Schlagwort-Archive: Frau

Bücherfrauen aus Wikipedia gelöscht

Es hat etwas gedauert – über die Inetbib kam der Hinweis von Karl Dietz und dann noch über ein paar Ecken – aber jetzt auch endlich hier: Der Eintrag zum Verein der Bücherfrauen wurde in der deutschen Wikipedia gelöscht. Wie ein anonymer Löschantrag dazu führen konnte – hmm, seltsam, müssten solche Anträge nicht wenigstens von registrierten Benutzern… – lese man in der Wikipedia nach. Wobei ich da einigen Leuten durchaus Recht geben muss:

Und wo ist die objektive Relevanzschwelle für einen Artikel? Ist es die Mitgliederzahl oder sind es doch eher die subjektiven Vorlieben einzelner Wiki-MitgliedER? Auch stellt sich mir die Frage, inwieweit sich jeder, der hier diskutiert, in der Buchbranche auskennt. Wenn eine Organisation wie die CDU als wichtig erachtet wird, dann weil sie einen Stellenwert in der bundesrepublikanischen Geschichte hat. Für die Buchbranche ist eben eine Organisation wie die BücherFrauen ebenfalls wichtig.

Genderbibliothek jetzt mit eigenem Weblog!

Ein Gastbeitrag zum netbib-Frauentag von Dr. Karin Alexander – danke dafür!

Das Weblog der Genderbibliothek des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien (ZtG) an der Humboldt-Universität zu Berlin startete am 26.06.2006. Hier informieren wir rund um die Genderbibliothek, z.B. über Neuerwerbungen, Neues aus der Welt der Datenbanken, Recherchetipps, Hinweise zu Neuerscheinungen, Veranstaltungshinweise, usw.
Die Genderbibliothek befindet sich in der Sophienstr. 22a / 10178 Berlin (Raum 1.9).
Wir bieten in der Genderbibliothek fachkundige Beratung zur Frauen- und Geschlechterforschung, d.h. hier zu:

  • Forschungsliteratur,
  • Bibliotheken
  • und insbesondere zu Datenbanken im Netz und in der Universitätsbibliothek

In der “Genderbibliothek” steht ein Handapparat mit ca. 12.000 Büchern, Zeitschriften und grauer Literatur zu 18 Themengruppen zum Lesen und zur (beschränkten) Ausleihe bereit. Alle Titel sind in der Bestandsdatenbank GReTA (Gender Research Database) erfasst und im Internet recherchierbar (z.Zt. ca. 30.000 Datensätze). Als besonderer Service sind in GReTA auch Einzelartikel aus Sammelbänden und Zeitschriften enthalten.

Wir bemühen uns um Aktualität und Grundlagenwerke. Der Erwerb von Materialien orientiert sich an Erfordernissen des Studiengangs und Forschungsbedürfnissen der Angehörigen des Zentrums. Weitere Sammelschwerpunkte sind auÃ?erdem:

  • Literatur über Frauen und Geschlechterverhältnisse in der DDR und in den neuen BundesländernForschungsberichte und
  • Publikationen des Förderprogramms Frauenforschung des Berliner Senats

netbib-Frauentag

Zwei Gastbeiträge gibt es heute zum netbib-Frauentag: Karin Alexander berichtet über das Weblog der Genderbibliothek in Berlin und Karen A. Coombs beschreibt den Trend zum community building mit Google Groups und Google web applications. Beiden herzlichen Dank fürs Mitmachen! Links zum netbib-Frauentag gibt’s in der Grazr-Box rechts oder unter dem Tag netbib_frauentag2007 bei del.icio.us.

25jähriges Jubiläum der Frauenforschung an der FU

Die Zentraleinrichtung zur Förderung von Frauen- und Geschlechterforschung an der FU Berlin feiert ihr 25jähriges Bestehen und hat eine gut ausgestattete Spezialbibliothek, meldet der Berliner Tagesspiegel. Unter anderem wird darauf Bezug genommen, was die Zentraleinrichtung alles herausgibt, u.a. die Online-Zeitschrift querelles-net. Die Zeitung ist aber nicht fähig, hierzu den entsprechenden Link anzugeben.