Schlagwort-Archive: Kreisbibliothek

Kreisbibliothek Vulkaneifel

<![CDATA[In der Sache der gefährdeten Kreisbibliothek in Daun (im August war ein Eintrag hier in netbib zu lesen) sieht es weiterhin nicht schlecht aus. Ein Förderverein wurde gegründet, die Fraktionen im Kreistag sprechen sich ebenso wie der Kulturausschuss positiv über eine Weiterführung der Bibliothek aus, wie der Trierer Volksfreund berichtet.
]]>

Die Fallstricke "freiwilliger Aufgaben"

<![CDATA[Der Konflikt zwischen Stadt und Kreis Hildburghausen bezüglich der Stadt- und Kreisbibliothek und sinkender Zuschüsse des Kreises [wir berichteten] geht weiter. Am Montag war eine Veranstaltung, zu der jedoch nur wenige Eingeladene kamen [via inSüdthüringen.de] Und man haut verbal weiterhin aufeinander ein bzw. spricht nicht direkt miteinander, wie ein weiterer Artikel zeigt.]]>

Offener Brief der Bibliotheksleiter/innen an den Landrat

“Wenn die Stadt- und Kreisbibliothek ihre Leistungen für uns einstellt, können wir unsere kleinen Büchereien vor Ort schließen.”

Im Landkreis Hildburghausen, dem südlichsten Landkreis Thüringens, plant der Landrat, den Zuschuss des Landkreises zur Stadt- und Kreisbibliothek “Joseph Meyer” zu streichen. 23 Stadt-, Gemeinde- und Schulbibliotheken arbeiten sehr eng mit der Stadt- und Kreisbibliothek zusammen. Die Bibliotheksleiter/innen aus Städten und Gemeinden des Landkreises in der Stadt- und Kreisbibliothek fassten bei einer Zusammenkunft den Entschluss, sich mit einem offenen Brief an den Landrat zu wenden. [via In Südthüringen.de]

Neuer Lernort für Schüler

Lüneburgs erste Schulbibliothek steht an der Stelle einer gescheiterten Öffentlichen Bibliothek. Offensichtlich war die im Sommer 2008 geschlossene Kreisbibliothek nicht in der Lage gewesen, etwas aus ihren Standortvorteilen zu machen. Ein veralteter Bestand und unregelmäßige Öffnungszeiten hätten zur Schließung geführt, hieß es bei der Einweihungsfeier der neuen Schulbibliothek, die in der Konzeption auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abgestimmt wurde: Bibliothek als (Einzel- und Gruppen-)Lernraum, (Internet)Rechner, Beamer, gemütliche Sitzecken und einen eigenen Bereich für die Oberstufe. [via Hamburger Abendblatt]

Bibliothek auf welcher Ebene der Trägerschaft?

Im Salzlandkreis wird versucht, die “freiwiliigen Aufgaben” neu zu verorten und so steht offen, ob die Kreisbibliothek (in Aschersleben) eine Bibliothek mit kommunalem Zuschuss, eine kommunale Biblitohek mit Kreiszuschuss oder gar eine Bibliothek in Trägerschaft eines Vereines mit kommunalen und Kreiszuschüssen wird. Wenn letzteres nicht möglich ist, wird eventuell das Museum geschlossen … [via Mitteldeutsche Zeitung]

Auflösung der Kreisbibliothek Anhalt-Bitterfeld

<![CDATA[Der Kulturausschuss empfiehlt die Schließung der Kreisergänzungsbibliothek und der Kreisbibliothek
Grund ist die geringe Nachfrage der beiden Einrichtungen. Der Spareffekt wird jedoch geringer als gedacht sein. Die Räumlichkeiten sollen dem Kreisarchiv respektive der Stadtbibliothek Zerbst zugeschlagen werden. [via Mitteldeutsche Zeitung]]]>

Kreismedienzentrum als Knoten der Vernetzung von Bibliotheken

<![CDATA[Im Mittelmark-Kreis ist das Kreismedienzentrum umgezogen. Die Märkische Allgemeine nimmt dies zum Anlaß, die Funktion des Kreismedienzentrums für die örtlichen Bibliotheken und die Entwicklungsperspektiven dieser Vernetzung zu schildern, die laut dem Artikel vor allem in einem gemeinsamen Katalogbestand und einem Leihverkehr bestehen.]]>

Es kommen zwei Drittel aus dem Umland in die Stadtbibliothek

<![CDATA[In Cham kommen die meisten Nutzer der erfolgreichen Bücherei in der Kreisstadt kommen aus dem Umland. Zwei Drittel der Leser der Stadtbücherei kommen nicht aus der Stadt Cham. Der Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung zeigt die kommunalpolitische Brisanz und listet die relevanten Argumente auf. “Belastung” der Stadtbibliothek, die faktische eine Kreisbibliothek sei contra dem Argument, die Besucher aus dem Umland ließen ja schließlich auch Geld in der Stadt …]]>