Schlagwort-Archive: green library

Grüne Stadtbibliotheken

Die Stadtbibliothek Bad Oldesloe erhielt den Preis mit der Aktion “Ernte Deine Stadt” den IFLA Green Library Award 2017 (nähere Informationen gibt es in Englisch auf der IFLA-Homepage.) und in Metzingen gibt es frisches Gemüse aus der Bücherei. Hierüber informiert ein ausführlicher Artikel in der Südwestpresse.

Was können Bibliotheken für die Energiewende tun?

<![CDATA[Don Alphonso schreibt über den Plan, auch Tee in Käpselchen zu sperren und rekapituliert:

“Der beste Tee ist einer, der nicht in Alukapseln kommt, ganz einfach: Denn er ist nicht vollkommen überteuert, er ist nicht sozial unangemessen und obendrein umweltfreundlich. Man muss einmal einen Wasserkocher einschalten. Sieb, eine warmhaltende Kanne und gutes Porzellan halten Jahrhunderte. Und haben auch keinen Namen, der nach 10 Jahren peinlich ist.”

Ob das nicht auch für Kaffee gilt? Ich habe in vielen Bibliotheken die Automaten mit Käpselchen gesehen statt Filterkaffee. Wäre die Entscheidung für letzteren nicht Teil einer “Green Library”? Kleine Schritte, überlegtes Handeln – Verzicht auf immer mehr Verpackungen.
]]>

Energieeinsparung durch vernetzte Gebäudetechnik

<![CDATA[In der nächsten Woche wird die erste deutsche "Smart Library" in Hildesheim eröffnet. Die Gebäudetechnik der UB Hildesheim wird – erstellt durch ein Lehr- und Forschungsprojekt – energetisch gesteuert. Ziel ist die Einsparung von 35% der Energiekosten. [via juraforum]]]>

Das Licht sollte richtig programmiert werden

Warum brennt das Licht an Feiertagen? Weil diese nicht einprogrammiert sind. In Innsbruck hat dies nun zu einer Anfrage an den Wissenschaftsminister geführt, ob es denn sein müsse, dass an einem Schließungstag die Universitätsbibliothek hell erleuchtet ist. Die Bibliothek hat es im Blick, die Umsetzung aber ließ sich nicht so schnell verwirklichen. [via tirol@orf.at]