Mobile Wissensvermittlung – durch unterschiedliche Technologien

Eine etwas beliebige Sammlung – und dennoch interessant: die verschiedenen Arten von Übermittlung beim distance learning in Kanada. Travelling libraries sind ebenso dabei wie CDs und TV …

Photographed Photographer #cyc4lib

Photographed photographer photographing photographer photographing the presentation @cyc4lib #cyc4libcan #NOTL pic.twitter.com/SIfeT6u1g4 — Janet Joy Wilson (@jsquaredink) August 6, 2016 Derzeit findet in Kanada die rollende bibliothekarische Unkonferenz Cycling for Libraries statt. Über Twitter bekommt man wieder mit, was läuft.

Derzeit findet in Kanada die rollende bibliothekarische Unkonferenz Cycling for Libraries statt. Über Twitter bekommt man wieder mit, was läuft.

Downsizing in Canada, revisited

Protest from researchers and librarians against Canadian cutbacks of libraries http://t.co/33dB3eHFXP via @nytimes — Ingo Rohlfing (@ingorohlfing) January 27, 2014

Das Aus für mehrere kanadische Umweltbibliotheken

Archivalia meldete und beschrieb den Fall, inzwischen gibt es noch einen Artikel im Ottawa Citizen und einen in The Tyee, der die Reaktion der Canadian Library Association zusammenfasst. Es handelt sich um mehrere Umwelt-, vor allem Fischerei-Spezialbibliotheken, die aus Kostenersparnisgründen schnell geschlossen wurden. Es wird zwar von Digitalisierung der Bestände gesprochen, wer aber weiß, wie … „Das Aus für mehrere kanadische Umweltbibliotheken“ weiterlesen

Archivalia meldete und beschrieb den Fall, inzwischen gibt es noch einen Artikel im Ottawa Citizen und einen in The Tyee, der die Reaktion der Canadian Library Association zusammenfasst. Es handelt sich um mehrere Umwelt-, vor allem Fischerei-Spezialbibliotheken, die aus Kostenersparnisgründen schnell geschlossen wurden. Es wird zwar von Digitalisierung der Bestände gesprochen, wer aber weiß, wie lange Digitalisierungsprojekte dauern, kann sich ausrechnen, dass nur ein Bruchteil auf diese Weise gesichert sein kann.

Freedom to Read Week, February 20 to 26

In Southshorenow.ca kommt ein Artikel über kanadische Bibliotheken einer Region, die im Rahmen der im Titel angesprochenen Woche Bücher und Medien ausleihen, die in irgend einer Hinsicht in Kanada schon einmal zensiert bzw. aus dem Bestand genommen wurden. Undzwar sind die Exponate in Packpapier eingewickelt, können ausgeliehen und zu Hause ausgepackt und gelesen werden – … „Freedom to Read Week, February 20 to 26“ weiterlesen

In Southshorenow.ca kommt ein Artikel über kanadische Bibliotheken einer Region, die im Rahmen der im Titel angesprochenen Woche Bücher und Medien ausleihen, die in irgend einer Hinsicht in Kanada schon einmal zensiert bzw. aus dem Bestand genommen wurden. Undzwar sind die Exponate in Packpapier eingewickelt, können ausgeliehen und zu Hause ausgepackt und gelesen werden – oder nicht! Wie heißt es so schön im Artikel?

“We encourage people to choose a book from the display sight unseen, like a surprise package. Borrow it, take it home and decide for yourself if you wish to read it.”

Der Artikel nennt die Gründe, warum Zensur nicht sein sollte. Doch lesen Sie selbst, das Englisch ist nicht so schwer, als dass man nicht die wenigen Zeilen des Artikels lesen könnte. Es lohnt sich!

220.000 Euro für Erwerbung von Spielen gefordert

Die Toronto Public Library will in großem Umfang Spiele erwerben, um wieder attraktiv für Kinder und Jugendliche zu werden. Eine Vielzahl von Video- und Konsolenspielen sollen ins Sortiment der Public Library aufgenommen werden. Sie gehörten mittlerweile wie Bücher auch zum Kulturgut. [via Gulli.com]

Die Toronto Public Library will in großem Umfang Spiele erwerben, um wieder attraktiv für Kinder und Jugendliche zu werden. Eine Vielzahl von Video- und Konsolenspielen sollen ins Sortiment der Public Library aufgenommen werden. Sie gehörten mittlerweile wie Bücher auch zum Kulturgut. [via Gulli.com]

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search