Schlagwort-Archive: homepage

Nicht die “Bibliothek des Jahres 2008”: Mediothek Krefeld

In einem Bericht der Rheinischen Post wird über die Gründe, warum die erst neu eröffnete Mediothek Krefeld nicht den Preis “Bibliothek des Jahres” bekommen hat, berichtet. Die Dienste der Bibliothek werden sehr gelobt, allein, es fehlte nach Ansicht der Jury eine eigene Homepage. – Wenn man sich die Webpräsenz einmal anschaut, sieht man unschwer, dass hier eine Institut unter die Corporate Identity der Stadt geknechtet wurde – und aus dieser Beschränkung doch einiges gemacht hat.
Wann wird es wohl soweit sein, dass eine Jury das Fehlen von Web 2.0-Komponenten anmahnt (“Gute Services, allein, ein RSS-Feed fehlte”) …?

Zentrale geschlossen

Die Zentrale der Reutlinger Stadtbibliothek bleibt wegen Renovierung bis Anfang Oktober geschlossen, meldet die Homepage. Für knapp zwei Monate wird ein Ausweichquartier angeboten. Wahrscheinlich wird auch auf RFID umgearbeitet.
Kleine Bemerkung nebenbei: Warum bei der Homepage einer Stadtbibliothek im Balken des Browsers “BOND Portal” stehen muss, bleibt mir unerschlossen. Der Name sagt nur Bibliothekaren etwas, alle anderen Nutzer werden irritiert. Seltsame Dienstleistung eines Dienstleisters!

Google mich nicht, sondern abonnier’ mich

Die Idee scheint in der Luft zu hängen: Emily Chang und John Tropea schreiben heute – unabhängig voneinander – darüber, daÃ? man zwar das persönliche Weblog abonniert sehen möchte (wie man es abonniert sieht beschrieb gestern Mihai Parparita), aber daÃ? das eigentlich nicht mehr reicht. Denn eventuell ist das, was man fotografiert, gesprochen, gelesen oder gebookmarkt hat genauso wichtig wie das, was man geschrieben hat. Eine Gattung neuer RSS-Remix-Dienste macht Webbenutzer nun zu den DJs ihrer öffentlichen Daten. (John Tropea nennt das auch Newsmastering.) Das ist wesentlich eleganter und vor allem selbstgesteuerter, als es der undurchschaubaren Relevanzbeurteilung der Websuchmaschinen zu überlassen, welche von diesen Daten gefunden und wie sie gesehen werden. Interessanter Nebeneffekt: In gewisser Weise ist das auch die Rückkehr der sog. Homepage. Einer intelligenter gewordenen Homepage natürlich, die aktuell bleibt ohne daÃ? man sie zu manipulieren braucht, die maschinenlesbar ist und sich daher “von selbst” der Umgebungen anpaÃ?t, in der ihre Inhalte ausgegeben werden, undsoweiter.

Gut gestrickte Homepage

Der Sauerland-Kurier bringt einen Artikel über die erfolgreiche Homepage der Stadtbibliothek Sundern. Wenn man dort ein wenig blättern, fällt einem auf, dass der Artikel fast ganz aus der Homepage übernommen wurde. Also ist nicht nur die Homepage (mit vielfältigem Inhalt) erfolgreich, sondern auch die Ã?ffentlichkeitsarbeit!
Da hier von Sundern die Rede war: Dort scheint man sowieso recht kreativ zu sein, z.B. gibt es eine Veranstaltung zum Stricken und Lesen. [via dorf.info]