Schlagwort-Archive: Kooperation

Dienstleistung wird mangels Nachfrage eingestellt

<![CDATA["Mobile Bibliothek" kommt nicht mehr mit ihren Büchertischen vor Ort. Die Stadtbibliothek Guben stellt die „Mobile Bibliothek“ ein, bietet aber weiterhin nach Absprache an, immobile Mitbürger einmal im Monat mit Literatur zu versorgen und auf Wunsch verschiedene Veranstaltungsangebote in Einrichtungen oder zu Vereinen, Verbänden, Gruppen durchzuführen. [via Lausitzer Rundschau]]]>

Selbstlernbuch zur Arbeitsorganisation und Kooperation 2.0

<![CDATA[ Bergmann, Julia ; Plieninger, Jürgen: Arbeitsorganisation 2.0 : Tools für den Arbeitsalltag in Kultur- und Bildungseinrichtungen. – Berlin [u.a.]: De Gruyter Saur, 2012. – X, 139 S. : Ill. (Praxiswissen) ISBN 978-3-11-026959-8 – Demnächst online frei zugänglich unter: http://www.degruyter.com/view/product/179705]]>

Literatur-Gesprächskreis setzt sich für die Stadtbücherei ein

<![CDATA[Manchmal braucht es keinen Förderverein, um eine Lobby für eine gut geführte Bibliothek zu haben. Der Literatur-Gesprächskreis in Wülfrath fordert, dass weiterhin eine ausgebildete Bibliothekarin die Bücherei verwaltet und argumentiert, dass Fördermittel nicht mehr flössen und Kooperationen nicht mehr möglich wären, sänken die Öffnungszeiten aufgrund der mangelnden Anstellung einer Bibliothekarin/eines Bibliothekars. [via Westdeutsche Zeitung]]]>

Grenzüberschreitende Partnerschaft 2

Das Weblog „Auslese“ der Gemeindebücherei Grenzach-Whylen meldet:

„Die Gemeindebücherei hat wieder einen Bücheraustausch mit der Bibliothèque Municipale de Guebwiller im Elsaß durchgeführt. Über 100 Bücher in französischer Sprache können jetzt in Grenzach-Wyhlen ausgeliehen werden. Es handelt sich überwiegend um Kinderbücher für Sprachanfänger aber auch ein paar Comics für Jugendliche und Romane für Erwachsene sind in der Auswahl.“

Bildungspartnerschaft Kindergärten – Bibliothek

In Aalen kooperieren fünf Kindergärten mit der Stadtbibliothek. Die Initiative ging von der Leiterin der Kinderbibliothek aus. Das Programm besteht aus verschiedenen Bausteinen, thematischen Medienkisten, kostenlosem Leseausweis für die Erzieher/innen und eine direkte Ansprache der Eltern auf Elternabenden und per Faltblatt. [via Schwäbische.de]