Schlagwort-Archive: Library of Congress

Shut down in den USA


Die Library of Congress kündigt an, das die meisten Anfragen an den Katalog nicht mehr beantwortet werden können und auch anderer Services der LoC ausfallen werden. Das dürfte wahrscheinlich der Grund sein, warum der LoC-Katalog seit dem letzten Shut Down nicht mehr im KVK aufgelistet ist. Die Konkurrenz Zack hat ihn noch im Portfolio.

Einsetzung der neuen Leiterin der Library of Congress (LoC)

Heute wurde die Feier der Einführung von Carla Hayden als Leiterin der LoC auf YouTube gestreamt und sie ist als Film weiter auf YouTube verfügbar. Das ist schon seltsam: Als ich einige Minuten den Stream ansah, erinnerte ich mich an die Zeit vor zwanzig Jahren, als der Katalog der LoC via Telnet nur zu bestimmten Tageszeiten erreichbar und recherchierbar war. Man mußte die Zeit immer umrechnen und die Konsole korrekt bedienen können. Und heute kann man eine Feier dort in Echtzeit verfolgen…
Nun, was ist von der neuen Leiterin zu halten? Da muss ich mir keine Mühe machen, etwas zu formulieren, Christian Hauschke hat drüben in infobib schon vieles zusammengetragen. Eine amerikanische Kollegin bemerkt noch:

Und:

Ergänzung 16.09.2017: Ein Artikel erschien im Guardian.

KVK-Jubiläum: 20 Jahre alt

Es ist schade, dass der Katalog der Library of Congress dauerhaft aus der Liste der durchsuchten Kataloge entfernt wurde und auch der Katalog der British Library, obwohl noch eingebunden, standardmäßig eine Fehlermeldung bringt – seit er als Discovery-Katalog konzipiert wurde.

LoC Jukebox inzwischen besser gefüllt

<![CDATA[Vor einem Jahr erwähnten wir die National Jukebox der Library of Congress, inzwischen habe ich auch mal eine Playlist erstellt, es sind haufenweise Hits darunter! 😉
Interessant sind die Bezüge, die ich beim Herumstöbern festgestellt habe: Mir war z.B. völlig unbekannt, dass Alma Gluck (Anfang des 20. Jahrhunderts war sie eine der bekanntesten Sängerinnen der Welt, Wikipedia) die Mutter von Efrem Zimbalist Jr. war, der ja mit mit der Serie 77 Sunset Strip durchschlagenden Erfolg hatte.]]>

Jukebox der Library of Congress

The Library of Congress presents the National Jukebox, which makes historical sound recordings available to the public free of charge. The Jukebox includes recordings from the extraordinary collections of the Library of Congress Packard Campus for Audio Visual Conservation and other contributing libraries and archives.

Es sind bei mir einige kleinere Probleme bei der Darstellung (z.B. wenn der Embed-Code gezeigt wird) aber grundsätzlich funktioniert es ganz gut.

Mal sehen, ob ich genug Stoff für eine Playlist finde 🙂

Library of Congress: We Tweet, Therefore We Are

<![CDATA[

We are the largest library in the world, with millions of books, recordings, photographs, maps and manuscripts in our collections.

Jetzt ist auch die LoC mit einem Twitteracount unterwegs, der 3 Stunden nach der Bekanntgabe schon über 450 Follower hatte.. Näheres zu dem Angebot findet sich im Weblog der LoC.
]]>

DRM verhindert sinnvolle Archivierung

LISnews meldet, dass die Library of Congress in einem neuen Report Digital Right Management (DRM) als einen ernsthaften Hinderungsgrund sieht, ihre Archivierungsaufgabe noch wahrnehmen zu können und bezieht sich dabei auf einen längeren Artikel von ars technica zum Thema.

Library of Congress Touch Screen

The Digital Archive fragt: “Was haben die Library of Congress und Apple’s iPod Touch gemeinsam?” In dem Beitrag wird in 3 kurzen Filmchen gezeigt, wie eindrucksvoll die berührungssensitiven Bildschirme einer Ausstellung in der LoC Digitalisate anzeigen. Besonders der dritte Film ist cool 😉

Flickr: Commons. Ein Pilotprojekt mit dem Fotoarchiv der Library of Congress

Aus der deutschsprachigen Beschreibung des Projekts:

Die Library of Congress verfügt über einen Online-Katalog von Drucken und Fotos, der aus über 1 Million Bildern besteht, die seit über 10 Jahren online verfügbar sind und zu denen stets neue dazukommen.

Bereits im Juni 2007 haben wir unsere erste Zusammenarbeit mit einer Regierungsinstitution begonnen, um es interessierten Personen zu ermöglichen, an der Beschreibung der Inhalte einer Fotosammlung in öffentlicher Hand mitzuarbeiten.

Weiterlesen