Schlagwort-Archive: generation 55+

Unterschriftenliste für den Erhalt einer Stadtteilbibliothek

Stadtteilbibliotheken schließen, Qualität der Zentralbibliothek steigern, heißt oft das Konzept (der Rechtfertigung) der Haushaltskonsolidierung. Dass die Zentralbibliothek für wichtige Benutzergruppen schlecht(er) erreichbar ist, fällt bei dieser Argumentation unter den Tisch. In Dessau nun setzten sich Bürger aus vier Stadtteilen für den Erhalt der Stadtteilbibliothek Dessau-Siedlung ein. Insbesondere die ältere Generation sehe sich – so Vertreter der Initiative bei Übergabe der Unterschriftenliste an die Gemeindeverwaltung – durch die Schließung bzw. Umwandlung in eine Schulbibliothek ausgegrenzt [via Wochenspiegel Dessau, Roßlau, Coswig und Umgebung]

Dienstleistungen für Senioren

In der Stadt- und Kreisbibliothek „Hans Keilson“ in Bad Freienwalde sollen dieses Jahr vor allem Senioren angesprochen werden. Durch entsprechenden Bestandsaufbau und besondere Dienstleistungen (z.B. Bereithaltung von Lesebrillen) soll die Zielgruppe gehalten, wenn nicht vergrößert werden. [via Märkische Oderzeitung]

Die Generation 55+ direkt ansprechen

<![CDATA[Die Mediothek Krefeld plant, für die Senioren als eine Zielgruppe, die die Einrichtung noch nicht so nachfragt, einen direkten Zugang anzubieten: Geplant ist, eine Hotline für die Generation 55 plus einzurichten und dadurch die Hemmschwelle zu senken. [via Rheinische Post]]]>

Weite Wege für Pensionäre – auch zur Bibliothek?

<![CDATA[In unserer Gesellschaft werden älteren Menschen immer gröÃ?ere Strecken zugemutet – zur nächsten Post, zum nächsten Bürgerzentrum, zur nächsten Bibliothek. Vom ländlichen Raum wollen wir hier einmal gar nicht reden! – Ein ehemaliger Lehrer und Unterstützer von Bibliotheken kritisiert diesen Sachverhalt der weiten Wege (und der Zumutung) anhand des Falles Halle, wo Stadtteilbibliotheken und die Fahrbibliothek geschlossen werden sollen. [via Mitteldeutsche Zeitung]]]>