Schlagwort-Archive: Karlsruhe-Handschriftenverkauf

Nachgefragt bei Prof. Peter Strohschneider

B.-C. wies uns freundlicherweise auf einen Artikel in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 1. Oktober 2006, Nr. 39, Politik S. 7 hin:

„Warum man Handschriften anfassen muÃ?“
Nachgefragt bei Professor Peter Strohschneider, Mittelalter-Germanist in München und Vorsitzender des Wissenschaftsrates. Kann es die baden-württembergische Landesregierung schaffen, Handschriften im Wert von 70 Millionen Euro zu verkaufen, ohne die „wissenschaftliche Nutzbarkeit“ der Sammlung zu zerstören?

Weiterlesen

Netbib-Podcast – Ausgabe 2

Die Themen
Reaktionen auf den ersten Podcast

  • Vielen Dank für Lob und Kritik!
  • Ein Flashplayer wurde installiert – der erste Podcast kann in einem separaten Posting online nachgehört werden.
  • Der RSS-Feed ist verfügbar
  • „Show-Notes“
  • Es gibt auf Nachfrage ab sofort auch eine Podcast-Ausgabe für Modem-Nutzer
  • Der Podcast ist unter anderem bei Podster gelistet.

Google-Reaktionen auf empörte Content-Besitzer

Digitalisierung in Weimar

Auslandseinsatz

Web 2.0 auf der Buchmesse

Ein Jahr Bibliotheksrecht-Blog – herzlichen Glückwunsch!

Schwerpunktthema

Handschriftenverkauf in Baden-Württemberg

Podcast online hören [http://prospero.netbib.de/netbibpodcast/Netbib-Podcast2.mp3]

Podcast für DSL-Benutzer herunterladen

Podcast für Modem-Besitzer herunterladen

Podcast abonnieren

Schäbige Gesinnung eines Konstanzer CDU-Landtagsabgeordneten

In ARCHIVALIA gibts die übliche tägliche Presseschau zum Karlsruher Ausverkauf, der auch im Bundestag behandelt werden wird, und den Brief eines Bonner Bibliothekars an den Konstanzer Abgeordneten Hoffmann, der sich ein paar Preziosen aus der Karlsruher Konkursmasse für das Reichenauer Welterbemuseum sichern will. Dieser Abgeordnete wartet offenbar auf Post!

Diskussion im Hörfunk über Karlsruhe

SWR2 Forum: Donnerstag, 28. September 2006, 17.05 Uhr – Mein Erbe, mein Schloss, meine Verantwortung –
Der Handschriftendeal zwischen dem Haus Baden und dem Land Baden-Württemberg. Gesprächsleitung: Eggert Blum. Es diskutieren:
Dr. Klaus Graf, Historiker und Archivar, Universität Freiburg; Prof. Reinhard MuÃ?gnug, ehem. Ordinarius für Ã?ffentliches Recht, Universität Heidelberg; Dr. Hans-Jürgen Vogt, Mitglied im Vorstand der Badischen Bibliotheksgesellschaft, kulturpolitischer Sprecher der CDU im Gemeinderat von Karlsruhe.
Gibts dann auch als Podcast.