Schlagwort-Archive: kampagne

ALA-Kampagne gegen Palgrave in den USA: Only a single copy of the new titles for the first eight weeks

As the American Library Association’s initial statement read,

    “When a library serving many thousands has only a single copy of a new title in ebook format, it’s the library—not the publisher—that feels the heat. It’s the local library that’s perceived as being unresponsive to community needs.”

Auf Slate wird diese Kampagne vorgestellt.

“Ohne Bibliotheken kann ein Land eine Art Wüste werden.”

… und Bibliotheken können so notwendig sein wie Wasser. – “Stephen Fry endorses My Libraries By Right campaign” meldet die CILIP-Group for Information Literacy. Bei My Libraries by Right handelt es sich um eine Petitionskampagne des britischen Bibliotheksverbandes CILIP und bei Stephen Fry um einen Komiker und Schriftsteller.

Netzwerk Bibliothek

“Die Kampagne „Netzwerk Bibliothek“ bietet in den nächsten drei Jahren Bibliotheken eine Plattform, sich aktiv mit den nationalen und internationalen digitalen Entwicklungen in der Gesellschaft auseinanderzusetzen, die identifizierten Trends aufzugreifen und im gemeinsamen Austausch die Entwicklung von lokalen Bibliotheksstrategien weiter zu befördern. Die neue Kampagne zeigt wichtige digitale Angebote und Services, zeitgemäße Veranstaltungsformate und aktuelle Trends der Bibliothekslandschaft.”

BiblioFreaks

Mit dieser Bezeichnung sind nicht – wie man sofort vermuten würde – Bibliothekarinnen und Bibliothekare gemeint, sondern in der, natürlich auch wieder aus Staaten kopierten, Werbekampagne für ÖBs meint man damit die Leserinnen und Leser.

Wie schon bei den Kampagnen “Eine Stadt liest”, “Erschrecke Deinen Lehrer, lies ein Buch” usw. hat es auch bei Geek the Library nur wenige Jahre gedauert, bis diese Idee aus den USA bei deutschen Kolleginnen angekommen ist. Geek the Library gibt es entgegen der Angaben im Börsenblatt schon seit 2009, wir schrieben darüber.

Mit den provozierenden Plakaten sollen die Menschen in „ungewöhnlicher Form“ angesprochen und zur Reaktion gereizt werden. So sollen die Bibliothekare laut OCLC „erfahren, was die Menschen wirklich leben.“

Das ist sicher spannend

Wasser ist ein öffentliches Gut und keine Handelsware!

Weitere Informationen zu diesem wichtigen Thema auf den NachDenkSeiten: Wasserprivatisierung durch die Hintertür. Wer nicht so viel lesen möchte, kann sich auch erst Erwin Pelzigs Plädoyer anschauen und dann auf der Webseite der Kampagne Water campaign | Water and sanitation are a human right! dem Link zur Petition folgen und unterschreiben.

Reading is your business. Reading is our business. Reading is everyone's business.

<![CDATA[
Das Video steht auf der Seite der Kampagne “ebooks for libraries”. Die Petition haben bereits 6.500 unterzeichnet, meldet @ebooks4libs, 10.000 Unterzeichner/innen sind angestrebt. Begründet wird die Petition so:

To All Book Publishers:
We are your customers. We buy your print books, your audiobooks, and your ebooks. We also use libraries. We love our libraries and we trust our librarians to recommend great reads. Libraries are unique places where we discover new authors, explore new genres, and connect with our neighbors over books. In many cases, we use libraries to find more of your books to buy.
However, unlike print books, you have limited our ebook choices at libraries. We don’t think this is fair – for us or for libraries. We want the choice to check out your books, in any format, from our local libraries. We want the ability to use libraries digitally just as we have with print.
As book lenders, libraries directly and indirectly encourage us to purchase books. We will still buy your ebooks, but we need libraries to help us discover, explore, and connect. We see libraries as your partners and we respectfully ask that you work with them.
Therefore, we sign this petition to encourage publishers to work with libraries to:

  • Provide digital content to libraries
  • Allow libraries to have access to books in all formats
  • Develop a business model that allows publishers and authors to thrive while ensuring that libraries can continue to serve readers and build collections for our communities

]]>

Memes @ the library

<![CDATA[

“Ein Mem ist eine Gedankeneinheit, die sich durch Kommunikation ihrer Träger vervielfältigt. Mit dem kulturellen Mem-Konzept als Pendant zum biologischen Gen veranschaulichte 1976 der Evolutionsbiologe Richard Dawkins das Prinzip der natürlichen Selektion, deren Grundeinheit Replikatoren von Informationen sind. Den Begriff erklärte er als selbst gewähltes Kunstwort, das sich auf den griechischen Terminus ??????, Mimeme („etwas Nachgemachtes“) beruft.”

[via Wikipedia]
Im Weblog “Musings about librarianship” eines singaporischen Kollegen, dessen Lektüre sich immer lohnt, war letzte Woche ein Eintrag über Meme, die von Bibliothekarinnen/Bibliothekaren und Bibliotheken verwendet werden. Sehr schön zu lesen und anzusehen!]]>

Voices for the Library @flickr

Auf der Bilderablage-Plattform Flickr wurde eine Gruppe “Voices for the Library” angelegt, bei der Fotos abgelegt werden, die für den Erhalt von Bibliotheken gedacht sind. Sehr rührig ist dort beispielsweise Phil Bradley, der entfremdete Plakate mit Durchhalteparolen aus dem Weltkrieg eingestellt hat, die jetzt Durchhalteparolen für Bibliotheken enthalten (> “Save Libraries Retro Posters“)

nochmal: Gerüche in der Bibliothek

libperfumeStefan machte uns auf einen Eintrag auf nerdcore aufmerksam (Danke!), dort wird über das Parfüm berichtet, über das wir vor 1,5 Jahren auch schon geschrieben haben.

In The Library ist wohl etwas teurer als Old Spice, deren Werbekampagne für eine ziemliche geniale Bibliothekswerbung genutzt wurde.

Über 2,2 Millionen Aufrufe auf YouTube deuten jedenfalls darauf hin, dass viele Leute jetzt wissen, dass die BYU – Brigham Young University auch eine Bibliothek besitzt, die Harold B. Lee Library

Aktionswoche "Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek" 2009

<![CDATA[Zum zweiten Mal geht die bundesweite Aktionswoche "Deutschland liest" an den Start. Vom 6. – 13. November bieten Deutschlands Bibliotheken ein abwechslungsreiches Programm mit rund 4.500 Veranstaltungen für Bibliotheksneulinge ebenso wie für Stammgäste der Bibliotheken, für Kinder- und Jugendliche und auch für interessierte Erwachsene. [via bildungsklick.de]]]>