Neu: TIB Themencast

Das ist schön: (Nach der ZBW mit ihrem ZBW Media Talk) liefert jetzt noch eine der großen Spezialbibliotheken Content für die Community, in diesem Fall die Video-/Podcastfolge „Das Mastodon im Porzellanladen – Fediverse und Wissenschaft”. In der ersten Folge schaut Lambert Heller zurück auf die Entwicklung von Twitter/von Social Media und ordnet Mastodon vor diesem Hintergrund ein.

Links auf Mastodon nicht mehr möglich: “Malware”

@stabi_berlin@openbiblio.social schreibt:

!”Seit heute kann unsere https://openbiblio.social Instanz für das deutschsprachige Bibliothekswesen nicht mehr auf Twitter verlinkt werden. Wir werden als “potentiell schädlich” und “Malware” eingestuft.
Bitte helft Kolleg:innen dabei, uns weiterhin zu finden – durch Mundpropaganda und kreative Schreibweisen.
Wir begrüßen wohl heute hier unseren 1.000 Account, mögen es noch viele mehr werden!”

Mastodon: Tools für mehrere Accounts, für mehrere Abfragen (Desktop Clients)

Wer auf Mastodon mehrere Accounts verwaltet, kann das Tool Whalebird verwenden [der Tipp kam von Albrecht Hausmann].

Und wer bei Twitter den Client Tweetdeck gut gefunden hat, könnte das Tool Sengi von Nicolas Constant verwenden. Auch dieses ist für die Verwaltung mehrer Accounts brauchbar. [@Pattiluzina]

Wie werden Toots bei Mastodon sichtbar?

CC0 [Wikimedia]

Mastodon hat drei Timelines: home, local und federated. Die Grafik veranschaulicht, wann ein Beitrag (Toot) in welcher davon auftaucht. [@GregorWeichbrodt]

… und hier liegt auch der Grund, warum man die Instanz eventuell noch einmal wechseln sollte: Damit man die Reichweite zu den relevant(er)en Leuten verlagert.

OpenBiblio als Mastodon-Instanz für Bibliotheken

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search