Schlagwort-Archive: Feeds

Der neue Plan3t.info

Nachdem letzte Woche etwas klammheimlich der Start erfolgte, aber schon einige sehr interessante Stimmen ein sehr breites Themenspektrum abdecken, auch hier der Hinweis auf den Planet.info.

Er soll den alten Planet Biblioblogs ablösen, hat aber ein neues und interessantes Feature:

Dazu werden nun verschiedene KollegInnen aus der Bibliotheks-Sphäre ihre Stimme ergreifen. Jeweils eine “Stimme” pro (Werk)Tag wird lesenswerte Bücher, Blogs, Artikel, Podcasts, Videoclips, Vorträge ansagen, vielleicht auch von Erfahrungen mit kommerzieller und nichtkommerzieller Bibliothekssoftware berichten oder was auch immer die Stimme für empfehlenswert oder diskussionswürdig hält.

Alle weiteren Informationen dazu finden sich auf der Seite Was ist das hier?. An einigen Funktionalitäten wird z.Zt. noch ein wenig herumgeschraubt…

Relativ wichtig sind die 2 wichtigen Feeds: Wer nur an den Stimmen interessiert ist, nutzt diese Adresse: http://plan3t.info/category/stimmen/feed/, wer an allen aggregierten Weblogs inkl. der Stimmen interessiert ist, nutzt diese: http://plan3t.info/category/aggregator/feed/

Tabbloid – ideal für Internetausdrucker

Vor 2,5 Jahren hatten wir auf den Dienst Tabbloid von HP schon einmal aufmerksam gemacht. Seitdem trifft bei mir regelmäßig ein PDF per Mail ein, in dem die RSS-Feeds vom Planet Biblioblogs und von netbib übersichtlich und attraktaiv dargestellt werden. Das Ganze wird als Zeitung hübsch darstellt und entweder täglich oder wöchentlich zugestellt.

Wie mein aktuelles PDF aussieht, kann man sich nach Klick auf diesen Link ansehen.

Inzwischen sind auch die einzelnen Beiträge im Tabbloid auf die Originaleinträge in den Weblogs verlinkt, was natürlich bei einem Ausdruck nicht so viel bringt 🙂

Bloglines

Anscheinend macht der Dienst erst am 1.November dicht, also noch ein bischen mehr Zeit, sich nach einem neuen Feedreader umzusehen. Tipps für den Umstieg gabe es ja hier schon: Ersatz für Bloglines. Brian Herzog, der Swiss Army Librarian beschreibt in seinem Weblog im Artikel So Long Bloglines, And Thanks For All The Feeds einige Vor- und Nachteile von Netvibes und weist auf tt-rss hin, ein Reader, der auf dem eigenen Server installiert werden muss.

Falls noch nicht geschehen, sollte man sich aber auf jeden Fall seine OPML-Datei von Bloglines irgendwo abspeichern…

A la carte RSS-Feeds

myBibRSS Vor einem Jahr berichtete ich über unser Angebot, die Neuerscheinungen der Bibliothek nach Wunsch zusammen zu stellen:

Das besondere daran ist die selbst zusammenstellbare Fachgebietsauswahl, d.h. man kann aus der gesamten Basisklassifikation nach Art einer Speisekarte die gewünschten Sachgebiete auswählen und ein Feed bauen lassen.

Oliver Marahrens hat nun eine deutlich schlankere und einfacher zu bedienende Oberfläche für diesen Dienst programmiert, einfach schick, wie ich finde. In unserem Weblog hat Oliver auch ein kurzen Text über den Dienst mit dem Namen myBibRSS geschrieben. Wer Lust hat, testet es mal, Olli freut sich auch immer übr Feedback.

myFeedz weiÃ?, was man lesen will.

Adobe kleckert nicht, sondern klotzt: der Service “myfeedz” ist nicht einfach irgendein Feed-Service, sondern gleich “a social newspaper”:

myFeedz is a social newspaper because what people talk about matters. But people talk about too many things. myFeedz finds what’s important from the sea of information out there and shows you what you need to read. It learns from what you like and helps you keep up with your interests.

Man lädt seine eigene Feed-Sammlung als OPML-Datei hoch und erhält aufgrund der Tags, die den Feedeinträgen zugewiesen werden, ein Profil, anhand dessen myFeedz einem dann neue Artikel zum lesen vorschlägt.
Man kann zu diesen “suggested tags” seinem Profil auch weitere Tags per Hand hinzufügen oder Tags auf eine ignore-Liste setzen. Die vorgeschlagenen Artikel kann man per RSS-Feed abonnieren und/oder sie sich in einer wöchentlichen Zusammenfassung mailen lassen. Es gibt sogar schon ein Mashup, mit dem sich in den Nachrichten zeitungsähnlich blättern läÃ?t. (Hinweise auf weitere Mashups gibts im Development-Blog).
myFeedz weist selbst darauf hin, daÃ? es weder Suchmaschine noch Bookmarkservice noch reiner RSS-Reader ist; nett finde ich die Bezeichnung “RSS-Leafer”: ein “RSS-Durchblätterer”. 🙂

Die Tags, die aus meinen Feeds ermittelt wurden, sind mir z.T. so spontan nicht wirklich nachvollziehbar, aber wer sich für so etwas näher interessiert und seine myFeedz-Tags etwas pflegt, findet dadurch vermutlich noch einiges an interessanten Meldungen, an denen man sonst nicht vorbeigekommen wäre.

Erinnert mich alles in allem etwas an die “Kunden, die dieses Buch gekauft haben, haben sich auch für diese Bücher interessiert”-Funktion bei Amazon et al. 🙂

[via publisher 2/2007, s. 18]

ZB Medizin der ULB Münster mit Podcast

Ich hatte es geahnt ;-): Die ZB Medizin der ULB Münster hat jetzt auch einen Podcast. Mal sehen, ob es sich von Oliver durchhalten lässt, jede Woche einen Rückblick zu erstellen.

Die Zweigbibliothek Medizin möchte dieses Medium nutzen, um Ihnen Neuigkeiten aus der Bibliothek als Podcast zu präsentieren. Wir möchten zunächst einen Wochenrückblick anbieten: Was ist alles in der Bibliothek in der letzten Woche passiert? Ist dieses Format erfolgreich, sollen Schulungen (in Form von einzelnen Informationssendungen) zur medizinischen Literatursuche folgen.

Da wünsche ich natürlich viel Erfolg, der RSS-Feed ist abonniert und die letzten Beiträge sind in unserer Feedsammlung unter Podcasts, Infos einzusehen.

Ning bibliothek2.0

Wie ja einige schon gemerkt habe, gibt es auf ning auch ein Bibliothek20-Netzwerk, allerdings gefallen mir einige Dinge noch nicht so richtig gut.
Einerseits ist es natürlich eine gute Anlaufstelle, um alle Interessierten unter einen Hut zu bekommen (derart viele KollegInnen trifft man in keinem Weblog zum Meinungsaustausch an), andererseits ist der Forumscharakter ziemlich zeitraubend, wenn man später in die Diskussionen einsteigen will. Das System insgesamt ist etwas langsam.
Ich habe jetzt in unserer netbib Feedsammlung auf Bloglines mal einen Ordner Bibliothek20 auf ning.com angelegt, so hat man schneller einen Ã?berblick, was es neues gibt. Es sind im Moment 3 Feeds:

  • alle Beiträge im Forum
  • alle Blogeinträge
  • alle Videos (die meisten im Moment von Patrick 😉

OnePipe : the Single-Button Generic Feed Filtering Bookmarklet

Die RSS-Hackerin Marjolein Hoekstra hat unter Verwendung von Yahoo Pipes, Grazr und RSS Autodiscovery das Bookmarklet OnePipe zusammengebastelt. Ein MuÃ? für jeden, der aus einem Informationsangebot mit RSS-Feeds nur diejenigen Beiträge abonnieren möchte, die ein selbstgewähltes Suchwort enthalten, denn genau dieser Vorgang läÃ?t sich durch das Bookmarklet mit wenigen Mausklicks erledigen, einschlieÃ?lich komfortabler Voransicht der Ergebnisse.

(via John Tropea / Library Clips)

Wikio

Wikio

ist eine Nachrichten-Suchmaschine. Sie erleichtert den Zugang zum Inhalt von verzeichneten Informationssites. Wie bei jeder Suchmaschine, liefert Wikio den Titel und einen kurzen Auszug aus dem Artikel.

So weit so gut. Wenn es allerdings stimmt, was der Cybear in den Kommentaren des Weblogs anmerkt:

Ein 302er sagt dem Client nämlich, daÃ? nicht die Ziel-URL (also die des Webautors) die richtige ist, sondern die, die den 302er erzeugt hat (also eure Weiterleitungs-URL). Eine korrekt programmierte Suchmaschine (soll es ja auch geben), könnte daraus (für ihn richtigerweise) schlieÃ?en, daÃ? sich der Content, der letzlich hinter dem URL steckt, (real fälschlicherweise) euch gehört und in der Suchmaschine mit (fälschlicherweise) eurer URL gelistet wird.

ist das dann eine sehr unschöne Geschichte. Ich bin leider technisch zu unwissend, um das genauer einschätzen zu können, aber gehört habe ich schon von solchen Problemen.

libworm beta

libworm logo Ein Tipp von Siegfried (aka RSS-Blogger) erreichte uns gestern, allerdings hatte auch schon Lambert in unserer grazr-Box einen Hinweis abgelegt.

LibWorm collects updates from about 1400 RSS feeds (and growing). The contents of these feeds are then available for searching, and search results can themselves be output as an RSS feed that the user can subscribe to either in his/her favourite aggregator or in LibWorm’s built-in aggregator.

Sehr praktisch, macht einen sehr professionellen Eindruck und ist sicher ein sehr gute Ergänzung zu Liszen, der “bibliothekarischen Blogsuchmaschine”, die ja über 500 bibliothekarische Weblogs durchsucht.
Libworm hat noch einen Ableger, MedWorm, the medical RSS filter engine.