Schlagwort-Archive: Informationszugang

Googleopol

Ã?hnlich wie bei der Diskussion in der Liste INETBIB wird auch in andere Ländern über die Macht von Google diskutiert. Im spanischen Weblog “El documentalista enredado” macht sich Marcos Ros Gedanken über die Marktanteile von Google. Auch für ihn gilt die intuitive und klare Oberfläche und die Einfachheit der Bedienung als entscheidender Faktor für den Erfolg als führende Suchmaschine mit einem Marktanteil von über 90%. Bedenken auch bei ihm wegen der Kontrolle des Zugangs zu Wissen im Netz (‘Wissen ist Macht’ als Stichwort). Marcos Ros fragt sich, ob nicht auch wir als Profis im Informationsbereich mit unseren Gewohnheiten bei der Informationssuche an der Entstehung des Monopols beigetragen haben. “Nicht nur von Google sollte der Internaut leben”.

Leseförderung soll Behinderte nicht unberücksichtigt lassen

In Spanien ist gerade das Gesetz über die Lektüre, das Buch und die Bibliotheken (Ley de la lectura, el libro y las bibliotecas) verkündet worden. Zum ersten Mal wurde darin ausdrücklich aufgenommen, dass die besonderen Bedürfnisse behinderter Menschen zu berücksichtigen sind. Gemeint sind alle Mittel, die es ihnen erlauben, auf die Texte und Informationen zuzugreifen (z. B. Brailletexte, elektronische Versionen, usw.). Adressaten der entsprechenden Norm sind die Betreiber von Bibliotheken in öffentlicher Trägerschaft. Die entsprechende Anregung eines Behindertenverbandes wurde durch die Fraktionen im spanischen Parlament in den Gesetzentwurf eingearbeitet. Via Levante (Valencia).