Schlagwort-Archive: goobi

Goobi ist Verein!

<![CDATA[

Im Interesse eines verbesserten Rechts- und Investitionsschutzes sowie einer höheren Organisationskraft der Anwendergemeinschaft haben 12 Bibliotheken und Unternehmen aus Deutschland und Österreich am 17. September 2012 in Dresden den Verein „Goobi. Digitalisieren im Verein“ gegründet.

Goobi ist eine quelloffene Digitalsierungssoftware. Weitere Informationen zu dieser guten Nachricht gibt es im Weblog der SLUB Dresden, die Software finden sich am gewohnten Ort: Goobi. Schönen Dank an Dr. Achim Bonte an den Hinweis!]]>

Goobi-Anwendertreffen in Dresden

<![CDATA[Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Sie herzlich zum nächsten Goobi-Anwendertreffen am 17./18.9.2012 nach Dresden einladen.. Goobi ist eine quelloffene und lizenzkostenfreie Software, die von zahlreichen Kultureinrichtungen, darunter vier großen Staats- und Landesbibliotheken, für die Digitalisierung eingesetzt wird. Gemeinsames Ziel der Entwickler- und Anwendergemeinde ist die kooperative Weiterentwicklung der gemeinsamen Werkzeuge.
(siehe auch http://www.goobi.org/ )
Im September findet das 4. Anwendertreffen statt, bei dem auch die Gründung eines Goobi Vereins geplant ist. Auf vielfachen Wunsch haben wir das Treffen dieses Mal auf zwei Tage brutto angelegt. Nach einem allgemeinen Block bieten wir am zweiten Tag getrennte Werkstattgespräche mit Schwerpunktthemen für Techniker und Bibliothekare an. Am Abend des ersten Tages besteht Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen.
Informationen zum Programm finden Sie unter http://www.goobi.org/community/goobi-anwendertreffen-2012/ und um besser planen zu können, bitten wir Sie, Ihre Teilnahme unter generaldirektion@slub-dresden.de kurz anzuzeigen (Einrichtung + Personenzahl).
Mit freundlichen Grüßen
Simone Georgi
Fachreferentin Anglistik / Amerikanistik, Kommunikationswissenschaft Geschäftsstelle Digitale Bibliothek
Sächsische Landesbibliothek –
Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)
01054 Dresden
Tel. +49 351 4677-170
www.slub-dresden.de]]>

Vier Staatsbibliotheken – ein Ziel

Schönen Dank an Dr. Achim Bonte, der uns auf eine lobenswerte Kooperation bei der Nutzung  der quellcodeoffenen Digitalsierungssoftware Goobi aufmerksam machte:

Wichtigste Grundlage ist eine Vereinbarung, die ein nachhaltiges Release Management garantiert. Veröffentlichung, Pflege und Entwicklung des Goobi-Quellcode werden über die freie Plattform Launchpad organisiert. Auch die Meldung von Programmfehlern, die technologische Ausformulierung von Entwicklungswünschen und die direkte Kommunikation zwischen und mit den Entwicklern sind in Launchpad leicht möglich.

Goobi ist online

<![CDATA[Mit einen für deutsche bibliothekarische Verhältnisse erfrischend freundlichem Webauftritt ist Goobi an den Start gegangen

Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) entwickeln die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen und die SLUB seit einiger Zeit die quelloffene Softwaresuite „Goobi“ zur Produktion und Präsentation von Digitalisaten.

Auch das Projekt selbst klingt sehr vielversprechend, auf jeden Fall eine gute Anlaufstelle für alle, die selbst Digitalisierungsprojekte planen!
Selbstverständlich gehört auch ein Weblog zu dem Projekt…

]]>