Schlagwort-Archive: kunstbibliothek

Kunstbibliothek mit dynamischer Ordnung: Sitterwerk.ch

Mir war dieses interessante Projekt nicht bekannt, bis meine Kollegin Beate Rajski mich darauf hinwies. Die Kunstbibliothek des Sitterwerks stellt die Medien nicht, wie es in anderen Bibliotheken (noch) normal ist, nach einer festen Systematik, oder nach Numerus Currens auf oder sonstwie geordnet auf. Das ist nicht nötig, da durch RFID-Technik jederzeit im Katalog der aktuelle Standort des Buches nachgewiesen wird. Auf der Infoseite zum Projekt Kunstbibliothek :: Dynamische Ordnung :: Sitterwerk.ch wird das Ordnungs- und Verwaltungssystem mit einigen Buzzwords ausführlich erklärt.

Der Zwang zur disziplinierten Benutzung der Bibliothek wird hinfällig – jedes Buch kann überall abgelegt werden und bleibt dennoch für alle auffindbar. So ergibt sich eine dynamische Ordnung der Bibliothek, in der Gruppen von Büchern entstehen und wieder zerfallen.

Das ist natürlich eine gute Idee, die sich aber wohl eher in kleinerern Bibliothek – wie die der Kunstbibliothek – umsetzen läßt. Es lohnt sich auf jeden Fall, mal die Informationen auf den Webseiten dort durchzulesen und ein bischen im Katalog zu stöbern

Spezialbibliothek gefährdet

Die Kölner Kunst- und Museumsbibliothek könnte Kürzungsvorhaben zum Opfer fallen. Eine der größten öffentlichen Kunst- und Museumsbibliotheken zur modernen Kunst und Fotografie in der Welt mit überregionaler Bedeutung wäre damit gefährdet. [via Kölner Stadtanzeiger]

"Bibliotheksspende"

<![CDATA[In München steht nicht nur ein Hofbräuhaus. Es gibt auch das Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Und dessen Bibliothek hat eine Spende erhalten: Stiftung Bibliothek Herzog Franz zur Kunst der Moderne an das Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München. Der Bestand wächst so um einen Schlag um 15.000 Bände. Und der bayerische Kunstminister bedankt sich (hoffentlich ganz artig).
Ansonsten: Die bayerische Staatsregierung wartet bekanntlich immer noch auf die vom Dienstmann Aloysius zu überbringende Erleuchtung, weil der ja bekanntermaßen im Hofbräuhaus sitzt (siehe oben).]]>