit kommt der stellvertretende Regierungssprecher Christoph Steegmans über die Kritik der “Hauptstadtjournalisten” am twitternden Regierungssprecher Steffen Seibert.

Head in Hands by Alex E. Proimos
Attribution License

Sponline hat einen Artikel Twitter-Eklat auf Bundespressekonferenz: Netz spottet über Hauptstadtjournalisten zum Thema, noch viel beeindruckender der Mitschnitt der Pressekonferenz, nachlesen kann man es hier. Die erschreckende Demonstration der “Medienkompetenz” der Journalisten verführt durchaus dazu, den Kopf auf die Tischplatte zu knallen…
Aber Hilfe naht: Piratenpartei bietet Journalisten Unterstützung an

Horizon Report auf deutsch

Auch diese Jahr wieder hat das MMKH den neuen Horizon Report wieder in die deutsche Sprache übersetzt und stellt ihn auf ihrer Website zum Herunterladen (2011 Horizon Report (PDF)) zur Verfügung. Aus der Pressemitteilung vom 7. März (PDF?!) dazu: Der Arbeitsprozess des Beirats findet online statt und kann nun erstmals im Horizon Project Wiki vollständig … „Horizon Report auf deutsch“ weiterlesen

Auch diese Jahr wieder hat das MMKH den neuen Horizon Report wieder in die deutsche Sprache übersetzt und stellt ihn auf ihrer Website zum Herunterladen (2011 Horizon Report (PDF)) zur Verfügung.

Aus der Pressemitteilung vom 7. März (PDF?!) dazu:

Der Arbeitsprozess des Beirats findet online statt und kann nun erstmals im Horizon Project Wiki vollständig nachvollzogen werden: http://horizon.wiki.nmc.org.
Eine weitere Neuerung in diesem Jahr ist der Horizon Project Navigator, eine Online-Datenbank, die als partizipative Drehscheibe für Informationen und Ressourcen allen Nutzern offen steht: http://navigator.nmc.org. Der Horizon Project Navigator setzt die Eigenschaften von sozialen Medien und digitaler Technologie ein, um Nutzern Zugang zu denselben Materialien – und mehr – anzubieten, die vom Beirat verwendet werden. Die Plattform bietet Experten für neue Technologien eine komplett dynamische Online-Version des Horizon Report.

Alte Medien sind nicht überholt

Wie lautet dieses Gesetz, dass es immer neue Medien gibt, aber die alten nicht obsolet werden? Das Riepl’sche? Jedenfalls stellen die Kolleginnen und Kollegen in Nordenham fest, dass die Kassetten immer noch nachgefragt werden. [via NWZ online]

Wie lautet dieses Gesetz, dass es immer neue Medien gibt, aber die alten nicht obsolet werden? Das Riepl’sche? Jedenfalls stellen die Kolleginnen und Kollegen in Nordenham fest, dass die Kassetten immer noch nachgefragt werden. [via NWZ online]

eBooks anbieten: ja oder nein?

In Krefeld und Neuss gehören sie bereits in den Bestand, in Mönchengladbach wartet man noch ab. Und alle haben gute Gründe für ihre Entscheidung für und wider. Bei letzterem spielt die Befürchtung einer Fehlinvestition eine Rolle. [via Westfälische Zeitung online]

In Krefeld und Neuss gehören sie bereits in den Bestand, in Mönchengladbach wartet man noch ab. Und alle haben gute Gründe für ihre Entscheidung für und wider. Bei letzterem spielt die Befürchtung einer Fehlinvestition eine Rolle. [via Westfälische Zeitung online]

Neues Domizil nach 46 Jahren

Im Spätsommer zieht die Zentrale der Stadtbücherei Stuttgart um, hinter den Hauptbahnhof. Die Leiterin der Bibliothek gab der Stuttgarter Zeitung ein längeres Interview, in dem sie Standortnachteile vehement bestreitet und auf die positive Ausstrahlung des neuen Hauses verweist. Kommen soll “Eine ganz andere Atmosphäre, sehr viel mehr Platz, mehr Medien als bisher, viel mehr Möglichkeiten … „Neues Domizil nach 46 Jahren“ weiterlesen

Im Spätsommer zieht die Zentrale der Stadtbücherei Stuttgart um, hinter den Hauptbahnhof. Die Leiterin der Bibliothek gab der Stuttgarter Zeitung ein längeres Interview, in dem sie Standortnachteile vehement bestreitet und auf die positive Ausstrahlung des neuen Hauses verweist. Kommen soll

“Eine ganz andere Atmosphäre, sehr viel mehr Platz, mehr Medien als bisher, viel mehr Möglichkeiten der Computernutzung.”

Mediothek ist erfolgreich

Vor fünf Jahren als Jugendmediothek gegründet, wird die Mediothek in Wittenhofen stark nachgefragt. Nicht nur Jugendliche, auch Erwachsene benutzen intensiv den Medienbestand. [via Schwäbische Zeitung]

Vor fünf Jahren als Jugendmediothek gegründet, wird die Mediothek in Wittenhofen stark nachgefragt. Nicht nur Jugendliche, auch Erwachsene benutzen intensiv den Medienbestand. [via Schwäbische Zeitung]

Kaputtgespart

<![CDATA[Bibliotheksberater Meinhard Motzko nimmt kein Blatt vor den Mund: Das Projekt “Bibliothekskonzepte für die Zukunft” soll für Bibliotheken in ganz Deutschland, darunter auch die Ernst-Abbe-Bücherei (EAB) Jena, verbesserte, an die jeweilige Region angepasste Profile erarbeitet werden. Die Thüringische Landeszeitung berichtet über das Projekt der EAB und den Berater Meinhard Motzko (PraxisInstitut Bremen), der es begleitet. … „Kaputtgespart“ weiterlesen

<![CDATA[Bibliotheksberater Meinhard Motzko nimmt kein Blatt vor den Mund: Das Projekt “Bibliothekskonzepte für die Zukunft” soll für Bibliotheken in ganz Deutschland, darunter auch die Ernst-Abbe-Bücherei (EAB) Jena, verbesserte, an die jeweilige Region angepasste Profile erarbeitet werden. Die Thüringische Landeszeitung berichtet über das Projekt der EAB und den Berater Meinhard Motzko (PraxisInstitut Bremen), der es begleitet. Er kritisiert, dass in Bibliotheken noch Kassetten angeboten würden, wo bereits das Ende von CD und DVD absehbar sei. Dies sei imageschädigend. Ferner mache sich die Sparpolitik bei der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen negativ bemerkbar.]]>

"Nachrichtenforscher" Georg Ruhrmann schwärmt über die UB Bielefeld

<![CDATA[In der hr2-Sendung "Doppelkopf" erzählt der Medienwissenschaftler Georg Ruhrmann u.a. über seine Studienzeit in Bielefeld (mp3-Direktlink). Die Universitätsbibliothek hat bei ihm einen bleibenden (positiven) Eindruck hinterlassen. Den Kolleginnen und Kollegen bereitet dies hoffentlich Freude! Uns allen ein schönes Wochenende!]]>

<![CDATA[In der hr2-Sendung "Doppelkopf" erzählt der Medienwissenschaftler Georg Ruhrmann u.a. über seine Studienzeit in Bielefeld (mp3-Direktlink).
Die Universitätsbibliothek hat bei ihm einen bleibenden (positiven) Eindruck hinterlassen.
Den Kolleginnen und Kollegen bereitet dies hoffentlich Freude!
Uns allen ein schönes Wochenende!]]>

zum Wochenende: Schaumolweiß

<![CDATA[Eine etwas andere Art der Darstellung des Loriot-Klassikers (sind nicht eigentlich alle seine Werke Klassiker?) Eheberatung von Anna Schoderer in in Zusammenarbeit mit Sonja Hahn im Kurs Wordmovies, Studiengang Mediendesign/Kommunikationsdesign an der FH Mainz Loriot Eheberatung Animation from anna on Vimeo.]]>

<![CDATA[Eine etwas andere Art der Darstellung des Loriot-Klassikers (sind nicht eigentlich alle seine Werke Klassiker?) Eheberatung von Anna Schoderer in in Zusammenarbeit mit Sonja Hahn im Kurs Wordmovies, Studiengang Mediendesign/Kommunikationsdesign an der FH Mainz

Loriot Eheberatung Animation from anna on Vimeo.]]>

Online-Petition gegen Internetzensur – Bitte unterzeichnen!

<![CDATA[Ralf Stockmann hat einen informativen Aufruf gegen die Zensurversuch der Bundesregierung in seinem Blog, dem ich mich vollinhaltlich anschliesse. Alle, die nur ein ganz klein wenig vom Netz verstehen, wissen, dass das Ganze nur eine populistische und unwirksame Massnahme (ähnlich wie die Abwrackprämie) für die Wahl ist. Hier noch mal der Link zur beeindruckenden Ahnungslosigkeit … „Online-Petition gegen Internetzensur – Bitte unterzeichnen!“ weiterlesen

<![CDATA[Ralf Stockmann hat einen informativen Aufruf gegen die Zensurversuch der Bundesregierung in seinem Blog, dem ich mich vollinhaltlich anschliesse. Alle, die nur ein ganz klein wenig vom Netz verstehen, wissen, dass das Ganze nur eine populistische und unwirksame Massnahme (ähnlich wie die Abwrackprämie) für die Wahl ist. Hier noch mal der Link zur beeindruckenden Ahnungslosigkeit unserer PolitikerInnen (2 Jahre alt, es hat sich aber wohl kaum etwas geändert), Ralf schreibt:

Worauf ich allergisch reagiere ist politischer Eiertanz um klare Aussagen herum. Exemplarisch sei hier von der Leyen genannt die binnen 5 Minuten ausführt “Speicherung der Benutzerdaten findet nicht statt” und dann “wiederkehrende Besucher die es versuchen machen sich strafbar und werden verfolgt”. Wie IN ALLER WELT will ich wiederkehrende Besucher identifizieren wenn ich die Besucherdaten nicht speichere?

Die Petition muss man beim Deutschen Bundestag hier unterzeichnen, allerdings muss man sich vorher registrieren, was aber auch recht schnell geht.
Falls das Gesetz so durchgeht, sollte man in Zukunft darauf gefasst sein, den einen ader anderen Schreck beim Surfen zu bekommen…]]>

Themenwoche Buch 2.0

<![CDATA[Auf UPLOAD, dem Magazin für digitales Publizieren ist gerade die Themenwoche Buch 2.0. Es geht u.a. um Medienwandel, den Weg zum eigenen Buch, einen Blogroman u.a. Einfach mal selbst nachschauen 😉 [via lotree]]]>

<![CDATA[Auf UPLOAD, dem Magazin für digitales Publizieren ist gerade die Themenwoche Buch 2.0. Es geht u.a. um Medienwandel, den Weg zum eigenen Buch, einen Blogroman u.a. Einfach mal selbst nachschauen 😉 [via lotree]]]>

15 statt 10 Ausleihen

<![CDATA[Hochschulbibliothek Gießen-Friedberg – 15 statt 10 Ausleihen möglich Zur Verbesserung unseres Dienstleistungsangebotes können alle Nutzerinnen und Nutzer, die bisher 10 Medien gleichzeitig ausleihen konnten, ab sofort 15 Medien ausleihen. Wir würden bei uns wohl eine Menge Diskussionen bekommen, wenn wir die Anzahl der Ausleihen auf 15 begrenzen würden. Wie viele Bände darf man denn in … „15 statt 10 Ausleihen“ weiterlesen

<![CDATA[Hochschulbibliothek Gießen-Friedberg – 15 statt 10 Ausleihen möglich

Zur Verbesserung unseres Dienstleistungsangebotes können alle Nutzerinnen und Nutzer, die bisher 10 Medien gleichzeitig ausleihen konnten, ab sofort 15 Medien ausleihen.

Wir würden bei uns wohl eine Menge Diskussionen bekommen, wenn wir die Anzahl der Ausleihen auf 15 begrenzen würden. Wie viele Bände darf man denn in anderen Bibliotheken ausleihen? Bei uns sind es z.ZT. 150..]]>

Digitalisierung aus Regierungssicht

<![CDATA[Unsere Bundesregierung macht sich in ihrem Medien- und Kommunikationsbericht 2008 Gedanken über den Zusammenhang von Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Internet in den Zeiten der Digitalisierung. Ob es allerdings für die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger an den Chancen der Digitalisierung genügt, dass diese schnelle Internetzugänge nutzen könnten, weiß ich nicht. Ohne einen fairen Zugang zu … „Digitalisierung aus Regierungssicht“ weiterlesen

<![CDATA[Unsere Bundesregierung macht sich in ihrem Medien- und Kommunikationsbericht 2008 Gedanken über den Zusammenhang von Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Internet in den Zeiten der Digitalisierung.
Ob es allerdings für die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger an den Chancen der Digitalisierung genügt, dass diese schnelle Internetzugänge nutzen könnten, weiß ich nicht. Ohne einen fairen Zugang zu Inhalten für jeden ist eine Teilhabe denke ich eher partiell und sozial selektiv
Via heute im Bundestag..]]>

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search