Schlagwort-Archive: Index

Library Technology Guides: Documents, Databases, News, and Commentary

Library Technology Guides provides comprehensive and objective information surrounding the many different types of technology products and services used by libraries. It covers the organizations that develop and support library-oriented software and systems. The site offers extensive databases and document repositories to assist libraries as they consider new systems and is an essential resource for professionals in the field to stay current with new developments and trends. Relevant news items are posted daily on Twitter:”

Ein schöner, umfangreicher Index zum internationalen Bibliothekswesen, der die Kategorien Libraries, Guides, Documents, Vendors, News, Jobs und Procurement umfasst. Jeweils mit einer leistungsfähigen Suchmöglichkeit. [via @librarieshacked]

Zu den Umständen der Schließung der Schopfheimer Hypervirtuellen Bibliothek

Top 200 Tools for Learning 2017

Eine spannende, gerankte Liste von Tools, die jährlich von Jane Hart erfragt und herausgegeben wird, ist für das Jahr 2017 jetzt online. Man kann sehr schön beobachten, welche Tools auf- und welche absteigen und was die Newcomer sind. Die Liste kann auch in drei thematischen Teilbereichen angesehen werden und es gibt – wem das Ranking und seine Veränderungen schnurz ist – auch ein systematisch geordnetes Verzeichnis, bei dem man Vergleichbares in den verschiedenen Kategorien zur Kenntnisnahme hat und eben nicht alles.

Abschied von der Webgeschichte

Mit dem Index von Yahoo fing alles an. Mitte der neunziger des vorigen Jahrhunderts sagte man “ich habe es in Yahoo gefunden” so, wie man heute “ich habe es gegoogelt” sagte. Ganz egal, ob es nochmal kommt oder nicht: Es war eine feine Sache!
Als allgemeine Linksammlung kommt noch das Open Directory Project infrage, entweder in seiner deutschen oder in seiner internationalen Ausformung.

Deutsche Internetbibliothek hört zum Jahresende auf

Das ist auf der BuB-Webseite zu lesen. Und sie hört auf, weil sie eigentlich ein Erfolg war, wie der erste Abschnitt der Meldung erläutert:
“Das Projekt »Deutsche Internetbibliothek« (DIB) ist im Bereich der Öffentlichen Bibliotheken eines der wenigen Kooperationsmodelle, das bundesweit erfolgreich durchgeführt wurde. Die zehnjährige Erfolgsgeschichte der DIB hat gezeigt, dass Kooperation unter Öffentlichen Bibliotheken auch über enge Kommunalgrenzen hinweg möglich ist und dem Kunden so gemeinsam ein moderner Service geboten werden kann.”
Wir hatten das ja im Sommer schon diskutiert, dieser Absatz aber lässt mich spontan in den Ruf ausbrechen: “Vom deutschen Bibliothekswesen lernen, heißt siegen lernen!” – Gewürdigt werden sollte auch nochmal die Begründung, die “technische Entwicklung” sei so weit fortgeschritten, “dass ein durch Bibliotheken geprüfter und kommentierter Linkkatalog nicht mehr notwendig erscheint.” Klingt so ähnlich wie bei Elsevier, das die wissenschaftliche Suchmaschine Scirus demnächst schließt, weil angeblich so viele Alternativen bestünden. Wir befinden uns also in bester Gesellschaft.

DOAJ wird zehn Jahre alt

Wenn wir gestern meldeten, dass die Deutsche Internetbibliothek zehn Jahre alt geworden ist, müßte man in Bezug auf das Directory of Open Acces Journals (DOAJ) melden, dass es 10 Jahre jung geworden ist. Es deucht einem wie gestern, als auf inetbib für dieses junge Verzeichnis, damals von der Universität Lund betreut, geworben wurde!

Wir wünschen jedenfalls DOAJ und seinen Schwesterangeboten DOAR und DOAB für die Zukunft alles Gute!

Index der und Zugang zu den OLC-SSG-Datenbanken

<![CDATA[Die Aufsatzdatenbanken OLC-SSG (Onlineconents Sondersammelgebiete) sind in einem Index hier auf der Seite des GBV
http://www.gbv.de/gsomenu/?id=home
aufgelistet. Einzelne Datenbanken findet man, indem man den Zweig “Online-Contents-Sondersammelgebietsausschnitte OLC-SSG” ausklappt und dann anklickt. Funktioniert nur in Hochschulnetzen. Geboten werden reine bibliographische Daten, keine Abstracts.]]>

Neue Linksammlung zum Bibliothekswesen bei b2i

Dies ist interessant:

Bereits seit dem 14. April 2011 freigeschaltet ist das neue Modul “b2i-Guide”, das über die b2i-Website unter “Internetressourcen und elektronische Volltexte” erreichbar ist. Neben der Recherche in der Metasuche steht nun eine eigene Such- und Browsingoberfläche bereit. Das Browsing ist multifunktional ausgelegt, d.h. es kann in den vier Kategorien Thema, Epoche, Region und Publikationstyp gleichzeitig gesucht werden.

und das ist interessant:

Der “b2i-Guide” ist ein Fachinformationsführer zu ausgewählten und geprüften Internetquellen aus den Bereichen Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften (Datenbanken, Forschungsprojekte, Instituts-Websites, etc., siehe dazu das Sammelprofil, PDF-Format). Die Datenbank umfasst z.Zt. ca. 3.200 Quellen. Der Fachinformationsführer ist Teil des Verbundes “Academic LinkShare” an der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Eine Recherche können Sie über die Metasuche oder über die Moduloberfläche “b2i-Guide” durchführen.

LII wird um die Hälfte gekürzt

Die USA, das Land, in dem es Bibliotheken besser geht? Ihre Dienste mehr geschätzt werden? – Njet! Denn: Librarians’ Internet Index, a national treasure, is facing a 50% budget cut. Find out more about it here, sagt Marylaine Block in ihrem neuesten Newsletter Neat New Stuff on the Net und verweist auf deren Seite mit Ten Facts About The Pending Budget Cut.