Schlagwort-Archive: lehre

Erfordernisse in Schulen bei Informations- und Medienkompetenz

<![CDATA[

Das professionellen Wissen von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren über den bewussten Umgang mit Medien und Informationen sollte in der Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz einen wesentlich gröÃ?eren Anteil haben. Dies ist vor allem als Vorschlag zur Entlastung des Lehrpersonals und nicht als Eingreifen in die pädagogischen oder fachbezogenen Kompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern zu verstehen.

Das ist in einem Beitrag von Jörg M. im Bildungsserverblog zu lesen, der den interessanten Beitrag “Wer lehrt die Kinder googeln?” von Wolfram Kinzig im FAZ.net Feuilleton
behandelt. Der Beitrag des Theologieprofessors aus Bonn läÃ?t auch anklingen, dass viele Bearbeitungen von Schülern gemeinsam gefordert werden, so dass bei mir auch noch der Begriff “Web 2.0” im Hinterkopf klingelt. Zukunftsthemen? Zukunftsthemen! Und die Bibliothek/die Bibliiothekarin/der Bibliothekar mit dabei.
]]>

Der Netbib-Podcast – Ausgabe 20

Die Themenübersicht

Feedback

  • Zeitmarkierungen für den Podcast? Wenn die Mehrheit der Hörer es wünscht kann ich das durchaus einrichten. Bitte hinterlassen Sie dazu unten einen Kommentar wenns gewünscht wird oder nicht.

Interna

Themen der letzten Wochen

Diesmal widmen wir uns dem Rahmenprogramm des Bibliothekskongresses am Mittwoch, den 21.03. zum Thema Auskunft. Das Programm findet sich natürlich auch im Internet.

    Podcast online hören [http://prospero.netbib.de/netbibpodcast/Netbib-Podcast20.mp3]

    Podcast für DSL-Benutzer herunterladen

    Podcast für Modem-Besitzer herunterladen

    Podcast abonnieren

Hochschullehre wird elektronisch. Was ist die Lehre daraus?

Viele Zeitungen – zum Beispiel der “Stern” – bringen heute eine Agenturmeldung, nach welcher die Hochschullehre von der Ausstattung, der Fähigkeit und der Motivation der Studierenden her ganz andere Voraussetzungen hat, als vor einiger Zeit. Laptops sind weit verbreitet, was (in meiner Bibliothek) zur ständig wiederholten Forderung nach WLAN führt. Die Handhabung von MP3-Dateien ist ebenfalls weit verbreitet (Freizeitverhalten!), weswegen Lehre auf Podcasts durchaus angesagt ist. Jedenfalls: Homepage und Mulitmediaserver allein reichen nicht mehr aus, man sollte überlegen, was in welcher Form zielgruppenorientiert angeboten werden kann. Die Linkliste am Ende des Artikels ist gut, allerdings fehlt meiner Meinung nach noch einer zu einem Angebot, welches nicht nur gut strukturiert ist, sondern auch viele Anleitungen zum Selbermachen (nicht nur die Dozenten, nicht nur die Bibliothek, nein: auch die Studierenden!) bietet: e-teaching.org.

Podcampus

Wie der Podcastclub e.V. meldet haben sechs Hamburger Hochschulen den Podcampus ins Leben gerufen.

Das nach Angaben der Hochschule bundesweit einmalige Pilotprojekt soll den breiteren Einsatz von Podcasting in der Lehre sowie im Bereich des Hochschulmarketings unterstützen und die Reichweite der Vorlesungen erhöhen. Technische Unterstützung und Beratung bietet das Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) mit einem eigenen Produktionsstudio. Die Themen reichen derzeit von â??Ecological Sanitation” über â??Kooperierende Schaltwerkeâ?? bis hin zur â??Peperoni-Strategie für Frauenâ??. Eine Rubrizierung hilft, gezielt Beiträge einer Kategorie zu abonnieren.

Allerdings – geht es nur mir so, dass beim Aufruf der Webseite wirklich jeder verfügbare Browser einfriert? Opera 9.10, Firefox 2, die Beta von Flock und sogar der IE stürzen bei mir ab wenn ich versuche die Podcampus-Seite zu erreichen. Seltsam…
[via Hörbuch-und-Podcast-Blog]