Schlagwort-Archive: leser

Important and ongoing conversation …

R. David Lankes zur Debatte, wie wir unsere Kunden, Leser/innen, Mitglieder etc. nennen wollen:

“This is an important and ongoing conversation that bounces back and forth around terms like users, patrons, customers, members, and the like. To some this may seem like a trivial conversation. To me, however, words matter.”

Er argumentiert leidenschaftlich gegen den Gebrauch von “Kunde” und würde sich eher für “Mitglied” entscheiden.

Keine besessenen Leser/innen mehr?

<![CDATA[Heute öffnet die Buchmesse in Leipzig ihre Tore. Die Märkische Allgemeine zerreißt einen in Stuttgart spielenden Roman, in welchem eine Bibliothekarin eine Rolle spielt (“Veronika fand es erschreckend, dass es unter den jüngeren Kolleginnen und Kollegen kaum noch besessene Leser gab.”) und der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert ist.]]>

Gestaltung der Ausleihregeln: Nur fünf Bücher?

In Langenau regte ein Gemeinderat an, die Ausleihe nur auf 5 Werke zu begrenzen. Es würden häufig “Bücherberge” ausgeliehen, die man unmöglich in 2 Wochen lesen könne. Der kennt Bücherwürmer nicht … – Die Bibliothekarin hat aber gut dagegen argumentiert.[via Südwestpresse]

Rund ein Drittel der Bevölkerung aktive Leser/innen

Der Bibliotheksverband Südtirol macht auf seiner Facebook-Seite auf den Artikel in Südtirol Online aufmerksam, in welchem ein Bericht des Statistischen Amtes der Autonomen Region resümiert wird, dass Bibliotheken im Aufwärtstrend seien: “Nutzer und Bestand steigen”. Nun ist das ja kein Wunder, wenn mir der Kalauer erlaubt ist, denn Hänge gibt es in Südtirol genug, so dass das Steigen keine Kunst ist. 😉 Nun, es ist natürlich das Ergebnis guter Arbeit. Schön finde ich, dass in dem Bericht extra auf die Arbeit der Ehrenamtlichen hingewiesen wird! Es wird oft von professioneller Seite so getan, als ob ehrenamtliche Arbeit nichts oder wenig(er) wert sei, ich persönlich aber denke, dass eine gute Verzahnung, eine gute Anleitung das A und O guter Bibliotheksarbeit ist. Südtirol mit dem in diesem Artikel festgestellten Trend ist ein gutes Beispiel dafür!

Bibliothek und Touristeninformation: Geht das?!

Der Lindower Amtsdirektor sucht nach Einsparmöglichkeiten, ohne gleich alles platt zu machen. So wäre ein Umzug der Bibliothek in den Tourismuspavillon denkbar, damit die Touristeninformation wieder auf professionellere Beine gestellt wird. Die Bücherei, die derzeit 30 feste Leser/innen hat, müßte sich verkleinern und den Restbestand in einem Magazin unterbringen. [via Märkische Allgemeine]

Vgl. auch den kritischen Artikel in bibliothekarisch.de!

Keine Befreuung von der Bibliotheksumlage

Den Antrag der Gemeinde Kümmernitztal, von der Umlage zur Finanzierung der Bibliothek für das Amt Meyenburg befreit zu werden, lehnten die Mitglieder des Amtsausschusses am Montagabend ab.

Das Argument, es würden keine Gemeindemitglieder in der Kreisbibliothek Benutzer sein, erwies sich als nicht haltbar. [via Märkische Allgemeine]