Schlagwort-Archive: Matt Mullenweg

Zu unseren krassen technischen Problemen

<![CDATA[Da Klaus sich ja über diverse Probleme beklagt hat, hier ein paar Informationen dazu:
Das buecherei-Wiki und das netbib-Wiki habe ich dichtgemacht, weil ich die letzten Monate/Jahre täglich damit zu tun hatte, (potentielle) Spammer abzuwehren. In den letzten Jahren sind diverse Male Backups vom Provider und von mir eingespielt worden, weil angemeldete “Nutzer” das System – teilweise absichtlich – mit diversen Skripten zerschossen hatten. Costal, der Entwickler, hatte übrigens auch aufgehört, weil ihn die Spammer nervten…
Damals, als ich die Wikis installiert habe,  gab es noch keine einfach zu installierende Mediawiki-Version. Wer sich nicht vorstellen kann, was die Pflege eines Wikis für Arbeit verursachen kann, mag sich mal die letzten Änderungen eines beliebigen Wikis (Beispiel Rezepte-Wiki, oder auch B.I.T.-Wiki) ansehen, dann bekommt man einen kleinen Eindruck, vor was für eine Aufgabe die Administratoren täglich gestellt werden. Die beiden “netbib-Wikis” wurden in den letzten Jahren auch nur von Peter Delin und Klaus rege und schreibend genutzt, beide habe ich ca. 1,5 Jahre vor der Schließung über die Probleme und entsprechende Alternativen informiert.
Zu den “technischen Problemen” der alten Einträge: Weiterlesen

9 Jahre netbib

Man glaubt es kaum, aber dieses Weblog wird heute 9 Jahre alt. Es sind keine besonderen Feierlichkeiten vorgesehen, also business as usual. Aus der Geschichte: Vor ziemlich genau 6 Jahren hat Matt Mullenweg (Matt Mullenweg is one of PC World’s Top 50 People on the Web, Inc.com’s 30 under 30, and Business Week’s 25 Most Influential People on the Web) höchstpersönlich dieses Weblog von dem damaligen System b2 auf das noch recht frische WordPress umgestellt 😉

Wie im Jahr 2001 bemühen wir mal wieder den Sloganizer um ein bischen Werbung zu machen:

  • Kompetenz? Kompetenzer als Netbib!? Kaum zu fassen, daß es das gibt.
  • Die letzte Steigerungsform von “super”, oder warum Netbib so bibliothekarisch bezaubert!

2003 hatte ich auf der Inetbib-Tagung über Weblogs informiert, sie sind ja inzwischen in deutschen Bibliotheken angekommen, aber das auch erwähnte Thema RSS wird immer noch ziemlich stiefmütterlich behandelt. Es gibt also noch einiges zu tun in den nächsten Jahren…

Prologue: WordPress als Werkzeug zum dezentralisierten Twittern

Matt Mullenweg, der Haupt-Entwickler der freien Weblog-Software WordPress, hat vor einigen Tagen etwas interessantes Neues vorgestellt. Bei der Neuigkeit handelt es sich um die freie WordPress-Erweiterung Prologue. Prologue macht aus WordPress ein Werkzeug zum dezentralisierten Twittern in kleinen, geschlossenen Gruppen.

(Virtuelle FuÃ?note: Edlef hatte, als er das netbib weblog vor einigen Jahren auf die WordPress-Software umstellte, noch direkt mit Matt zu tun. Diese Anekdote ist in Edlefs Artikel Wie alles anfing in Bibliothek — Forschung und Praxis 2007/2 nachzulesen.)

Warum ist das nun wichtig, wozu braucht man so etwas?

Weiterlesen