Research Libraries Guiding Principles for Artificial Intelligence (AI)

“The Association of Research Libraries (ARL) has issued a set of “Research Libraries Guiding Principles for Artificial Intelligence.” AI technologies, and in particular, generative AI, have significant potential to improve access to information and advance openness in research outputs. AI also has the potential to disrupt information landscapes and the communities that research libraries support and serve. The increasing availability of AI models sparks many possibilities and raises several ethical, professional, and legal considerations.

Articulating a set of research libraries guiding principles for AI is useful to influence policy and advocate for the responsible development and deployment of AI technologies, promote ethical and transparent practices, and build trust among stakeholders, within research libraries as well as across the research environment. These principles will serve as a foundational framework for the ethical and transparent use of AI and reflect the values we hold in research libraries. ARL will rely on these principles in our policy advocacy and engagement.”

[via infodocket, der ursprüngliche Tipp kam von @IGB Library]

Herzogin Anna Amalia Bibliothek: Zehn Jahre nach dem Brand

Herzogin Anna Amalia Bibliothek: Zehn Jahre nach dem Brand http://t.co/Wsxn7ZZAV1 via @faz_net — LIBREAS (@LIBREAS) August 15, 2014

Forschungsbibliotheken in Marbach, Weimar und Wolfenbüttel vernetzen sich

Auf Initiative des Wissenschaftsrates wollen die drei Bibliotheken einen Forschungsverbund gründen – und hoffen auf finanzielle Hilfe des Bundes. Damit sollen mehrere Ziele verwirklicht werden: Verbesserung der Bestandsnutzung Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses Kooperation mit Universitäten Steigerung der internationalen Reputation der Institutionen [via Tagesspiegel.de]

Auf Initiative des Wissenschaftsrates wollen die drei Bibliotheken einen Forschungsverbund gründen – und hoffen auf finanzielle Hilfe des Bundes. Damit sollen mehrere Ziele verwirklicht werden:

  • Verbesserung der Bestandsnutzung
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Kooperation mit Universitäten
  • Steigerung der internationalen Reputation der Institutionen

[via Tagesspiegel.de]

Paul Raabe ist gestorben

* 21. Februar 1927 in Oldenburg; † 5. Juli 2013 in Wolfenbüttel Nachrufe erschienen unter anderem beim Mitteldeutschen Rundfunk, in derMitteldeutschen Zeitung, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, in der Neuen Zürcher Zeitung und in Der Welt.  

* 21. Februar 1927 in Oldenburg; † 5. Juli 2013 in Wolfenbüttel

Nachrufe erschienen unter anderem beim Mitteldeutschen Rundfunk, in derMitteldeutschen Zeitung, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, in der Neuen Zürcher Zeitung und in Der Welt.

 

#acrl13 – Konferenz der Association of College and Research Libraries

Die Association of College and Research Libraries (ACRL) ist ein Unterverband der American Library Association und in Bezug auf Zukunftsthemen sehr aktiv. Heute beginnt die Jahreskonferenz in Indianapolis, deren beispielsweise über den Twitter-Hashtag #acrl13 verfolgt werden können.

Die Association of College and Research Libraries (ACRL) ist ein Unterverband der American Library Association und in Bezug auf Zukunftsthemen sehr aktiv. Heute beginnt die Jahreskonferenz in Indianapolis, deren beispielsweise über den Twitter-Hashtag #acrl13 verfolgt werden können.

Betrachtungen über Bibliotheken…

<![CDATA[Anlässlich des Beginns der Frankfurter Buchmesse liefert die taz einen Artikel zum Surfen in Bibliotheken und im Web – wo ist der Unterschied?]]>

<![CDATA[Anlässlich des Beginns der Frankfurter Buchmesse liefert die taz einen Artikel zum Surfen in Bibliotheken und im Web – wo ist der Unterschied?]]>

War der Erwerb der Sammlung Perthes sinnvoll?

<![CDATA[Die Sammlung wurde in die Forschungsbibliothek Gotha eingegliedert. Der Landesrechnungshof Thüringen hatte in seinem Jahresbericht 2011 gerügt, die Sammlung Perthes sei ohne Begutachtung zu einem erhöhten Kaufpreis ohne Gewährleistungsbestimmungen erworben worden und zudem noch nicht zugänglich. InDeutschland Today werden die Monita eingehend besprochen und zurückgewiesen.  ]]>

<![CDATA[Die Sammlung wurde in die Forschungsbibliothek Gotha eingegliedert. Der Landesrechnungshof Thüringen hatte in seinem Jahresbericht 2011 gerügt, die Sammlung Perthes sei ohne Begutachtung zu einem erhöhten Kaufpreis ohne Gewährleistungsbestimmungen erworben worden und zudem noch nicht zugänglich. InDeutschland Today werden die Monita eingehend besprochen und zurückgewiesen.
 ]]>

Kooperation „auf Augenhöhe“

Viele Fach-Communities nehmen wissenschaftliche Bibliotheken in neuer Weise als Partner und Zentren wissenschaftlicher Arbeit wahr. ‘ “Um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern noch bessere Arbeitsmöglichkeiten zu bieten, will die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Bibliotheken als „Orte der Forschung“ ausbauen und sichtbar machen. Erstmals werden jetzt 21 Projekte in der DFG-Förderlinie „Herausragende Forschungsbibliotheken“ unterstützt und in den nächsten Jahren … „Kooperation „auf Augenhöhe““ weiterlesen

Viele Fach-Communities nehmen wissenschaftliche Bibliotheken in neuer Weise als Partner und Zentren wissenschaftlicher Arbeit wahr.

“Um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern noch bessere Arbeitsmöglichkeiten zu bieten, will die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Bibliotheken als „Orte der Forschung“ ausbauen und sichtbar machen. Erstmals werden jetzt 21 Projekte in der DFG-Förderlinie „Herausragende Forschungsbibliotheken“ unterstützt und in den nächsten Jahren mit rund vier Millionen Euro finanziert.”

[via idw-online.de]

Überlegungen zur Zukunft der Forschungsbibliothek Gotha

Derzeit ist die Forschungsbibliothek Gotha an die UB Erfurt angedockt. Für die Landesregierung wäre offenbar auch die ULB Jena denkenswert. Wenn man die Homepage der UB Erfurt ansieht, bekommt man zwei Bibliotheken zur Auswahl: Die UB Erfurt und die Forschungsbibliothek Gotha. Sieht man die Homepage der Stiftung Schloss Friedenstein, wo die Forschungsbibliothek situiert ist, so … „Überlegungen zur Zukunft der Forschungsbibliothek Gotha“ weiterlesen

Derzeit ist die Forschungsbibliothek Gotha an die UB Erfurt angedockt. Für die Landesregierung wäre offenbar auch die ULB Jena denkenswert.
Wenn man die Homepage der UB Erfurt ansieht, bekommt man zwei Bibliotheken zur Auswahl: Die UB Erfurt und die Forschungsbibliothek Gotha. Sieht man die Homepage der Stiftung Schloss Friedenstein, wo die Forschungsbibliothek situiert ist, so findet man zwar Archiv und Bibliothek aufgeführt, aber keinen Link zur Bibliothek in der Navigation aufgeführt.
Das Kultusministerium in Thüringen, so die Thüringer Landeszeitung, sucht nach tragfähigen Strukturen für die Forschungsbibliothek. Der in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts gegründeten Universität Erfurt sei sie eher eine Last, bei einer Zuordnung zur Universitäts- und Landesbibliothek Jena könnte diese zu einer “Staatsbibliothek” aufgewertet werden.
Der Artikel argumentiert, eigentlich wäre eine Fusion mit der Stiftung sinnvoll, weil dann die Bestände vereinigt und in Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnten. Dann bestünde auch die Chance einer Finanzierungsbeteiligung durch den Bund.
Vielleicht könnte man erst einmal den Schritt machen, besser zu kooperieren? Denn Homepages (s.o.) und Ausstellungen hängen nicht unbedingt an der Trägerschaft, wohl aber am Willen zur Zusammenarbeit.

Buch per Webcam nutzen

Externe Benutzer können in der Herzog August-Bibliothek jetzt auch Bücher per Webcam lesen. [via Focus]

Externe Benutzer können in der Herzog August-Bibliothek jetzt auch Bücher per Webcam lesen. [via Focus]

Das digitale Zeitalter – Ende der Bibliothek?

Ein interdisziplinär angelegtes Arbeitsgespräch, das Verleger, Bibliothekare, Wissenschaftler und Journalisten bildet den Auftakt einer in den nächsten Jahren fortzusetzenden Veranstaltungsreihe, in denen das Forschungszentrum Gotha und die Forschungsbibliothek bibliothekspolitischen und bibliotheksgeschichtlichen Themen nachgehen wollen. [via Jenapolis]

Ein interdisziplinär angelegtes Arbeitsgespräch, das Verleger, Bibliothekare, Wissenschaftler und Journalisten

bildet den Auftakt einer in den nächsten Jahren fortzusetzenden Veranstaltungsreihe, in denen das Forschungszentrum Gotha und die Forschungsbibliothek bibliothekspolitischen und bibliotheksgeschichtlichen Themen nachgehen wollen.

[via Jenapolis]

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search