Schlagwort-Archive: Leseföderung

Angebot der Bibliotheken in Shropshire für Obdachlose

Die Bibliotheken der englischen Grafschaft Shropshire boten im Rahmen eines vom Ministerium für Kultur, Medien und Sport (DCMS) geförderten Projekts einen speziellen Service für Obdachlose an. Neben der persönlichen Beratung und Empfehlung zu Büchern und Lesen gab es ein zielgruppenorientiertes Programm mit Literaturveranstaltungen, Autorenlesungen, Poesie, Performance und Geschichtenerzählen. Zeitgleich fanden in den Aufenthaltsstätten für Wohnungslose Alphabetisierungsanebote statt. Die Erfahrungen mit dem Projekt sollen in die dauerhafte Ausgestaltung bibliotheksbezogener Angebote in Shrewsbury einfließen. [via Deutscher Bildungsserver]

In Baden-Württemberg ist Frederick-Tag

Eigentlich „Frederick-Tage“, denn die Aktion dauert vom 11. – 22.10.2010. Gestern fand die Auftaktveranstaltung in der Stadtbücherei Waiblingen statt.

„Mit dem Ziel bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Lust am Lesen zu steigern, wurde der Frederick Tag 1997 initiiert. Das Land Baden-Württemberg wirbt seither jährlich in der Zeit vor und nach dem 20. Oktober mit dem Frederick-Tag für eine aktive Leseförderung, für eine Verbesserung der Lesekompetenz sowie für den Umgang mit Literatur. Seinen Namen hat der Frederick Tag in Anlehnung an das bekannte Kinderbuch „Frederick“ von Leo Lionni bekommen.“

[via Homepage der Aktion, in den Stuttgarter Nachrichten erschien ein Vorab-Artikel zur Auftakt-Veranstaltung]

Weniger Geld für die Leseförderung

<![CDATA[Nicht nur hier in Deutschland wird bei den Bibliotheken gespart, auch in Spanien und seinen Regionen ist die Krise angekommen. Bislang erhielten die kleinen Bibliotheken der autonomen Region Valencia im Schnitt rund 300 Euro, um Veranstaltungen (Leseabende, Buchpräsentationen, usw.) zu organisieren. Jetzt hat die Kulturverwaltung den Etat halbiert. Die eingesparten Mittel sollen zur Unterstützung der Verlage eingesetzt werden, die unter der Krise leiden.
Weitere Informationen hier.]]>

Internationale Schulbibliothek in Wiesbaden eröffnet

<![CDATA[

In Wiesbaden ist die erste internationale Schulbibliothek Deutschlands an den Start gegangen

meldet die Frankfurter Rundschau. Mit „international“ ist vor allem ein multilingualer Bestand gemeint. Die Schulbibliothek ist komplett privat finanziert, wird ehrenamtlich betrieben und steht auch Schülern anderer Schulen offen.
]]>